Highspeed Internet und das in der Provinz!

16. Oktober 2012 8 Von Sabiene

Zuletzt bearbeitet am/vor

Kabel für Highspeed Internet

Kabel für Highspeed Internet

Seit einer Woche wird eine Verkehrsinsel am Obernburger Berg (also da, wo ich wohne) von bunten Kabeln geschmückt.

Der Grund ist: Wir bekommen endlich ein Highspeed Internet!

Highspeed Internet in der fränkischen Provinz

Würden wir nicht wie gesagt an einem Berg (bzw. Hügel des Odenwalds) wohnen, könnte man uns auch in guter alter Tradition als „Tal der Ahnungslosen“ bezeichnen.

Denn was uns hier die Telekom (und letztendlich auch die Stadtverwaltung, die sich trotz mehrfacher Anfragen nicht darum kümmern wollte) als Internet zumutet, ist ein echter Hohn.
Verkauft wird uns zwar irgendein DSL-Zeug, aber was dann tatsächlich hier an Bits aus der Leitung rauscht, kann man einzeln zählen.

Ganz schlimm ist es so von 16.00 – 20.00 Uhr, wenn hier im Neubaugebiet so langsam alle Bewohner nach Hause kommen und erst mal ihre Mails checken.

Jetzt hat die Stadtverwaltung mit Unterstützung eines hiesigen Stromversorgers festgestellt, dass es inzwischen auch in Obernburg viele Menschen gibt, die ein Home Office betreiben und das Internet nicht nur benötigen, um sich ein paar zwielichtige Filmchen herunterzuladen.
Und sie haben gleichzeitig eingesehen, dass diese Bürger ein Highspeed Internet für ihren Broterwerb benötigen, welches es längst in jeder anderen Nachbarortschaft (wenn man mal von ein paar finsteren Spessart-Gemeinden absieht) gibt!

Was das nun mit dem Stromversorger zu tun hat und warum nicht die Telekom die Leitungen verlegt, das weiß kein Mensch.
Vielleicht sponsern die jetzt dafür den Obernburger Römerlauf oder irgendwas anderes von weltbewegender Bedeutung!

Foto: Kabel für ein Highspeed Internet ©Sabienes.de
Text: Highspeed Internet und das in der Provinz! ©Sabienes.de

pinit fg en rect red 28 - Highspeed Internet und das in der Provinz!