Facebook nervt mit Klarnamenpflicht und Psychotests

3. Juli 2015 10 Von Sabiene

Zuletzt bearbeitet am/vor

facebook nervt

Facebook nervt

Ob man diese Entwicklung gut findet oder sie ablehnt: Facebook kann man kaum noch entkommen. Egal, ob man mit diesem Netzwerk sein Unternehmen promotet, mit Freunden Kontakt hält oder ganz einfach daran interessiert ist, was der eigene Nachwuchs so treibt, ist seine Nutzung für immer mehr Menschen etwas ganz Selbstverständliches geworden.
Ganz abgesehen von der Datensammelwut, die Facebook an den Tag legt und die dadurch entstehenden Probleme für die Privatsphäre, gibt es aber auch ganz einfache, alltägliche Sachen, die mich als User nerven.
Und darum geht es in der 1. Blogparade von Björn Tantau und hier ist mein Beitrag:

Facebook nervt: Die Klarnamenpflicht

Facebook möchte unsere richtigen Namen wissen – unsere Klarnamen.  Die Klarnamenpflicht verstößt gegen deutsches Recht, aber Facebook ignoriert dies nach dem Motto, dass man schließlich keinen Account erstellen muss, wenn einem das nicht passt. Die Betreiber begründen die Klarnamenpflicht mit angeblichen Sicherheitsaspekten. In Wahrheit wird es wohl darum gehen, verifizierte Profile der einzelnen Benutzer zu erstellen und mit anderen Plattformen, Kreditkarteninstituten, Anzeigenkunden usw. abzugleichen.
Ich beharre auf mein Recht zum Pseudonym.

Junge Leute sollten generell mit Pseudonym unterwegs sein können!

Facebook nervt: Die Psychotests

„Welche berühmte Persönlichkeit ist mit dir seelenverwandt?“
„In welcher Stadt solltest du leben?“
„Welches Einhorn warst du in deinem früheren Leben?“

Ich gebe zu, am Anfang habe ich mich auch an diesen Psychotests beteiligt. Die paar Fragen waren für mich ein kleiner Zeitvertreib mit einem lustigen Ergebnis. Aber irgendwann kamen mir dann doch Zweifel, warum sich jemand die Mühe macht, einen solchen Test zu programmieren. Ich habe im Netz zu diesem Thema nicht sehr viel finden können. Aber wahrscheinlich geht es hier wie immer um Nutzerverhalten und das Platzieren von Werbung.
Inzwischen nerven mich die geteilten Ergebnisse, denen zur Folge dann XY einen IQ von über 130 hätte.
Kann man diesem Resümee Glauben schenken? Mit Sicherheit nicht.

Mein Fazit:

Facebook nervt! Aber man ist nicht gleich eine Spaßbremse, wenn man keine Spieleanfragen annimmt, gewisse Apps wieder entfernt und seine Freundesliste ausmistet.

Und einfach mal das Hirn einschaltet.

Aber unterm Strich nervt mich am meisten, welche Macht und welchen Status Facebook hat erlangen können.

Foto: Facebook nervt mit Klarnamenpflicht und Psychotests ©sabienes.de 
Text: Facebook nervt mit Klarnamenpflicht und Psychotests ©sabienes.de

pinit fg en rect red 28 - Facebook nervt mit Klarnamenpflicht und Psychotests

Zusammenfassung:
Facebook nervt mit Klarnamenpflicht und Psychotests
Titel
Facebook nervt mit Klarnamenpflicht und Psychotests
Beschreibung
Facebook nervt mit seiner Klarnamenpflicht und den Psychotests, mit denen Benutzerdaten abgeglichen werden sollen und Werbung platziert wird.
Autor