Schlagwort: design

Handyhüllen für mein iPhone – sehr schick und selbst gestaltet

Eigentlich sind selbstgestaltete Handyhüllen ein ziemlich alter Hut, aber um ehrlich zu sein, habe ich das noch nicht so oft gemacht. Seit fast zwei Jahren verwende ich für mein iPhone ein durchsichtiges Case mit einer Radfahrerin, deren Kopf ein Teil des Apfel-Symbols auf der Rückseite darstellt. Sehr schick, sehr witzig und sehr passend für mich – aber leider nun unansehnlich geworden und ein bisschen kaputt: Da hat es sich natürlich sehr gut getroffen, dass ich eine Anfrage von der Firma GoCustomized erhielt mit der Frage, ob ich nicht einmal eine Handyhülle selbst gestalten möchte, um dann darüber zu berichten. Über GoCustomized GoCustomized ist ein Startup-Unternehmen mit Sitz in den Niederlanden, das seit Anfang des Jahres auch auf dem deutschen Markt aktiv ist. Es gibt ja inzwischen etliche Anbieter von individualisierten Cases für die verschiedensten mobilen Geräte. Was mir aber auf der Webseite von dieser Firma sehr wohltuend ins Auge gefallen…

Von Sabiene 11. November 2016 3

Wie kreativ bin ich eigentlich wirklich? Was inspiriert mich?

Der Webmasterfriday erwischt (oder inspiriert) mich heute mit einer Frage, über die ich selbst seit längerem nachdenke. Es geht um das Thema Kreativität und Inspiration und ich stelle mehr und mehr fest, wie eng (und schöpferisch) beides miteinander verknüpft ist. Wie kreativ bin ich eigentlich wirklich? Warum auch immer glauben viele Menschen, sie seien nicht kreativ? Als ich dieses Thema las, war mein erster Gedanke: Ich bin überhaupt nicht kreativ! Ich weiß, dass der Martin Missfeld vom Webmasterfriday Grafiker ist und ich sehe, was er alles so zeichnet und malt und finde das toll. Ich kann sowas nicht. Das ist sehr schade, weil ich ein solches Talent sehr bewundere! Und sollte nun jemand behaupten, dass ich so viele schöne Dinge mache – ich bin derart geprägt, bzw. habe ich dies so gelernt, dass sich Kreativität nur mit Stift und Pinsel ausdrücken kann. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass…

Von Sabiene 25. September 2015 2

10 wertvolle Tipps, mit denen du deine Blogleser bestimmt vergraulen wirst

Ich bin mir bewusst, dass ich es mir mit diesem Artikel bei einigen Bloggern auf ewig und alle Zeiten verderben werde. Dabei gebe ich auch zu, dass ich im Folgenden sehr ungerecht argumentieren werde. Und überspitzt. Und ein bisschen Satire ist hier auch dabei! Tatsächlich gibt es einige Blogs, die ich manchmal recht gerne lese. Und das, obwohl sie wie unten beschrieben agieren. Aber das hat vielleicht noch andere Gründe. Besonders werde ich nun auf Fashion- und SEO-Blogs herumhacken. Wenn du also einen solchen Blog betreibst, lese einfach nicht weiter. 10 wertvolle Tipps, mit denen du deine Blogleser unter Garantie vergraulen wirst 1. Beschäftige dich nur mit SEO und noch mal mit SEO Erstelle einen Blog, in dem du dich mit Online-Marketing oder Suchmaschinenoptimierung (Stichwort: SEO! Oh, du heiliges SEO!) bemühen wirst und schreibe dort Artikel, die mit „10 Tipps …“ beginnen. Preise in deinen Blogartikeln windige SEO-Maßnahmen an und…

Von Sabiene 18. August 2015 98

Kreatives aus Barcelona von Camaloon

Es gibt modernes, innovatives Design für allerlei Gebrauchsgegenstände; seltener ist es aber, dass man genau solche Entwürfe auch auf Bekleidung findet. Dabei bieten gerade Shirts eine ideale Oberfläche für allerlei künstlerische Gestaltung. Das dies durchaus möglich ist und das dabei wunderbare T-Shirts und Handyschalen, Magnetpins und mehr entstehen können, beweist die spanische Firma Camaloon, die ich heute einem Smartcheck unterziehe. Kreatives aus Barcelona von Camaloon Camaloon ist ein junges Startup-Unternehmen mit Sitz in Barcelona. Hinter diesem Namen steckt ein junges, dynamisches Team aus verschiedenen Ländern, dass sich zum Ziel gesetzt hat, mit seinen Produkten weltweite Anerkennung zu finden. Camaloon arbeitet mit verschiedenen internationalen Künstlern zusammen, nach deren Entwürfen in einem hochtechnisierten Druckverfahren produziert wird. Camaloon fertigt zwar auch nach Kundendesigns, besonders für Großkunden; aber der Schwerpunkt scheint die Zusammenarbeit mit den Künstlern zu sein und so sieht die Startseite des Shops im ersten Moment aus, wie der Katalog einer gut…

Von Sabiene 9. September 2014 5

Kater Likoli – Eine Katze liefert T-Shirts in verschiedenen Variationen

Bedruckte T-Shirts gibt es inzwischen wie Sand am Meer.Egal, ob man nun mit einem solchen Kleidungsstück seiner Lebenseinstellung Ausdruck verleihen möchte, seinem Lieblingsstar huldigen will oder ganz einfach kostenlose Werbung für ein überteuertes Label durch die Gegend trägt: Die Welt hat sich in den letzten Jahren ein wenig an dieser Zurschaustellung persönlicher Petitessen abgesehen. Zumal viele dieser Produkte in Sachen Formbeständigkeit und Farbechtheit der Hausfrau ein Graus sind. Designer und Fun T-Shirts von Kater Likoli Ein ganz anderen Weg geht hier das Startup-Unternehmen Kater Likoli aus Mannheim. Likoli vertreibt in seinem Shop originelle T-Shirts von jungen Designern, wobei es Jedermann/-frau freisteht, seinen Entwurf beim Likoli-Team einreichzureichen. Auf der Internetseite haben dann auch die Kunden die Möglichkeit, über neue Shirtdesigns abzustimmen. Man kann sich auch als T-Shirt-Modell bewerben, denn im Shop werden die Shirts präsentiert von „Menschen wie du und ich“. Übrigens ist der schwarze Kater Likoli das Markenzeichen des Shops…

Von Sabiene 2. Mai 2013 4

Wohin mit dem ganzen vielen Müll und wie trennt man ihn am Besten?

Bei meinen Eltern gab es einen Mülleimer mit einem Volumen von ungefähr 40 Liter. Der stand auf dem Küchenbalkon und meine unseelige Aufgabe war es, ihn alle zwei bis drei Tage zu leeren. Das war es dann, allzuviel Müll fiel bei uns anscheinend nicht an. Dabei hatten wir weder einen Komposthaufen, noch einen Kachelofen und ein Hausschwein für Essensreste schon gar nicht.Zudem hielt sich meine Mutter sich für eine moderne Köchin. Sie sang mehrmals pro Woche das hohe Lied der Tütensuppe und hielt den Tag der Einführung von Tetrapacks für ihren Glückstag. Mülltrennung Heute trennen wir Hausmüll von Biomüll und Papier von Plastik und Metall. Selbstverständlich bringen wir unsere Flaschen zum Glascontainer und lassen unsere PET-Flaschen im Supermarkt zerhäckseln. Und trotzdem haben wir Müll ohne Ende! So manche schöne Einbauküche wird von der notwendigen Mülltrennung völlig aus dem designtechnischen Gleichgewicht gebracht. Denn der angestammte Platz unter der Spüle reicht oft…

Von Sabiene 13. Dezember 2012 6