Habe ich eine Zielgruppe? Oder: Für wen schreibe ich hier?

27. Februar 2015 9 Von Sabiene

Zuletzt bearbeitet am/vor

Zielgruppe

Wo ist meine Zielgruppe?

Einer alten Medien-Weisheit zur Folge sollte man für seine Veröffentlichungen eine Zielgruppe aufweisen. Und was für Zeitungen, Werbestrategien und Tatort-Krimis gilt, gilt natürlich auch für Blogs und deshalb wirft heute der Webmasterfriday folgende Frage in den Raum:

Kennt ihr Eure Zielgruppe? Habt ihr überhaupt eine, beziehungsweise habt ihr Euch darüber schon Gedanken gemacht?

Was ist eine Zielgruppe?

Ich dachte immer, dass dieser Begriff sehr schwammig sei, aber eine diesbezügliche Recherche konnte mich zunehmend erhellen:

Laut Gablers Wirtschaftslexikon bezeichnet dies:

Adressaten; Gesamtheit aller effektiven oder potenziellen Personen, die mit einer bestimmten Marketingaktivität angesprochen werden sollen.

Genauer äußerste sich das Gründerlexikon 2.0:

Die Zielgruppe stellt die Summe der Menschen dar, welche für den Kauf eines Produktes oder die Inanspruchnahme einer Dienstleistung in Frage kommen.

Noch weiter geht die Agentur für Kommunikation Punkt, Punkt, Komma, Strich:

Zielgruppen sind mehr oder minder große Mengen von Marktteilnehmern, die auf durchgeführte Werbe- und Kommunikationsmaßnahmen einheitlicher reagieren als die Gesamtheit der Marktteilnehmer.

Auf den Wikipediaeintrag möchte ich an dieser Stelle verzichten.

Aber ist es nicht erstaunlich, mit welchen Dingen sich manche Menschen beschäftigen? Und mit welcher Eloquenz es ihnen gelingt, das Ergebnis ihres Tuns in Worte zu fassen?
Ich hätte diese Betrachtung lediglich auf folgenden Punkt zusammengefasst :

„Wen es interessiert oder wer das Zeug braucht, ist die Zielgruppe.“

Habe ich eine Zielgruppe?

Bedingt durch die Erstehungsgeschichte von Sabienes TraumWelten setzt sich ein Teil meiner Zielgruppe aus Personen meiner Familie und meines Freundeskreis zusammen, die unter Androhung Logo Webmasterfridaydragonischer Strafen reglmäßig gezwungen werden, meinen Blog zu besuchen. 
Da ich hier zu sehr vielen verschiedenen Themen schreibe, wird außerdem immer wieder mal so ein armer Tropf von Google herbei gelockt.
Meine restlichen Leser sind wahrscheinlich andere Blogger, auf deren Blogs ich auch mitlese.
Bei meinen übrigen Blogs fällt die Betrachtung schon ein bisschen leichter. Sabienes TraumAlbum beschäftigt sich mit Fotografie, Frau Sabienes ist ein reiner Frauenblog und MondYoga betrifft die harten Sportler unter uns. Aber zu einem großen Teil werden diese Blogs von den gleichen lieben Menschen besucht, wie gehabt.

Zielgruppe als Selbstzweck?

Würde ich Produkte oder Dienstleistungen verkaufen wollen, wäre die Definition einer Zielgruppe wahrscheinlich wichtig und mit Sicherheit würde ich mich sehr viel mit derartigen Analysen beschäftigen.

Aber das will ich hier ja gar nicht. Ich will mit meinen Blogs unterhalten und ein paar Meinungen unters Volk streuen und freue mich ganz einfach über jeden Besucher und Kommentator, ob Zielgruppe oder nicht.

Foto: Habe ich eine Zielgruppe? Oder: Für wen schreibe ich hier? ©sabienes.de
Text: Habe ich eine Zielgruppe? Oder: Für wen schreibe ich hier? ©sabienes.de

pinit fg en rect red 28 - Habe ich eine Zielgruppe? Oder: Für wen schreibe ich hier?

Zusammenfassung:
Habe ich eine Zielgruppe? Oder: Für wen schreibe ich hier?
Titel
Habe ich eine Zielgruppe? Oder: Für wen schreibe ich hier?
Beschreibung
Was versteht man unter einer Zielgruppe, habe ich das überhaupt und sollte ich analysieren, für welches Publikum ich schreibe?
Autor