Lieber Tchibo! (Offener Brief an einen bekannten Kaffeeröster)

22. Januar 2014 Aus Von Sabiene
Enthält Namensnennung
Wäscheständer von Tchibo

Offener Brief an einen Kaffeeröster

Wie viele anderer deiner zahlreichen Kunden bin auch ich weniger an deinen Kaffeespezialitäten interessiert, als an der Aktionsware deiner wöchentlich neuen bunten Themenwelt.
Dort habe ich schon einige schöne Sachen erstanden, gleichzeitig aber auch einige Fehlkäufe – aber das ist wohl immer so.

Wäscheständer bei Tchibo

Neulich fand ich in deiner Themenwelt „Einfach clever, meine Putzprofis“ einen 3teiligen Wäscheständer. Wie es sich herausstellte, handelte es sich hierbei um den Leifheit Wäscheständer Pegasus Tower 300 Deluxe. Er besteht aus 3 Trockenebenen, verfügt über einen Kleinteilehalter und Rollen – für einen kleinen Waschkeller einfach ideal.
Die einigermaßen stolzen 59,95 Euro waren mir dieser Wäscheständer wert.

Wucher bei Tchibo

Nachdem ihr das Teil geliefert hattet und es aufgebaut war, stellte ich mehr durch Zufall fest, das exakt der gleiche Artikel bei Amazon für 46,50 Euro angeboten wird:

Das macht einen Preisunterschied von 13,45 Euro und das halte ich für Wucher!

Hätte ich diesen Artikel bei einem Haushaltswarenhändler vor Ort erstanden, wäre ein solcher Mehrpreis vielleicht akzeptabel gewesen.
Örtliche Einzelhändler haben keinen großen Warenbestand und sind nicht in der Lage, mit den Lieferanten Tiefpreise zu verhandeln, wie Tchibo, ein international agierender Konzern.
Mit einem Kauf hätte ich die Infrastruktur und das Gewerbe vor Ort unterstützen können und vielleicht sogar dafür gesorgt, dass ein kleiner Arbeitsplatz ein paar Tage länge erhalten bleiben kann.
Da mir bekannt ist, dass Amazon die Preise der Händler drückt, wäre mir auch 1 oder 2 Euro egal gewesen, aber bei fast 14 Euro hört der Spaß für mich auf.

Lieber Tchibo,

Ich habe dir bereits in einem persönlichen Brief etwas anders formuliert meinen Unmut kund getan. Bislang erhielt ich von dir keine Rückmeldung.

Daraus schließe ich, dass dir die Kundenzufriedenheit nicht so sehr am Herzen liegt, schließlich ist besagter Wäscheständer bereits ausverkauft (deine überhöhte Gewinnmarge sei dir gegönnt)

Du liegst mir ab sofort mit deiner bunten, wöchentlich wechselten Themenwelt auch nicht mehr am Herzen.
Schöne Sachen und Fehlkäufe kann ich auch an anderer Stelle erstehen.

Nachtrag vom 22.1.2014:

Kurz nach Veröffentlichung dieses Artikels erhielt ich von der Kundenabteilung von Tchibo eine Mail. Hier ein Auszug aus dem Inhalt:

… Verständlicherweise sind Sie darüber enttäuscht, dass Sie verschiedene Artikel bei Amazon entdeckt haben, die zu einem günstigeren Preis angeboten wurden.

Nach Rücksprache mit der zuständigen Abteilung kam es bei den von Ihnen aufgeführten Angeboten zu einer Falschauslobung seitens BVW. Selbstverständlich sollten die ausgelobten Angebote preislich identisch sein. BVW hat uns versichert, dass diese Preise noch heute korrigiert werden.

Wir bedanken uns nochmals für Ihren Hinweis und würden Ihnen gerne die Preisdifferenz gut schreiben. …..

Nun bin ich zufrieden.

Und was man daraus lernen kann? Man sollte sich ruhig auch mal ein bisschen wehren und mal dezent böse Briefe verschicken. Manchmal erhält man keine Reaktion. Aber manche Firmen handeln in solchen Fällen korrekt.

Foto: Lieber Tchibo! (Offener Brief an einen bekannten Kaffeeröster) ©sabienes.de
Text: Lieber Tchibo! (Offener Brief an einen bekannten Kaffeeröster) ©sabienes.de

Zusammenfassung:
Lieber Tchibo! (Offener Brief an einen bekannten Kaffeeröster)
Titel
Lieber Tchibo! (Offener Brief an einen bekannten Kaffeeröster)
Beschreibung
Offener Brief an den Kaffeeröster Tchibo, der mit Aktionware seiner wöchentlichen Themenwelten Wucherpreise verlangt und mich so sehr ärgert
Autor