Mythos Weihnachten: Der 8. Tag des Adventskalenders 24 Türchen

8. Dezember 2012 37 Von Sabiene

Zuletzt bearbeitet am/vor

Mythos Weihnachten

Woher kommt der Mythos Weihnachten?

Heute gebe ich mir gemeinsam mit Fellmonsterchen die Ehre, das 8. Türchen eines Adventskalenders zu gestalten.  Jeden Tag gibt es in diesem Adventskalender etwas zu gewinnen und dafür müsst ihr euch folgenden Beitrag gut durchlesen.

Der Mythos Weihnachten

Auch wenn es uns nicht passt: Jesus wurde mitnichten am 24. Dezember um 18.00 Uhr als Christkind geboren.

Zeitzeugen legen den Tag seiner Geburt irgendwo in den März, man kann dies sogar an Hand von geschichtlichen und astronomischen Daten relativ gut belegen.

Die Frühkirche machte sich um den Geburtstag Jesus‘ noch keine großen Gedanken.
Allerdings bestimmte dann im 3. Jahrhundert die Armenische Kirche Epiphanias, also den 6. Januar (Heilige Drei Könige) zum offiziellen Tag der Geburt Christi.
Wenn wir in der westlichen Welt am 24. oder 25. Dezember Weihnachten feiern, geht dies auf die Feiern zur Wintersonnenwende (Midwinter oder Jul) unserer kelto-germanischen Vorfahren zurück.
An diesem Tag wurde die Rückkehr der Sonne mit ihrem lebensspendenden Licht groß gefeiert.
Die römische Kirche übernahm in ihrem Pragmatismus diesen Zeitpunkt, um die Geburt Christi, dem Licht- und Heilsbringer der Welt zu begehen.

Bräuche, wie das Aufstellen von Weihnachtsbäumen, Geschenken, Mistelzweigen, Stechpalmen und sogar Plätzchenbacken sind ihrem Ursprung nach allesamt heidnisch und wurden jahrhundertelang von der Kirche als „fleischliche Extravaganz und Ausgelassenheit“ verteufelt.  

So beklagte ein verbitterter Kirchenmann namens Polydor Virgil im 16. Jahrhundert: “Tänze, Maskeraden, Mummenschänze, Bühnenstücke und andere solche Störungen des Weihnachtsfestes, leiten sich von Saturnalien und Bacchanalen ab; deshalb sollten alle frommen Christen sie auf ewig verabscheuen.“

Aber durchsetzen konnten sich die frommen Männer niemals.
Sie hatten auch keine Ahnung, was Teufel tatsächlich an Weihnachten anzustellen vermögen.
Fellmonsterchen
liefert dazu eine beeindruckende Dokumentation!

Wenn man sich vor Augen führt, mit welchem Aufwand heutzutage mancherorts Weihnachten begangen wird, ist man von  Saturnalien und Bacchanalen nicht mehr weit entfernt und wünscht sich vielleicht ein einfaches Fest zur Wintersonnenwende.

Foto: Mythos Weihnachten: Der 8. Tag des Adventskalenders 24 Türchen ©Sabienes.de
Text: Mythos Weihnachten: Der 8. Tag des Adventskalenders 24 Türchen ©Sabienes.de

pinit fg en rect red 28 - Mythos Weihnachten: Der 8. Tag des Adventskalenders 24 Türchen

Zusammenfassung:
Mythos Weihnachten: Der 8. Tag des Adventskalenders 24 Türchen
Titel
Mythos Weihnachten: Der 8. Tag des Adventskalenders 24 Türchen
Beschreibung
Woher stammt der Mythos Weihnachten und was haben Kaufrausch, Plätzchen und Weihnachtsfeiern mit der Geburt von Jesus Christus zu tun?
Autor