Schnee und eine dicke Schneedecke trotz Klimaerwärmung

21. Dezember 2009 2 Von Sabiene

Zuletzt bearbeitet am/vor

Schneedecke im Winter

Dicke Schneedecke auf dem Rauschberg

Über den Weltklimagipfel in Kopenhagen ist ja viel gemeckert worden.

Aber eins muss man den Leutchen schon lassen: sie waren unglaublich schnell und effektiv!

Denn kaum hatten sie ihre 2 Grad-Regelung, mit der die Klimaerwärmung um 2 Grad Celsius gesenkt werden soll, unter Dach und Fach, versinken große Teile Deutschlands bei Eiseskälte unter einer dicken Schneedecke.

Naja, war ja auch extra der Papa Obama aus den Staaten angereist, da kann ja nix schiefgehen.

Was mich betrifft, hätten die das gar nicht so eilig mit der Umsetzung ihrer Beschlüsse haben müssen. In meinen Augen ist Schnee etwas für Kinder und Skifahrer (im übertragenen Sinne manchmal auch für Künstler). Will man Autofahren, irgendwo pünktlich ankommen, arbeiten, einkaufen oder gar den Gehweg NICHT räumen und streuen, ist Schnee absolut kontraproduktiv.

Wenigstens werden jetzt diejenigen unter uns, die jedes Jahr ab dem 2. Advent fragend gen Himmel blicken und lamentieren: „[Jammermodus ON] Werden wir dieses Jahr endlich eine weiße Weihnacht haben? [Jammermodus OFF]“ endlich für einige Tage mundtot sein.

Aber nicht lange, es soll ja wieder wärmer werden ;-)

Foto: Auf dem Rauschberg bei Ruhpolding ©Sabienes.de
Text: Schnee und eine dicke Schneedecke trotz Klimaerwärmung ©Sabienes.de

pinit fg en rect red 28 - Schnee und eine dicke Schneedecke trotz Klimaerwärmung