Minimalismus bei den Coolen Blogbeiträgen der Woche

21. Februar 2018 10 Von Sabiene

Zuletzt bearbeitet am/vor

minimalismus

Minimalismus-Themen in der Blogosphäre

Minimalismus ist ja im Moment in aller Munde. Sogar auf meinem Blog Frau Sabienes beschäftige ich mich immer wieder mit diesem Thema. Was vielleicht auch daran liegen mag, dass man sich im Alter gerne mal von verschiedenen Dingen trennen möchte, die man sich in jungen Jahren dringend hat anschaffen müssen. („Das letzte Hemd hat keine Taschen“ und so. Anscheinend fängt das automatisch an.)
Ich finde diesen Gedanken „Weniger ist mehr und zwar mehr Lebensqualität“ sehr interessant. Auch wenn er einem im ersten Moment nach den vorweihnachtlichen Konsumschlachten und der allgemeinen Aufstachelei zum Kaufrausch widersprüchlich wirkt.
Und deswegen widme ich heute die Coolen Blogbeiträge diesem Thema. Aber keine Angst! Zum Schluss habe ich noch ein paar andere Artikel für euch gefunden.

Minimalismus bei den Coolen Blogbeiträgen der Woche

  • Als erstes möchte ich euch auf eine Aktion zu dem Thema aufmerksam machen, die seit Anfang des Jahres läuft. Sie heißt „Dein minimalistisches Jahr“ und wird von minime.life organisiert. Dazu gibt diese Bloggerin auch noch einen Newsletter heraus und hat eine Facebookgruppe gegründet. Ich habe mich für beides angemeldet und das war bislang leider alles, was ich geschafft habe. Aber das Jahr ist ja noch jung.
  • Im Sinne des Minimalismus fragt sich die Stilberaterin Ines Meyrose, wie es denn wäre, wenn sie aus jeder Kategorie nur ein Kleidungsstück oder Accessoire behalten würde. In diesem Artikel stellt sie ihr One-and-only-Shirt vor. Ich finde diese Art der Betrachtung sehr interessant, weil sie zeigt, welche Stücke wirklich wichtig sind.
  • Cecilia praktizierte so etwas wie „Death Cleaning“ – aus ganz besonderen Gründen. Aber es handelt sich hier auch um eine ganz besondere Bloggerin, die ich euch hiermit ans Herz legen möchte.
  • Es ist schon erstaunlich, was sich bei einer ganz normalen Familie für ein riesiger Müllberg ansammeln kann. Rage von mamadenkt.de macht sich deswegen so ihre Gedanken. Vorbildlich!
  • Minimalismus bedeutet ja nicht nur, dass man sich von Dingen trennt, die man nicht mehr braucht. Es hat auch etwas mit Ruhe, Achtsamkeit und dem Loswerden von bestimmten Gewohnheiten zu tun. Zum Beispiel, wenn man am Sonntag einmal sein Smartphone ausmacht. Martina praktiziert das schon seit vier Wochen und ich bewundere sie dafür.
  • Und hier kommen nun die versprochenen nicht-minimalistische Links. In diesem Beitrag auf fit-weltweit.de geht es um Low Carb und ich finde diese Ernährungsform vom Ansatz her sehr vernünftig. (Ich halte aber auch Schokolade für Low Carb, deswegen ….)
  • Irgendwann habe ich mir einmal eine Packung Quinoa gekauft und diese fristet nun ihr Dasein in der Speisekammer. Aber diese Quinoa-Buddha-Bowl von Hanuki wäre wirklich einmal einen Versuch wert!

Zum Schluss

Ich hoffe, ich habe euch zum Thema Minimalismus und zu den anderen Themen ein paar Anregungen, bzw. interessante Links liefern können. Damit verabschiede ich mich und reiche euch am nächsten Mittwoch an die Sandra weiter.

links minimalismus

Alle Fotos: Minimalismus bei den Coolen Blogbeiträgen der Woche ©sabienes.de
Text: Minimalismus bei den Coolen Blogbeiträgen der Woche ©sabienes.de

pinit fg en rect red 28 - Minimalismus bei den Coolen Blogbeiträgen der Woche