Geliebte Drinks von Wasser bis Caiphirinha

  Nachdem ich gestern Getränke aufgelistet habe, die ich nicht gerne mag, kommt hier meine persönliche Positivliste: Geliebte Drinks von Wasser bis Caiphirinha Bei Einladungen zu folgenden Drinks sage ich nicht NEIN: Cappuccino (con LATTE naturalmente und nicht mit Sprühsahne aus der Dose) Rotwein (so trocken wie nur möglich) Wasser ohne Kohlensäure (ein wahrer Energiequell!) Ingwer-Zitronentee (am liebsten den von Yogi-Tee) Grapefruitsaft (bitter ist immer gut) Mojito  oder Caipirinha (diese Cocktails sind sich so ähnlich, dass ich auf Anhieb den Unterschied kaum sagen kann) Schwarzer Tee (ich beneide die Briten um ihre ‚Teatime‘) Russenmass (auch wenn ich Weißbier nicht mag: gemischt mit Limo ist dieses Getränk im Sommer unübertroffen!) Orangensaft (besonders morgens) Grüner Tee (natürlich mit oder ohne Zitrone) Man gönnt sich ja sonst nix! Foto: Caipirinha ©Sabienes.deText: Geliebte Drinks von Wasser bis Caiphirinha ©Sabienes.de

Von Sabiene 7. März 2009 0

10 Getränke, mit denen man mich wirklich jagen kann

Manche Sachen mag man, andere wiederrum nicht. Und dagegen kann man auch nichts machen. Deswegen hier meine aktuelle Liste von: 10 Getränke, mit denen man mich jagen kann Aromatisierter Tee (unnötig wie ein Kropf) und ich denke, dass diese Aromastoffe nicht gesund sind Rooibostee (soo gesund und so bio, dass ich Bauchweh bekomme, obwohl er eigentlich als magenfreundlich gilt) Kamillentee (riecht nach Fensterkitt, Krankheit und Verderben) Sekt (dann lieber Selters) Picksüße Liköre (die sind wirklich gesundheitsschädlich, ein klarer Schnaps ist besser als diese „Damen-Likörchen“) Eistee aus dem Tetrapack (Limo hat wesentlich weniger Zucker) Milch, besonders die fette vom Bauern (eigentlich ein Lebensmittel, das ist vielleicht ein weiterer Grund) Weißbier (vom Geruch der Hefe wird es mir schon schlecht) Tee mit Milch (davon wollt mich schon meine Oma überzeugen, aber da hätten wir ja wieder das Problem mit der Milch) ACE-Saft (der Gesundheitseffekt ist hier pure Augenwischerei) Die 10 Getränke, zu…

Von Sabiene 6. März 2009 0

Die Sprache der Tiere – und die der Menschen

  Eine der schillernsten Gestalten meiner Kinderzeit war Doktor Dolittle. Ein Mensch, der mit Tieren sprechen konnte! Diese Geschichte hob die Tierkommunikation aus den Märchenbüchern, in denen ja immer wieder ein Wolf oder Fuchs dem jeweiligen Protagonisten ein Ohr abkaute, in die Welt der Akademiker. Denn schließlich hatte man es hier ja mit einem Arzt zu tun! Die Sprache der Tiere Geschichten über sprechende Tiere gibt es zuhauf: in Märchen, Fabeln, Comics und in Filmen (man denke dabei nur mal an den genialen Mr. Ed – ein Pferd, das sprechen konnte!) Und meistens sind diese Geschichten für Kinder oder andere Junggebliebene gedacht. Der Österreicher und Wahlbrite Ludwig Wittgenstein (1889 – 1951) befasste sich zu seiner Zeit mehr oder weniger erfolgreich mit dem Wesen der Sprache. Nachdem er sich in seinem Erstlingswerk ein wenig in die Entwicklung einer ‚Präzisionssprache‘ verlaufen hatte, entwickelte er dann doch noch den relativ gescheiten Konsens von…

Von Sabiene 4. März 2009 0

Zwei … Eins … Keins… – Ebay ohne Ende

 Von den Millionen Marktplätzen dieser Welt wird EBAY wohl der größte sein. Abgesehen von der Börse oder den Börsen überhaupt, die aber als Zockerverein eine denkbar schlechte Reputation haben. Ist Ebay noch das, was es mal war? Als Ebay-Kunde der ersten Stunde frage ich mich heute: Ist den Ebay wirklich noch das, was es einmal war? Oder ist Ebay inzwischen auch nicht viel besser, als der Börsenhandel mit Blue-Chips oder sonstigen Gewinnobligationen rennbahntechnischer Natur? Ich bin selten so oft übers Ohr gehauen worden und zwar als Käufer, sowie als Verkäufer und ich habe selten so viele Fehlkäufe getätigt, wie in dem letzten halben Jahr in diesem Online-Karussel. Gut, Fehlkäufe, vielleicht getätigt in einem Zustand geistiger Umnachtung, mit dem Bedürfnis, sich für irgendwas zu belohnen, meist aus einem Frustrationsgefühl: Dafür kann kein Händler der Welt etwas. Auch die Unfähigkeit, eine Produktbeschreibung richtig zu lesen und zu verstehen, liegt immer in der…

Von Sabiene 3. März 2009 2

Graf Zahl und seine Freunde zählen alles mögliche immer wieder

Graf Zahl ist eine Figur aus der Sendung Sesamstraße, die sehr anschaulich den Kindern die Zahlen lehrt. Ich war eher ein Fan von der Rappelkiste und insofern haben bei mir seine frühpädagogischen Erklärungen nie eine Wirkung gezeigt. Um es mal ganz deutlich zu sagen: Ich mag keine Zahlen! Die einzige Ausnahme ist die Statistik dieser Internetseite. Im Moment studiere ich sie mehr als einmal täglich, um zu erfahren, auf welche Weise oder durch welch guten Zufall die Besucher (also DU zum Beispiel) auf meine Seite kommen. Graf Zahl zählt Die Statistik meines Blogs ist so ein Beispiel. So haben: 65 Prozent aller Besucher mich mit den Schlüsselwörtern ‚arabesque aqua sabienes ‚ gefunden 10 Prozent kamen über den Begriff ‚traumalbum ‚ auf meine Seite 5 Prozent suchten nach ‚alpaka strahlenresistenz‚ oder ‚kakerlake radioaktivität (was den selben Artikel betraf) 5 Prozent fanden über den Suchbegriff ‚christina ‚ zu mir, eine Freundin, die…

Von Sabiene 2. März 2009 0

Alpakakacke oder: Die Exkremente von Alpakas im Weltraum

Alpakakacke – der Waidmann spricht hier auch gerne von „Losung“ – ist wahrscheinlich genauso dumm, wie das Alpaka selbst. Natürlich ist es weniger wollig. Dennoch birgt es für den interessierten Wissenschaftler außer dem Geruch und Ekelfaktor einiges an Überraschungen und Geheimnissen. Was wollen wir mit Alpakakacke? Forscher haben festgestellt, dass dieses Exkrement ein Bakterium mit ganz besonderen Eigenschaften beinhaltet. Dieser winzige Organismus nämlich kann auch durch die allerhöchste Radioaktivität, die auf der Erde herrscht, nicht zerstört werden. Dabei schlägt es die Kakerlake (Name!) um Längen! Diese nimmt zwar viel radioaktive Strahlung auf, macht aber dann doch irgendwann die verstrahlte Grätsche. Ich kenne den Forscher nicht, der dies heraus fand, und weiß auch nicht, ob ich ihn kennen lernen möchte. Allerdings war er tatsächlich einmal ein Anwärter auf den Nobelpreis. Ich weiß auch nicht, wie viele Exkremente von den verschiedenen Säugern und Wirbellosen er untersuchen musste, um auf diesen einen Bazillus…

Von Sabiene 27. Februar 2009 0