Alice wie Daniel sie sah von von Sarah Butler [eine Rezension]

12. September 2014 5 Von Sabiene
Enthält Amazonlink

Zuletzt bearbeitet am/vor

Alice wie daniel sie sah

Wunderschön: Alice, wie Daniel sie sah

Der obdachlose Daniel trottet durch London und befindet sich dabei immer auf der Suche nach seiner Tochter. Er hat sie noch gesehen, kennt aber ihren Namen. Und jeder Buchstabe des Namens Alice hat für ihn eine bestimmte Farbe, so wie für seine ganze Umgebung sich für ihn durch verschiedene Farben kennzeichnet.
Alice ist eine junge Frau, aufgewachsen in gutbürgerlichen Verhältnissen. Sie ist rastlos, irgendwie heimatlos und fühlt sich ungeliebt.
Viele Einzelheiten über ihr Leben weiß sie nicht – so auch die Wahrheit über ihren wirklichen Vater.
Aber Daniel hat einen Plan. Einen ganz kleinen, großen vorsichtigen Plan.

Sarah Butler

Sarah Butler, Anfang 30, lebt in Manchester und leitet ein Beratungsunternehmen für Künstler. Der vorliegende Roman ist ihr erstes Buch und bislang einzigstes Buch. Es wurde bereits in 13 Sprachen übersetzt.

Alice wie Daniel sie sah – meine Meinung

Bei manchen Büchern – meist bei den guten – entwickelt man einen bestimmten Leserhythmus: Thriller liest man irgendwie atemlos, bei den Scheibenweltbücher von Terry Pratchett dreht man sich verworren im Kreis. Aber bei diesem Buch hatte ich den Eindruck, dass mein Leserhythmus etwas Schlurfendes, Trottendes annahm. Irgendwie wie ein Obdachloser, ein Berber, der ruhelos durch die Straßen seiner Stadt streift. Ich empfand dies als sehr bemerkenswert und halte es für ein Merkmal großer Schreibkunst der Autorin. Auch finde ich diese Interpretation der Farben als außergewöhnlich und mehr als kreativ.

Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und in sich schlüssig. Die Erzählung wirkt zu keinem Zeitpunkt als zu konstruiert oder an den Haaren herbeigezogen.
Sehr gut fand ich das Ende, denn es vermittelte eine Idee von Frieden.

Einen Minuspunkt vergebe ich übrigens an das Cover der deutschen Ausgabe. Die inneren Umschlagseiten sind zwar sehr schön gestaltet, aber das Bild mit der jungen Frau im Pünktchenkleid erinnerte mich eher an einen Film mit Audrey Tautou (Amelié)
Mir hat das Buch mehr als gut gefallen und ich hoffe auf viele weitere Romane von Sarah Butler.   

Bibliographisches:

Buchcover alice wie daniel sie sah

Bibliografisches zu dem Buch „Alice, wie Daniel sie sah“

  • Titel: Alice wie Daniel sie sah
  • Originaltitel: Ten Things I’ve Learnt About Love
  • Autor: Sarah Butler (Autor), Werner Löcher-Lawrence (Übersetzer)
  • Broschiert: 320 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (3. März 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426514095
  • Preis Stand August 2017: 14,99 € (Broschiert), 12,99 (Kindle)
  • Bestelllink Amazon

(Alle Angaben ohne Gewähr)

Mit dieser Rezension beteilige ich mich an Daggis‘ Buchchallenge, Aufgabe 25: Lese ein Buch aus der Verlagsgruppe Droemer Knaur

Alle Fotos: Alice wie Daniel sie sah von von Sarah Butler [eine Rezension] ©sabienes.de
Text: Alice wie Daniel sie sah von von Sarah Butler [eine Rezension] ©sabienes.de

pinit fg en rect red 28 - Alice wie Daniel sie sah von von Sarah Butler [eine Rezension]

Zusammenfassung
Review Date
Reviewed Item
Alice wie Daniel sie sah von von Sarah Butler [eine Rezension]
Author Rating
51star1star1star1star1star