Zarte Frühlingsfarben – Leider nicht mein Ding!

27. März 2014 8 Von Sabiene
Enthält Werbelink

Zuletzt bearbeitet am/vor

frühlingsfarben

Zarte Frühlingsfarben – nicht mein Ding!

Vor vielen Jahren lieh mir eine Bekannte ein Buch und brachte damit mein ganzes Weltbild durcheinander. Es handelte sich um eine Stil- und Farbberatung nach den Farben der Jahreszeiten und ich haderte wirklich jahrelang mit mir, ob ich nun ein Winter-, Frühlings-, Sommer- oder Herbsttyp sei.
Irgendwann war es mir dann egal.

Frühlingsfarben – nicht mein Ding!

Inzwischen weiß ich aber, dass ich mich in Frühlingsfarben fürchterlich öde fühle und das ich mir Herbstfarben zwar gerne kaufe, dann aber nicht mehr anziehen mag.
Winterfarben haben mir in den Zeiten, als ich meine Haare noch dunkel trug, ganz gut gestanden. Wenn ich es aber mit den Schwarz- und Lilatönen übertreibe, sehe ich aus, wie ein Gothic auf dem Endzeittrip.
Wahrscheinlich bin ich also ein Sommertyp, zumindest bleibt mir nichts mehr anderes übrig. Noch wahrscheinlicher bin ich aber ein Sommertyp, der ein bisschen winterliches Schwarz verträgt und auch in herbstlichem Braun gut aussieht.
Nur Frühlingsfarben sollte ich lieber nicht tragen!

Die Frühlingsfarben 2014

In diesem Jahr kann man erstaunlich kräftige Frühlingsfarben in der Mode entdecken. Dennoch werde ich mir (hoffentlich) bis Mitte Mai (wahrscheinlich) keine neuen Trends der Damenmode zulegen (es sei denn, ich werde dann doch noch bei Fashiola schwach).
Denn all das Pastell und Creme, dieses Rosé und zarte Lindgrün oder gar helles Gelb ist nichts für mich. Ich bin schon mental kein Typ für pastelliges Beige, ich will kräftige Farben, denen man auch ansieht, dass es sich hier um eine Farbe handelt!
Und ich habe über 50 Jahre alt werden müssen, um zu dieser Erkenntnis zu gelangen.

Typberatung

Möglicherweise ist so eine Typberatung eine ganz großes Schummelei und höchstens für  junge Mädchen interessant, denen noch naturgemäß eine gewisse Unsicherheit zu eigen ist.
Oder für die Sorte junger Damen, die in den Modezeitschriften jeden Psychotest nach dem Motto „Bin ich ein Optimist?“ mitmachen.
Ich gestehe: Zu denen habe ich auch lange Zeit gehört.
Wahrscheinlich kann man seinen eigenen Typ (was immer das sein mag oder beinhaltet) erst durch die Trial-and-Error-Methode herausfinden.

Und mit ein bisschen gutem Willen macht frau dann ein Trial-and-have-Fun daraus!

Foto: Zarte Frühlingsfarben – Leider nicht mein Ding! ©Sabienes.de
Text: Zarte Frühlingsfarben – Leider nicht mein Ding! ©Sabienes.de

pinit fg en rect red 28 - Zarte Frühlingsfarben - Leider nicht mein Ding!

Zusammenfassung:
Zarte Frühlingsfarben - Leider nicht mein Ding!
Titel
Zarte Frühlingsfarben - Leider nicht mein Ding!
Beschreibung
Bin ich ein Wintertyp oder Sommertyp, kann ich Frühlingsfarben tragen oder sehe ich in Herbstfarben besser aus? Eher bin ich ein Sommertyp!
Autor