MicMacs – Uns gehört Paris! Ein schöner Film mit Dany Boon

11. August 2010 0 Von Sabiene
Enthält Amazonlink

Zuletzt bearbeitet am/vor

micmacs filmkritik filmtipps

Micmacs – Uns gehört Paris!

Mic Macs, eigentlich ein indigener Indianerstamm aus Nordamerika steht wohl für Landstreicher, Wohnungslose, Habenichtse.
Und so einer ist Bazil (Dani Boon). Seinen Vater hat der junge Mann durch eine Landmine verloren. In seinem Kopf steckt inoperabel eine Pistolenkugel, ein Querschläger, den er sich bei einer Straßenschießerei geholt hat. Und er hat den Traum, sich an den großen Rüstungsfirmen, die nicht nur ihm soviel Unheil gebracht haben, zu rächen.
Dazu braucht er andere MicMacs und findet sie in einer bunten Truppe, die auf einem Schrottplatz lebt: die Schlangenfrau Madame Kautschuk; einen schrulligen Erfinder und Madame Cassoulet, lieb wie Misses Weasly. Dann sehen wir noch einen Kanonenmann und Remington, der tausend platte Floskeln kennt. Das ist eine kurze Aufzählung, nur um ein paar der Gestalten zu nennen.
Diese illustre Gruppe zieht aus zum Kampf David gegen Goliath.

Micmacs – Meine Meinung

Über den französischen Komiker Dany Boon, der hier in der Hauptrolle zu sehen ist, haben wir uns bereits in dem Film Willkommen bei den Sch’tis kaputt gelacht. Dort spielte er einen den verliebten, trotteligen Postboten.
Die Inzsenierungsgabe und Phantasie des Regisseurs Jean-Pierre Jeunet konnten wir in dem sagenhaften Film Die fabelhafte Welt der Amelie bestaunen.

Wer aber nun meint, hier einen Film in ähnlicher Qualität der oben genannten Vorgaben zu sehen, wird ein kleines bisschen enttäuscht sein. Aber dennoch wird man das Kino mit einem guten Gefühl und einem Lächeln verlassen.
Wer aber unvoreingenommen diesen Film besucht, wird ihn unter Umständen für beinahe genial erachten.

Nachtrag: Omar Sy, der hier in der Rolle des Remington zu sehen ist, kennen wir nun auch als den Pfleger Driss in dem Film Ziemlich beste Freunde.

Fazit:

Leider handelt es sich bei den Micmacs um keinen großen Film, den man gesehen haben MUSS. Aber es ist ein netter Streifen fürs Sofa und Popcorn mit einer kaum nennenswerten Einschlafquote.
Die Altersfreigabe ab 12 Jahren kann übrigens ich nicht so ganz nachvollziehen.

Filmografisches

micmacs filmposter

Filmografisches zu dem Film „Micmacs – Uns gehört Paris!“

  • Titel: Micmacs – Uns gehört Paris!
  • Originaltitel: Micmacs à tire-larigot
  • Produktionsland: Frankreich
  • Originalsprache: Französisch
  • Erscheinungsjahr: 2009
  • Länge: 105 Minuten
  • Altersfreigabe: FSK 12
  • Regie: Jean-Pierre Jeunet
  • Drehbuch: Jean-Pierre Jeunet, Guillaume Laurant
  • Besetzung:
    • Dany Boon: Bazil
    • André Dussollier: Waffenfabrikant Nicolas Thibault de Fenouillet
    • Nicolas Marié: Waffenfabrikant François Marconi
    • Jean-Pierre Marielle: Placard
    • Yolande Moreau: Tambouille
    • Julie Ferrier: „Schlangenfrau“ La Môme Caoutchouc
    • Omar Sy: Remington
    • Dominique Pinon: Fracasse
    • Michel Crémadès: Petit Pierre
    • Marie-Julie Baup: Calculette
    • und andere
  • Preis Stand Januar 2018: 3,99  (Amazon Video) 10,80 € (Blu-ray) 8,49 € (DVD)
  • Bestelllink Amazon

(Alle Angaben ohne Gewähr)

Alle Fotos: MicMacs – Uns gehört Paris! Ein schöner Film mit Dany Boon ©sabienes.de
Text: MicMacs – Uns gehört Paris! Ein schöner Film mit Dany Boon ©sabienes.de

pinit fg en rect red 28 - MicMacs - Uns gehört Paris! Ein schöner Film mit Dany Boon

Zusammenfassung
Review Date
Reviewed Item
Film: MicMacs - Uns gehört Paris!
Author Rating
31star1star1stargraygray