Schlagwort: hörbücher

Hier gibt es was aufs Ohr, denn ich liebe Hörbücher und Hörspiele und schreibe gerne Rezensionen über das, was ich auf meinem iPod anhöre

iTunes: Wie bekommt man seine Hörbücher auf den iPod richtig sortiert?

Habe ich schon einmal erwähnt, dass ich Bücher liebe? Ich glaube, ja. Inzwischen besteht ein Großteil der Literatur, die ich so zu mir nehme oder aufnehme (ich will in diesem Zusammenhang nicht vom Konsumieren sprechen) aus Hörbüchern. Hörbücher sind praktisch. Sie helfen mir über stinkfade Hausarbeit hinweg, begleiten mich beim Relaxen und beim Einschlafen. Ich und mein iPod Im Laufe der Zeit habe ich etliche Abspielgeräte für Musik und halt eben für Hörbücher ausprobiert. Aber am besten komme ich mit meinem iPod zurecht. Im Grunde ist dieser kleine Player das beste, innovativste und vernünftigste, was jemals aus dem Hause Apple gekommen ist: Er ist klein, schmal, super einfach zu bedienen. Aber es hat einen Nachteil: Es lässt sich lediglich mit der Apple-Software iTunes bestücken. Ich und mein iTunes Egal, ob iPod, iPhone, MacBook – man kann viele Loblieder über Apple singen. Aber leider nicht über iTunes. Branchenbeobachter behaupten sogar, dass…

Von Sabiene 15. Juli 2016 0

Hörbücher – Warum ich sie liebe und wann ich sie höre

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich auf meinem Sofa saß, mir mein erstes Hörbuch anhörte und dabei dachte: „In der Zeit könnte ich auch das Buch lesen!“. Damals fand ich dieses Medium erst mal unpraktisch. Inzwischen sind Hörbücher aus meinem Bücher-Leben nicht mehr wegzudenken. Wann ich Hörbücher höre Denn nun weiß ich: Man hört Hörbücher nicht anstatt, sondern zusätzlich. Ich kenne viele, die während dem Autofahren ein Hörbuch hören. Ich stelle mir vor, wie man dann ein paar Ehrenrunden auf dem Parkplatz dreht, bis der Mörder endlich gefasst ist. Aus Gründen der Umweltverträglichkeit lehne ich dies also ab und höre Hörbücher bei ganz langweiligen Hausarbeiten: Wäsche aufhängen, bügeln, Spülmaschine ausräumen oder abstauben. Dabei eignen sich alle Arbeiten, bei denen kein Lärm entsteht – Staubsaugen zum Beispiel ist ein ungeeignetes Hintergrundszenario. Und gerne lasse ich mich von Hörbüchern in den Schlaf erzählen. Dabei gilt folgende Regel: Sobald der…

Von Sabiene 19. Mai 2015 7

Was liest du zur Zeit? Und? Gefällt es dir? [52 Bücher]

Fellmonsterchen hat die lange Frühlings-Sommer-Ferien-Bundesliga-Pause als beendet erklärt und startet mit einer frischen Runde von 52 Bücher. Ich habe vor, mich bei dieser Aktion wieder regelmäßiger zu beteiligen, zumal ich das ganz gut mit Daggis Buch-Challenge verbinden kann. Und weil am kommenden Sonntag schon wieder eine neue Frage gestellt werden wird, die ich vielleicht gar nicht beantworten kann, muss ich mich schnellsten beeilen, mitzumachen. Die Frage der Woche lautet: Was liest Du zurzeit?  Im Moment lese ich und lasse lesen: Alice wie Daniel sieh sah – von Sarah Butler (Buch) Der obdachlose Daniel streunt durch London und sucht seine Tochter Alice, die er noch nie gesehen hat. Für Daniel ist jedes Wort mit einer Farbe verbunden und so sammelt er Dinge in den Farben des Namens seiner Tochter.Alice weiß nicht, dass der Mann, den sie für ihren Vater hält, gar nicht ihr Vater ist. Obwohl sie in gutbürgerlichen Verhältnisse aufgewachsen…

Von Sabiene 8. August 2014 4

Die glaubwürdigste Sex-Szene in der Literatur [52 Bücher]

Alle Pornografen-Surfer werden mich wegen diesem Titel lieben und ich werde sie alle an Fellmonsterchen verweisen, die dieses Thema für die Blogaktion 52 Bücher fordert. Es gibt ja wirklich sehr viele, gute, glaubwürdige Sex-Szenen in der Literatur, die jüngsten Beispiele sind wahrscheinlich Autorinnen wie Nalini Singh oder Katie Macalister. Von letzterer war ich schwer enttäuscht. Denn Dragon Love, das erste Buch, dass ich von ihr gelesen habe, hat mir recht gut gefallen. Aber dafür waren alle anderen furchtbar schlecht. In den Büchern dieser Damen schmeißen sich meist zierliche, bildhübsche Maiden an die behaarte Brust eines Alphamännchens. Mit diesem können sie nächtelang durchrammeln und zwischendurch post-koital ein paar Abenteuerchen erleben. Auch die Szene der Hochzeitsnacht von Bella und Edward (Twilight Trilogie) ist recht nett. Nach dem Vollzug hat sie ein paar gebrochene Rippen und das Hotelzimmer ist verwüstet … Was will man/frau mehr! Die glaubwürdigste Sex-Szene in der Literatur Eine Sex-Szene…

Von Sabiene 14. April 2012 2

Offenbarung 23 und der Bockmist für die Ohren von und mit Jan Gaspard

Der phlegmatische Hacker Georg Brand, besser bekannt unter dem Spitznamen T-Rex, studiert Wirtschaftsinformatik in Berlin. Durch Zufall (Oder vielleicht doch nicht? War es Schicksal oder ein verborgener Plan?) gerät er an eine CD des unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommenen Rappers Tupak. Tupak hatte vor seinem Tod diesen Datenträger gemeinsam mit dem ebenfalls unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen Hacker Tron aufgenommen Und so gerät der naive Student in ein Wirrwar von Verschwörungen und kriminellen Intrigen, die kein Thema und keinen Mythos auslassen. Egal, ob kalter Krieg, das Attentat auf John F. Kennedy, die Hindenburg, die Titanic, NASDAQ, krebserregende Stoffe in der Nahrung, im Wasser, in der Luft und noch vieles mehr: Alles hängt irgendwie mit irgendwas zusammen. Und meistens sind es internationale Finanzmogule, die in Bruderschaften wie Freimaurer, Illuminaten, Templer, Skulls and Bones oder Atlantikbrücke organisiert sind und von da aus ihr eigenes und böses Süppchen kochen. Und überall…

Von Sabiene 22. September 2010 0