Freiheit die ich meine – Reisen in den 60ern und 70ern

7. Juni 2010 Aus Von Sabiene

Zuletzt bearbeitet am/vor

Freiheit die ich meine statt Zäune

Zäune statt Freiheit

Habt ihr letzte Woche den Film “Das wilde Leben”, die verfilmte Fachreportage über das Ex-Hippiegirl und Ex-Kommunardin Uschi Obermaier gesehen?Ist euch da auch was aufgefallen?

Genau.
Damals in den 70ern ist die Uschi mit ihrem Kiez-Prinz Bockhorn nach Indien gefahren.
In einem Bus über den Landweg!

Freiheit die ich meine

Solche Trips waren damals besonders unter den Söhnen und Töchtern von besserverdienenden Eltern ganz große Mode. Man besorgte sich einen VW-Bus (“Bully”), malte ihn möglichst bunt an und stattete ihn mit den wichtigsten Dingen aus. In der Praxis bedeutete dies, dass man eine besonders große Liegefläche einzubaute.

Mit einem solchen Gerät begab man sich über Griechenland, Türkei, Iran, Afghanistan und Pakistan nach Indien.

Weniger Begüterte bezwangen den Landweg per Anhalter, auch das war möglich. Hauptsache, man kam irgendwann in Indien an. Denn dort war das Dope billig und überhaupt alles größer, schöner, weiter. Und wärmer.
Das Gefühl von Freiheit und Abenteuer wartete auf einen in den fernen Steppen, wo einem mit viel Glück nichts Schlimmeres passieren konnte, als ein gerissener Keilriemen.

Und natürlich haben einige Reisende (egal, auf welche Weise sie sich nun auf den Weg begeben hatten) diesen Ausflug nicht ohne größeren Schaden an Leib und Seele überstanden.
Dennoch haben hier wahrscheinlich die meisten ihr persönliches Märchen von Tausendundeiner Nacht erlebt.

Wer reist heute noch über den Landweg nach Indien?

Heutzutage sind diese Wege so gut wie verschlossen. Natürlich gibt es immer wieder einige waghalsige Globetrotter, die auf diesem Landweg nach Indien ziehen.
Aber die politische und soziale Lage ist in den Transferländern, wie Afghanistan und Pakistan sehr schwierig.
Kriegsähnlich.
Und für Frauen wäre ein solcher Trip fast schon undenkbar.

Diese Freiheit können wir uns nicht mehr nehmen.

Foto: Freiheit die ich meine – Reisen in den 60ern und 70ern ©sabienes.de
Text: Freiheit die ich meine – Reisen in den 60ern und 70ern ©sabienes.de

Zusammenfassung:
Freiheit die ich meine - Reisen in den 60ern und 70ern
Titel
Freiheit die ich meine - Reisen in den 60ern und 70ern
Beschreibung
Freiheit die ich meine und die in den 60ern und 70ern für Uschi Obermaier noch möglich gewesen ist, wäre heute beim Reisen undenkbar
Autor