Smalltalk mit der Queen – Michelle Obama am Quasseln

Früher hatten wir viel Mitleid mit den Amerikanern. Denn die hatten zwar Coca Cola, aber keine Monarchie. Zwar gab es auch in Deutschland seit längerem kein Königshaus, aber immerhin hatten wir die QUEEN, als Queen Elisabeth II. von England, über deren Wohl und Wehe in den einschlägigen Fachjournalen viel zu lesen stand. Aber nun haben die USA die Obamas. Und so wundert es nicht, dass am Rande des Weltwirtschaftgipfels in London die Queen die neue bunte Aristokratie aus den alten Kolonien zu einem Tässchen Tee einludt. Smalltalk mit der Queen Michelle Obama stand ziemlich einsam da beim Fototermin: flankiert von dem verhutzelten Königspaar versuchte sie verzweifelt, ein paar Zentimeter weniger als ihre gestandene 1,80 m zu wirken. Zum Abschluss soll die Liz (ich darf sie ja so nennen) gesagt haben: „Let’s stay in contact!“ – „Lass uns im Kontakt bleiben! … Versprochen!“ Das könnte wie eine Drohung klingen, wird aber…

Von Sabiene 4. April 2009 0

Imagine – Stell dir vor, Madonna kommt vorbei

Stell dir vor: du bist ein kleines Kind, drei oder vier Jahre alt. Imagine: Deine frühsten Erinnerungen bestehen aus einer glühenden Sonne und Staub. In deinen Ohren klingt das Lachen und Weinen von Kindern und Gesänge von Frauen, manchmal gemischt mit Schüssen aus der Ferne. Du hast viel Hunger und noch schlimmer ist der Durst. Aber du hast früh gelernt, dass Weinen nichts hilft. Wenn du Bauchweh hast, gibt es nichts, was deine Schmerzen lindert. Vielleicht stirbst du aber auch daran. Manchmal nimmt dich eine Frau, Marimba Grace, in den Arm. Sie riecht warm und würzig und ein wenig nach Schweiß. Eines Tages kommt eine fremde Frau in das Haus, in dem du wohnst. Sie hat so helle Haut, dass es dich fast blendet. Sie redet in einer Sprache, die du nicht verstehst. Und alle Blicke sind auf dich gerichtet. Als sie dich lächelnd auf den Arm nimmt, machst du…

Von Sabiene 31. März 2009 0

Sommerzeit und die Zeitumstellung im März

Pünktlich zur Einführung der Sommerzeit (und nicht wie geplant letzte Woche am meteorologischen Frühlingsbeginn) soll das Wetter langsam besser werden. Das heißt vielleicht auch, dass der Regen wärmer wird. Zeitumstellung von Winterzeit auf Sommerzeit Auf jeden Fall bedeutet dies, dass wir nun eine Stunde früher als geplant aufstehen, um den kalten Morgen noch ein wenig auszukosten. Zugleich heißt das, dass wir auf der Heimfahrt von der Arbeit den Regen noch bei Tageslicht erleben können. Erfunden hats eigentlich Benjamin Franklin, der bereits 1784 eine Zeitumstellung zur Vermeidung der Kerzenverschwendung forderte. Aber erst 1916 wurde die Sommerzeit eingeführt, damit die Beschäftigten der Rüstungsindustrie mehr Licht hatten, um irgendwelche Kanonen zusammenzubasteln. Irgendwer hat diese Regelung wieder abgeschafft, damit sie 1940 aus ähnlichen Gründen wie im Ersten Weltkrieg wieder eingeführt wurde. Nach dem Krieg gab es 1947 sogar eine Hochsommerzeit, zu der von Mai-Juni die Uhren dann um ganze zwei Stunden vorgestellt wurden. Das…

Von Sabiene 29. März 2009 0

Hilde – ein Film über Hildegard Knef und die Roten Rosen

Zu ihrer Zeit mochte ich „die Knef“, die Hilde nicht. Ich war ein junges Mädchen, sie war mir zu alt (besonders die Stimme), zu rau und ruppig, zu sentimental, zu problembehaftet. Vielleicht lag es an Heike Makatsch, denn seitdem ich heute in dem Film „Hilde“ war, ist sie mir fast sympatisch. Auf jeden Fall stellt „die Makatsch“ in diesem Film eine unglaublich intelligente, talentierte und außergewöhnliche Frau dar, was mit Sicherheit auch stimmt. Als die Gruppe Extrabreit das Lied „Rote Rosen“ zusammen mit Hildegard Knef aufnahm, war ich entsetzt. Heute denke ich: warum sollte man sich nicht einmal selbst Glück und Leichtigkeit wünschen? Verdient hätten wir es alle. Für mich soll’s rote Rosen regnen  von und mit Hildegard Knef  Mit sechzehn sagte ich still, ich will, will groß sein, will siegen, will froh sein, nie lügen, mit sechzehn sagte ich still, ich will, will alles, oder nichts.   Für mich…

Von Sabiene 28. März 2009 0

Pervers! Wer oder was ist hier eigentlich pervers und warum?

Ich kenne eine perverse Drecksau. … Dieses Coming-Out ist mir ein wenig unangenehm, aber es ist leider so. … Eine perverse Drecksau. Ist das pervers? Dabei sieht diese Person gar nicht besonders auffällig aus! Es handelt sich um einen jungen Mann Anfang Zwanzig. Er ist nett und freundlich und hat dieses 1-Millionen-Dollar-Lächeln, das manche Menschen so unwiderstehlich macht. Also pervers sieht er nicht aus. Und gewaschen wirkt er auch. Was hat er sich da zu Schulden kommen lassen? Warum soll dieser Mann ein Perverser sein? Mir wurde berichtet, dass er zuerst eine 14jährige Freundin gehabt haben soll. Das ist zugegeben ein wenig jung. Und jetzt hat er eine Freundin, die viel älter ist, als er. Nämlich geschlagene 34 Jahre! Demnach könnte sie fast seine Mutter sein und deswegen ist nun er eine perverse Drecksau. Weil er sich mit älteren Frauen einlässt. Das sage nicht ich, sondern ein Altersgenosse, der mir…

Von Sabiene 28. März 2009 Aus

Käferplage Obernburg – Boxermotoren in der Römerstadt

In meinem Wohnort findet am Sonntag anlässlich des Frühlingsmarktes die Aktion Käferplage Obernburg (weitere Infos) statt. Dies ist mir ein willkommener Anlass, meine tiefe Liebe zu diesem Ur-Auto zu bekunden. Ich liebe den VW Käfer Das erste Auto, an dass ich mich erinnern kann, als Kind darin gesessen zu haben, war ein VW Käfer. Mein erstes eigenes Auto war natürlich auch einer, ich hatte insgesamt zwei Stück, die ich insgesamt vier Jahre (von TÜV zu TÜV) gefahren habe. Natürlich erkannte man Anfang der 80er diverse Vor- und Nachteile an einem solchen Gerät. Es galt als spießbürgerlich, einen Käfer zu fahren. Die wahren Alternativen, Linken, Ökos, wie auch immer fuhren eine Ente (2CV) oder einen Kasten-Renault (R4). Diese waren hoffnungslos überteuert und angerostet, aber hip. Dafür bat einem der Käfer viel Fläche für die angesagtesten Aufkleber dieser Zeit! Mit dabei war bei mir natürlich das damals obligate „Atomkraft Nein Danke“, sowie…

Von Sabiene 27. März 2009 1