Schlagwort: alter

Ein neues Badezimmer dank einem Kredit der KfW-Bank

Als Hausbesitzer hat man ja ständig etwas zu modernisieren, schrauben oder sanieren. Die entsprechenden, samstäglichen Geräusche von Sägen oder Bohrmaschinen gehören in einem Neubaugebiet zum akustischen Interieur. Aber irgendwann ist mir dann doch aufgefallen, dass bei uns im Viertel immer mehr altgediente Häuslebauer ein neues Bad einbauen lassen. Der Grund ist ganz einfach: Die KfW-Bank hilft bei der Finanzierung von altersgerechten und barrierefreien Hausumbauten. Warum ein altersgerechtes Badezimmer? Warum sollte man sich mit Mitte 50 ein altersgerechtes Bad einbauen lassen, wenn das alte Badezimmer dank bester Pflege noch ganz ordentlich aussieht (mal abgesehen von Fliesen in zartem Altrosa) und man zudem noch keine altersbedingten grobmotorischen Aussetzer aufweist? Ganz einfach: Weil man vielleicht in ein paar Jahren weder Nerven noch Energie haben wird, eine solche aufwendige Maßnahme einzuleiten. Ein neues Bad bedeutet nämlich nicht (nur), dass man sich ein neues Badmöbelset in Trüffeleiche zulegt, (ist wirklich gerade der Hit). Ein altersgerechtes…

Von Sabiene 17. März 2015 2

Und schlägt der Arsch auch Falten – Bloggen im Alter

Fast genau vor fünf Jahren, in den Anfangszeiten dieses Blogs, schrieb ich einen Artikel über die Blogger-Oma María Amelia López. Sie galt bis zu ihrem Tod mit 95 Jahren als die älteste Bloggerin der Welt. Mit ihrem Blog hielt sie Kontakt zu ihrer weitverzweigten Familie. Sie verteilte fleißig Koch- und Backrezepte und hielt sich auch mit mütterlich-strengen Anweisungen, wie „Zieh dich warm an, Emilio!“ nicht zurück. Bloggen im Alter Nun bin ich mit schnapszahligen 55 dem Ziel, eine Blogger-Oma zu werden, wieder ein Stückchen näher gekommen. Mein Interesse an modernen Medien wird von Sohn 1 mit einem krampfhaften Jugendwahn meinerseits in Frage gestellt. Ein Körnchen Wahrheit könnte in dieser Behauptung stecken, eitel genug wäre ich nämlich. Andererseits möchte ich gar nicht jünger sein und dabei nicht nur das ganze Glück, sondern auch viel Schmarrn und viel Stress noch mal erleben, der mich zu dem gemacht hat, was ich heute bin.…

Von Sabiene 4. Mai 2014 18

Vergesslich oder dement? Warum kann ich mir nichts merken?

Sandra & Sandra suchen mal wieder, aber was, das haben sie vergessen! Es geht nämlich in dieser Woche um Suchen und Vergesslichkeit und dies ist ein Thema, was in meinem Alter wert ist, einmal genauer betrachtet zu werden. Ich bin vergesslich Früher habe ich mir überhaupt keinen Kopf um meine Vergesslichkeit gemacht. Wenn ich am Vortag vergessen hatte, meinen Wecker zu stellen, musste ich mich beeilen, pünktlich in die Arbeit zu kommen und dabei natürlich vergessen, das Licht in der Wohnung auszumachen. In der Arbeit habe ich dann vergessen, einen Auftrag rechtzeitig abzugeben. Wenn ich dann noch vergessen habe zu tanken, musste ich mich nach der Arbeit zur nächsten Tankstelle abschleppen lassen und habe dann vergessen, den netten jungen Mann auf ein Dankeschön-Bier einzuladen. Später haben wir uns alle gegenseitig veräppelt mit Sprüchen, wie: „Bis Sonntag musst du aber dein Alzheimer wieder überwunden haben!“ und uns gegenseitig der Mutter-Demenz bezichtigt.…

Von Sabiene 27. August 2013 6

Kickboxen mit Lu – Ein Roman von Roman Marchel [Rezension]

Mit der Begründung, ein Trainingslager für Kickboxen zu besuchen, nimmt sich die 16jährige Lu eine Auszeit und strandet in der Pension „Zur schönen Gegenwart“ in einer Kleinstadt im Nirgendwo. Dort lernt sie die alternde Schriftstellerin Tulpe Valentin kennen. Die beiden Frauen treffen sich jeden Morgen im Pfauengarten der Pension, Lu erzählt von ihren Gedanken, von ihrem Leben, denn Tulpe Valentin möchte aus diesem Material ihr allerletztes Buch schreiben. Roman Marchel Der Grazer Schriftsteller Roman Marchel, Jahrgang 1974 studierte Literaturwisscnschaft in Wien und Paris. Der vorliegende Roman ist sein erstes Buch. Roman Marchel lebt heute in Wien. Kickboxen mit Lu – Meine Meinung Der Autor hat mit „Kickboxen mit Lu“ einen recht mutigen Debutroman verfasst. Mutig, weil die Hantierung mit dem Monolog von Lu ein gewagtes Unternehmen ist und dem Lesepublikum einiges abverlangt. Dafür gibt er die Jugendsprache des Mädchens, das er ohne Punkt und Komma, geschweige denn in Anführungszeichen reden…

Von Sabiene 19. November 2011 0

Kluge Frauen müssen nicht beim Alter mogeln

Das eigene Alter ist für viele Frauen ein ebensolches Problem, wie für Klimaschützer die allgemeine Erwärmung der Weltmeere. Und manche Frauen halten es für klug, beim eigenen Alter zu schwindeln. So erlebte die sagenhafte Aktrice Zsa Zsa Gabor bereits mehrfach ihren 33. Geburtstag. Kluge Frauen hingegen machen sich ein paar Jährchen älter, als sie eigentlich sind. Und heimsen sich dabei ein paar erstaunte Komplimente ein. „Waaaas? Du bist schon 50? Dabei siehst du aus, als wärst du gerade mal 40 Jahre alt!“ De wirklich klugen Frauen ist das ganze Gedöns völlig schnuppe. Foto: Kluge Frauen müssen nicht beim Alter mogeln ©Sabienes.de Text: Kluge Frauen müssen nicht beim Alter mogeln  ©Sabienes.de

Von Sabiene 14. April 2011 0

Altern und dabei immer noch Spaß haben

Ich gebe es ja zu: Ich mache lauter komische Sachen. Zum Beispiel mache ich gerade einen Motorradführerschein und das Fahren begeistert mich tatsächlich. Ich war am Sonntag mit meinem Sohn auf dem Volksfest in einer Bungee-Kugel, wahrscheinlich als der älterste Fahrgast. Jederzeit wäre ich bereit, etwas Neues zu lernen, solange es mich nur ein Quentchen interessiert. Sei es nun ein neuer Job oder ein neues Hobby. Manchmal kleide ich mich in Sachen, die ich auch anziehen würde, wenn ich erst 20 oder 30 wäre. Und dennoch. bin ich bereits 50 Jahre alt! Motorradführerschein Als ich mit dem Motorradführerschein begonnen habe, fragten mich manche: „Waas? In deinem Alter noch?“ Das fand ich eigentlich reichlich unverschämt, aber es zeigt mir auf, wo ich stehe und wo andere Leute stehen. Wann ist man eigentlich alt? Der Volksmund sagt: „Man ist so alt, wie man sich fühlt!“ Dies ist eine denkbar blöde Binse, denn…

Von Sabiene 9. Juli 2009 0