Gibt es bald eine Proversion von Facebook? Ohne Werbung?

1. April 2016 8 Von Sabiene

Zuletzt bearbeitet am/vor

proversion

Echt jetzt?

Über ein kostenpflichtiges Facebook wurde ja schön öfters mal geschrieben, bzw. gehypt und immer haben sich solche Berichte als Fake herausgestellt.
Aber nun scheinen sich die Manager in Menlo Park, Kalifornien dazu durchgerungen zu haben, eine Proversion dieser ach so beliebten Kommunikationsplattform herauszubringen. Die ganze Chose könnte ab Mitte 2016 ausgerollt werden. Angeblich werden sich die Kosten für einen Pro-Account auf etwa 4,99 $ im Jahr belaufen, Schüler, Studenten und alleinerziehende Mütter können nach Vorlage entsprechender Dokumente (Schülerausweis, Immatrikulationsbescheinigung, Mutterpass) diese Version kostenlos erhalten.
Eine Zahlung soll mit Kreditkarte, Paypal oder Bitcoins möglich sein, letzteres könnte den Konzern in die Nähe der ein oder anderen weltweit illegal tätigen Aktivisten bringen.

Was soll die Proversion von Facebook beinhalten?

Natürlich muss man den zahlenden Benutzern auch ein paar Goodies vor die Nase halten. Im Gegensatz zu dem weiterhin zur Verfügung stehenden kostenlosen Facebook soll die Proversion folgende Features beinhalten:

  • Keine Werbung.
  • Alle Daten, die Facebook über einen sammelt, werden kontrollierbar nach wenigen Tagen wieder gelöscht.
  • Umfassende Kindersicherung.
  • Direkten Kontakt zum Serviceteam, wenn man Fragen hat oder eine Seite, bzw. Post anzeigen will.
  • Echte Gewinnspiele mit echten Gewinnen.
  • Schönere und an den eigenen Geschmack anpassbare Oberfläche.

Bei der bestehenden kostenlosen Version – also Facebook Lite – bleibt alles beim alten.

Lohnt sich die Proversion?

Für Facebook würde sich das allemal lohnen.

Gehen wir mal von den Zahlen von 2013 aus. Da hatte Facebook weltweit 1.060.627.980 Mitglieder (samt den 20 Hanseln aus dem Vatikanstaat). Würde nun die Hälfte von denen die Proversion kaufen, dann würden jährlich 2.646.266.810,10 $ auf das Girokonto von Marc Zuckerberg & Co wandern. Sie hätten zwar weniger Werbeeinnahmen, könnten aber andererseits auf die lästige Akquise verzichten.

Der Pro-User würde sich nicht mehr durch die Anzeigen belästigt fühlen (auch wenn die meisten User die Werbeblöcke kaum noch wahrnehmen), muss sich um die Sicherheit des hauseigenen Nachwuchs‘ keine Sorgen mehr machen und wird nun endlich einmal eine reele Chance haben, das neueste iPad zu gewinnen, in dem er lediglich den jeweiligen Facebookpost kommentiert.

Um die Sammeldaten von Facebook machen wir uns alle gar keine Gedanken und ständig irgendwelche Posts zu melden, ist auch irgendwie doof, oder?

Wie ist das bei euch? Wäre die Proversion von Facebook für euch eine Option?

***

P.S.: Man könnte diesen Artikel auch im Zusammenhang mit dem neuen Thema vom Webmasterfriday betrachten.
P.P.S.: Mehr Informationen findet ihr HIER

Foto: Gibt es bald eine Proversion von Facebook? Ohne Werbung? ©sabienes.de
Text: Gibt es bald eine Proversion von Facebook? Ohne Werbung? ©sabienes.de

pinit fg en rect red 28 - Gibt es bald eine Proversion von Facebook? Ohne Werbung?

Zusammenfassung:
Gibt es bald eine Proversion von Facebook? Ohne Werbung?
Titel
Gibt es bald eine Proversion von Facebook? Ohne Werbung?
Beschreibung
Planen die Entwickler und Manager von Facebook ab Mitte 2016 eine Proversion der beliebten Kommunikationsplattform - alle Infos!
Autor