Ein Weg zum Traumgewicht Teil 3

11. Juli 2011 2 Von Sabiene

Zuletzt bearbeitet am/vor

WassersportIrgendwann im letzten Jahr musste ich einsehen, dass ich zuwenig Sport mache.

Nachdem mir der impertinente Merkantilismus bei Calory Coach (ein deutschlandweites Frenchise-Unternehmen in Sachen Fitness für Frauen) zu langweilig wurde und ich bei einem gewissen Ramón ein Probetraining hatte, dass diese Bezeichnung nicht verdiente, ging ich auf die Empfehlung einer Freundin in ein kleines, nettes Fitnessstudio in der Nachbarschaft.

Es ist etwas teuerer, als die bekannten Fitnessketten, dafür bietet es eine freundliche Atmosphäre in nicht testosterongeschwängerter Luft.
Das 1. Beratungsgespräch war mehr als umfassend, dass Probetraining ebenso. Ich kann mich in regelmäßigen Abständen messen und wiegen lassen, um den Trainingserfolg zu kontrollieren und um einen neuen Trainingsplan zu bekommen.

Nun mache ich seit Oktober zweimal in der Woche Fitnesstraining, am Wochenende gehe ich radeln, walken, wandern oder schwimmen.
Manchmal aber auch nicht.

Die Kilos purzelten erstmal etwas spärlich – klar: in meinem Körper fand ein Muskelaufbau statt!
Und Muskelzellen wiegen mehr als Fettzellen.
Aber dafür sorgen sie für einen höheren Grundumsatz!

– Fortsetzung folgt!

Foto: Unsanftes Wassergrätschen bei der Insel Howth bei Dublin ©Sabienes
Text: Ein Weg zum Traumgewicht ©Sabienes

pinit fg en rect red 28 - Ein Weg zum Traumgewicht Teil 3