Warum Sex and the City kein richtiger Frauenfilm sein kann

1. Juni 2010 2 Von Sabiene

Zuletzt bearbeitet am/vor

frauenfilm

Es gibt viel bessere Frauenfilme, als dieser Serienkitsch

Tja, nun ist er raus.
Der zweite Spielfilm des Serienerfolgs Sex and the City.
In etwa sechs Monaten wird es ihn auf DVD geben.
Und ungefähr einen Monat später bekommt man ihn in irgendeiner Tankstelle für 20 Rabattmärkchen oder als Beigabe zu einem Pfund Kaffee.
Aber lieber schaue ich mir einen richtig guten Frauenfilm an.

Warum ist Sex and the City nicht unbedingt ein Frauenfilm?

Sex and the City (oder: ‘SATC’, wie die Fans liebevoll sagen) mag zwar ein herrlich dekatenter Streifen sein. Aber ein wirklicher Frauenfilm ist er für mich genauso wenig, wie ein Micky-Mouse-Trickfilm eine Tierverfilmung ist.

Ein Frauenfilm, oder sagen wir mal etwas spezieller: ein guter Frauenfilm zeigt für mich den Traum, den eine Frau träumt. Und die Schwierigkeiten, die sie hat, um diesen zu verwirklichen.
In diesem Traum kann es sich um Männer, Familie, Karriere handeln; seltener um neue Manolos und ähnlich überteuertes Outfit.

Ich mag keine Filme, in denen mir erzählt wir, was ich wie teuer konsumieren soll. Und dass ich bloß auf einen dämlichen Mr. Big treffen muss, damit alle meine Wünsche erfüllt sein werden. Die Realität sieht ja doch immer ganz anders aus. Das wissen auch alle Frauen dieser Welt, nur die Macher von solchen Serien scheinen dies nicht zu akzeptieren.

Deswegen habe ich mir mal überlegt, welche Filme nach meinem Empfinden wirklich zu diesem Genre gehören könnten:

Gute Frauenfilme

1. Chocolat (Vorsicht! Macht dick!)
2. Die wunderbare Welt der Amélie (Na, wenn das kein schöner Traum ist!)
3. Irina Palm (Aus Liebe. Mit einer wunderbaren Marianne Faithful)
4. Dogma (Die letzte Nachkommin von Jesus, genial!)
5. Frida Kahlo (Bemerkenswert, hart, voller Liebe)
6. Precious. Das Leben ist kostbar
7. Juno (Eine junge Träumerin)
8. Die Päpstin (Frauenmacht)
9. Salmonberries (Träume im Eis) Schon bei dem Titelsong läuft es mir den Rücken hinunter.
10. Die Hexen von Eastwick (Gebt es ihm, Mädels!).

Diese Liste ist niemals vollständig, die Reihenfolge rein zufällig. Aber man sieht, dass es doch den guten Frauenfilm noch gibt.

Nachtrag: Übrigens habe ich ich mir hier auf meinem Frauenblog einmal überlegt, was einen guten Frauenfilm ausmacht.

frauenfilm

Alle Fotos: Warum Sex and the City kein richtiger Frauenfilm sein kann ©Sabienes.de
Text: Warum Sex and the City kein richtiger Frauenfilm sein kann©Sabienes.de

pinit fg en rect red 28 - Warum Sex and the City kein richtiger Frauenfilm sein kann

Zusammenfassung:
Warum Sex and the City kein richtiger Frauenfilm sein kann
Titel
Warum Sex and the City kein richtiger Frauenfilm sein kann
Beschreibung
Ich mag es nicht, wenn mir erzählt wird, was ich alles konsumieren soll, um glücklich zu sein. Mein Selbstzweck ist auch niemals die Ehe mit einem "Mr. Big" wie in Sex and the City. Ich bin auf der Suche nach dem richtig guten Frauenfilm
Autor