Jugend reist und die ganze Familie ist in heller Aufregung

14. August 2009 0 Von Sabiene

Zuletzt bearbeitet am/vor

jugend reist

Jugend reist

Unsere kleinen Großen – oder wie man’s nimmt: großen Kleinen verreisen seit einigen Jahren ohne ihre Erziehungsberechtigten, was diese manchmal auch ein bisschen freut.
In diesem Jahr haben unsere Söhne (20, 17) unabhängig von einander beschlossen, auf Festivals zu fahren. Natürlich auf verschiedene Veranstaltungen, was mit dem guten Geschmack, sowie mit dem Musikgeschmack zusammen hängt.

Jugend reist

Wenn die Kinder verreisen, sieht man sich als Elternteil ganz unabhängig vom Alter des Nachwuchses einem gewissen Stress ausgesetzt. Aber mein Großer hat souverän einen Tag vor der Abfahrt eine ellenlange To-Do-Liste abgearbeitet, auf der sogar „Packen“ notiert war. Unterstützt wurde er hierbei von seiner Freundin, die gut organisiert die fraglichen Vorbereitungen bereits vor 2 Wochen abgeschlossen hat.
Das ich es nicht kommentiert habe, dass das Mädel Brötchen für eine ganze Kompanie belegen musste, während mein Herr Sohn sich die ‚Simpsons‘ reinzog, lag eigentlich nur daran, dass ich in diesem Moment von meiner Zahn-OP noch sehr angeschlagen gewesen war. In aller Frühe ging es dann mit einem randvoll bepackten Wohnmobil in Richtung Metall-Konzert.
Naja, wer’s mag…

Am Rande der Verzweiflung

Naturgemäß und altersgerecht ist mein jüngerer Sohn mit seinen Freunden auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Diesem Umstand ist es zu verdanken, dass nicht der halbe Hausstand mitgenommen werden kann. Deswegen werden seit Wochen Packpläne geschmiedet: 3-Mann-Zelt oder 6-Mann-Zelt … Plane, falls es regnet … Grill oder nicht Grill … Nutella fürs Frühstück ….? Dies brachte mich langsam aber sicher an den Rand der Verzweiflung, so dass ich beinahe von Glück reden konnte, einen guten Grund zum Ausklinken gehabt zu haben (wegen der besagten Zahn-OP), so dass ich die gesamte Diskussion vertrauensvoll in die Hände des Kindsvaters legen durfte.
Morgen gehts los.
Ich werden zum Abschied meine standardisierten Mama-Sprüche loslassen: „Lass‘ dich Kirche im Dorf“ und „Tue nichts, was ich nicht auch tun würde“ (da wird immer frech gegrinst und ich weiß gar nicht warum) und ein bisschen traurig winken.
Und dann: Endlich Ruhe!

Foto: Jugend reist und die ganze Familie ist in heller Aufregung ©sabienes.de
Text: Jugend reist und die ganze Familie ist in heller Aufregung ©sabienes.de

pinit fg en rect red 28 - Jugend reist und die ganze Familie ist in heller Aufregung

Zusammenfassung:
Jugend reist und die ganze Familie ist in heller Aufregung
Titel
Jugend reist und die ganze Familie ist in heller Aufregung
Beschreibung
Wenn die Jugend reist: Es werden Packlisten für Open Air Konzerte geschrieben, Zelte und Nutella eingepackt und Brötchen geschmiert.
Autor