Kategorie: Sonstiges

Allgemeines oder Sonstiges, was nämlich sonst nirgendwo reinpasst und die vielleicht keiner meiner Blogleser brauchen kann oder wissen will. In Wirklichkeit aber kann ich mich von diesen Artikeln nicht trennen.

Ex und Hopp und das im Namen des Herrn

Das war für mich die Alptraum-Meldung der letzten Tage: Ein neunjähriges Mädchen, dass nach der Vergewaltigung ihres Stiefvaters mit Zwillingen schwanger war, hatte gegen Proteste von kirchlicher Seite abgetrieben. Dazu muss man wissen, dass in Brasilien Abtreibungen nach Vergewaltigungen oder bei bestehender Lebensgefahr der Mutter erlaubt sind. Bei einer Neunjährigen die Zwillinge erwartet, dürfte beides gegeben sein. Nun ist die Mutter des Mädchens, sowie die behandelnden Ärzte von der katholischen Kirche exkommuniziert worden. Was bei uns nur ein müdes Schulterzucken hervor ruft, ist in einem von der Kirche geprägten südamerikanischen Land eine Katastrophe für den Betroffenen. Ich frage mich, warum sich ein Altherrenclub wie die katholischen Kirche immer noch anmaßt, einen solchen Einfluss auszuüben und über das Wohl und Wehe von Frauen zu bestimmen? Wir erinnern uns: Die ersten Christen wurden als jüdische Sekte verlacht und verfolgt und hatten es dementsprechend schwer, Anhänger für ihre an und für sich positive…

Von Sabiene 9. März 2009 1

Die Sprache der Tiere – und die der Menschen

  Eine der schillernsten Gestalten meiner Kinderzeit war Doktor Dolittle. Ein Mensch, der mit Tieren sprechen konnte! Diese Geschichte hob die Tierkommunikation aus den Märchenbüchern, in denen ja immer wieder ein Wolf oder Fuchs dem jeweiligen Protagonisten ein Ohr abkaute, in die Welt der Akademiker. Denn schließlich hatte man es hier ja mit einem Arzt zu tun! Die Sprache der Tiere Geschichten über sprechende Tiere gibt es zuhauf: in Märchen, Fabeln, Comics und in Filmen (man denke dabei nur mal an den genialen Mr. Ed – ein Pferd, das sprechen konnte!) Und meistens sind diese Geschichten für Kinder oder andere Junggebliebene gedacht. Der Österreicher und Wahlbrite Ludwig Wittgenstein (1889 – 1951) befasste sich zu seiner Zeit mehr oder weniger erfolgreich mit dem Wesen der Sprache. Nachdem er sich in seinem Erstlingswerk ein wenig in die Entwicklung einer ‚Präzisionssprache‘ verlaufen hatte, entwickelte er dann doch noch den relativ gescheiten Konsens von…

Von Sabiene 4. März 2009 0

Graf Zahl und seine Freunde zählen alles mögliche immer wieder

Graf Zahl ist eine Figur aus der Sendung Sesamstraße, die sehr anschaulich den Kindern die Zahlen lehrt. Ich war eher ein Fan von der Rappelkiste und insofern haben bei mir seine frühpädagogischen Erklärungen nie eine Wirkung gezeigt. Um es mal ganz deutlich zu sagen: Ich mag keine Zahlen! Die einzige Ausnahme ist die Statistik dieser Internetseite. Im Moment studiere ich sie mehr als einmal täglich, um zu erfahren, auf welche Weise oder durch welch guten Zufall die Besucher (also DU zum Beispiel) auf meine Seite kommen. Graf Zahl zählt Die Statistik meines Blogs ist so ein Beispiel. So haben: 65 Prozent aller Besucher mich mit den Schlüsselwörtern ‚arabesque aqua sabienes ‚ gefunden 10 Prozent kamen über den Begriff ‚traumalbum ‚ auf meine Seite 5 Prozent suchten nach ‚alpaka strahlenresistenz‚ oder ‚kakerlake radioaktivität (was den selben Artikel betraf) 5 Prozent fanden über den Suchbegriff ‚christina ‚ zu mir, eine Freundin, die…

Von Sabiene 2. März 2009 0

Alpakakacke oder: Die Exkremente von Alpakas im Weltraum

Alpakakacke – der Waidmann spricht hier auch gerne von „Losung“ – ist wahrscheinlich genauso dumm, wie das Alpaka selbst. Natürlich ist es weniger wollig. Dennoch birgt es für den interessierten Wissenschaftler außer dem Geruch und Ekelfaktor einiges an Überraschungen und Geheimnissen. Was wollen wir mit Alpakakacke? Forscher haben festgestellt, dass dieses Exkrement ein Bakterium mit ganz besonderen Eigenschaften beinhaltet. Dieser winzige Organismus nämlich kann auch durch die allerhöchste Radioaktivität, die auf der Erde herrscht, nicht zerstört werden. Dabei schlägt es die Kakerlake (Name!) um Längen! Diese nimmt zwar viel radioaktive Strahlung auf, macht aber dann doch irgendwann die verstrahlte Grätsche. Ich kenne den Forscher nicht, der dies heraus fand, und weiß auch nicht, ob ich ihn kennen lernen möchte. Allerdings war er tatsächlich einmal ein Anwärter auf den Nobelpreis. Ich weiß auch nicht, wie viele Exkremente von den verschiedenen Säugern und Wirbellosen er untersuchen musste, um auf diesen einen Bazillus…

Von Sabiene 27. Februar 2009 0

Kompliziert und vielseitig – So ist das menschliche Gehirn

Kompliziert und äußerst vielseitig ist das menschliche Gehirn. Und da kann man manchmal nur staunen, obwohl mit diesen kleinen grauen Zellen auch sehr viel Dummheit produziert werden kann. So kompliziert ist das menschliche Gehirn: Es besteht aus ca. 100 000 000 000 (hundert Milliarden) Nervenzellen, welche bis zu etwa 500 000 000 000 000 (halbe Trillion) Verbindungen haben. Das entspricht in etwa der Anzahl der Blätter im Regenwald des Amazonas. Zumindest habe ich dies so gelesen, und zwar nicht in Wikipedia, sondern in dem Buch Wer bin ich und wenn ja, wie viele von Richard David Precht. Was mich nun an dieser Aussage verwundert ist die Tatsache, wer das alles gezählt hat! Wer zählt denn sowas? War es ein naturwissenschaftlich-medizintechnischer Superprof? Nein, die wissen viel, aber zum stupiden zählen sind die nicht zu gebrauchen. Dann vielleicht ein Assistent des Superprof? Das wäre wohl möglich. Aber vielleicht war es auch eine…

Von Sabiene 26. Februar 2009 0

10 Dinge an denen man merkt, dass man den Winter satt hat

Der Winter mag ja ganz schön und nett sein. Manchmal. Eine verschneite Winterlandschaft in glitzernden Sonnenschein ist schön. Weihnachten ist auch schön. Und manchmal ist es auch schön, wenn man nicht so furchtbar schwitzen muss, wie im Hochsommer. Dann schmeckt auch der Glühwein so richtig gut. Nach dem Wintersport, wenn man welchen macht. Aber nun mag ich nicht mehr. Und die Anzeichen, dass ich den Winter satt habe sind offensichtlich. 10 Dinge an denen man merkt, dass man den Winter satt hat Man hält Schwarz oder Grau nicht mehr für kleidsame Farben, sondern sehnt sich nach leuchtenden Rot oder Gelb in der Kleidung. Aus irgendeinem Grund kann man seine Handschuhe und/oder seinen Schal nicht mehr finden. Der Eimer mit dem Streusalz ist leer und man hat keine Lust, neues zu kaufen. Man grüßt seinen Nachbarn beim morgendlichen Scheiben kratzen nicht mehr so gerne Der Roibusch-Tee landet mitsamt dem Glühwein in…

Von Sabiene 21. Februar 2009 0