Schlagwort: essen

Gift im Essen – Lebensmittelskandale und kein Ende

Herzlich willkommen zu der 3. Runde von Mahlzeit!, meiner Blogparade über Ernährung & Co.!Zum Thema ‚Zuckersüß‘ haben sich 17 21 Blogger beteiligt, alle mit wunderbaren, kalorienhaltigen Artikeln. War wirklich lecker zum Lesen! Für diese Woche habe ich auf Gund der jüngsten Lebensmittelskandale beschlossen, meinen Themenplan zu ändern. Denn ich glaube nicht, dass man sich über Ernährung unterhalten kann, ohne auch über diese Aspekte zu reden. Gift im Essen Denn egal, ob Rinderwahnsinn, Dioxin in Lebensmitteln, Genmais, Schimmelpilzen in Tierfutter: immerwieder erreichen uns Horrormeldungen über Gift im Essen, Rückstände von Medikamenten oder Kranksheitserreger in Lebensmitteln. Und auch wenn der Pferdefleischskandal nicht unbedingt etwas mit vergifteten Lebensmitteln zu tun haben muss, so liegt hier doch eine großangelegte Täuschung der Verbraucher vor. Zudem die Massentierhaltung ein Problem an sich ist, die Tiere werden oft unter katastrophalen Umständen gehalten und zum Schlachten quer durch Europa gekarrt. Deswegen möchte ich heute von euch wissen: Inwieweit…

Von Sabiene 6. März 2013 40

Mahlzeit! – Die neue Blogparade zum Thema Ernährung

In den letzten 2 Jahren habe ich mit viel Spaß an etlichen Blogparaden teilgenommen und denke nun, dass es an der Zeit ist, selber einmal eine zu veranstalten. Dafür habe ich mir ein sehr naheliegendes Thema ausgesucht, mit dem wir alle täglich mehr oder weniger zu tun haben. Es soll nämlich um Ernährung gehen und somit heißt meine Blogparade: Mahlzeit! Warum dieses Thema? Niemals zuvor stand uns – vorausgesetzt, wir leben in einer Industrienation – soviel Nahrung zur Verfügung, wie heute. Nicht nur, dass wir keinen Hunger mehr leiden, wenn die Rübenernte mal nicht so gut ausgefallen ist. Wir können fast rund um die Uhr einkaufen gehen und unsere Kühlschränke und Mägen mit etwas Essbaren füllen. Deswegen finde ich es ganz interessant, sich einmal Gedanken um das Thema Ernährung zu machen, zum Beispiel über unsere Frühstücksgewohnheiten, über unsere Kochbüchersammlungen oder die leidige Frage: „Wie schaffe ich es, dass sich mein…

Von Sabiene 13. Februar 2013 17

Wo ist der beste Lieferservice für leckeres Essen im Notfall?

In der Regel benötige ich nur ganz selten einen Lieferservice, weil ich durchaus in der Lage bin, mir und meiner Familie etwas Gesundes und Schmackhaftes zu Kochen. Aber in der letzten Woche hatten wir eine Krisensituation!Denn just in dem Moment, in dem ich mich mit heißem Tee und Papiertaschentücher auf das Sofa packen wollte, stand plötzlich Sohn 1 mit ganz viel Hunger vor der Tür. Und das ist ein typischer Fall für einen Lieferservice! Moderner Lieferservice Wir haben uns diesmal entschlossen, den Internetservice Lieferando auszuprobieren. Lieferando gibt es laut Firmenangaben seit überdrei Jahren und arbeitet Deutschlandweit mit mehr als 7000 Lieferdiensten zusammen. Das Netzwerk wird auch in kleineren Städten immer weiter ausgebaut. Davon kann man sich überzeugen, wenn man auf der Startseite seine Postleitzahl eingibt. Sofort erschienen die bei uns ortsüblichen Verdächtigen: der Türke, der Italiener, der Inder. Mit einem Mausklick holt man sich die aktuelle Speisekarte des gewünschten Anbieters…

Von Sabiene 13. Oktober 2012 6

Der Kluftinger und die Allgäuer Käsespätzle

Es wird mal wieder Zeit, dass ich mich bei dem Projekt 52 Bücher von Fellmonsterchen beteilige und praktischerweise stellt sie in dieser Woche eine Frage, bei der ich direkt mithalten kann: Essen und Trinken (allerdings keine Kochbücher, jedenfalls eigentlich nicht) Da Essen und Trinken eine der menschlichen Existenzgrundlagen überhaupt ist, wird darüber, angefangen bei Heinrich Böll bis Terry Pratchett, in der Literatur referiert. Eins der populärsten und jüngsten Beispiele sind hier die Kluftinger-Krimis, die ich hier schon mal vorgestellt habe. Die Kluftinger-Krimis Inzwischen haben das Autorenteam Vollker Klüpfel und Michael Kobr bereits den 6. Band mit dem ewig grantelnden Kommisar aus Altusried heraus gebracht. Und es hat sich nichts geändert: Wenn seine geplagte Ehefrau Erika keine anständigen Käsespätzle zubereitet, ist die ganze Andacht hin! Käsespätzle und viel Arbeit für Frau Kluftinger Dabei ist diese berühmte Fett- und Kalorienbombe aus dem Alpenland nicht unbedingt eine Speise, die sich selbst eine fleißige…

Von Sabiene 11. Oktober 2012 6

Französische Küche und der Geruch der Andouillette Sausage

Von Haus aus halte ich überhaupt nichts von dieser völlig überbewerteten französischen Küche. Irgendwann bestellten wir mehr aus Versehen ein Traditionsgericht namens ‚Andouillette Sausage‘. Dabei handelt es sich um eine Art Wurst, die wahrscheinlich auch Lerchenkotze (Gruß an Monty Python) beinhaltet. Mit Sicherheit aber Innereien von verschiedenen Tieren und nicht alle sind für den menschlichen Verzehr vorgesehen. Wir im Französichen Restaurant kurz vor dem Abflug Da wir des Französischen nur bedingt mächtig sind, haben wir uns an Überraschungen in französischen Restaurants gewöhnt. Diesmal konnte ich auf der Speisekarte ich ein Gericht ruckzuck als Steak identifizieren. Bei einem anderen standen Gewichtsangaben daneben – also auch ein Stück Fleisch. Nach der Bestellung roch es im Gastraum plötzlich ziemlich eklig oder bestenfalls schlecht. Wir dachten, der Geruch käme aus den nahegelegenen Toiletten. Aber weit gefehlt! Der Geruch stammte von unserem Essen! Ausflug in die französische Küche: Andouillette Sausage Die Andouilette Sausage wird aus…

Von Sabiene 5. Januar 2012 8

Taste The Waste – Ein wichtiger Dokumentarfilm von Valentin Thurn

Nachdem ich ich angeregt von diesem Film über das Thema der Lebensmittelverschwendung in diesem Artikel aus der Sicht einer 2-Weltkriegs-Generation geschrieben habe, war ich nun endlich im Kino, um mir diese Reportage von Valentin Thurn anzusehen. Ich wurde in meinen Erwartungen nicht enttäuscht. Taste The Waste – Der Film Man muss sich gewisse Fakten vor Augen führen: Das Essen, dass wir in Europa wegwerfen (keine Kartoffelschalen und verschimmelte Brötchen, nein: RICHTIGES Essen) würde zweimal ausreichen, um die ALLE Hungernden in der Welt zu ernähren! Jeder zweite Kopfsalat wird bereits im Großmarkt aussortiert, über 40 Prozent aller Kartoffeln kommen nicht ins Netz und zum Verbraucher. Denn sie widersprechen irgendeiner Norm. Bäcker, die ihre Filialen in Supermärkten betreiben, werden angehalten, bis nach 18 Uhr mit dem gesamten Sortiment aufzuwarten. Früher wurden Reste vom Schweinebauern abgeholt und an die Tiere verfüttert. So hat man sich auf einen gewissen Kreislauf und auf eine Wiederverwertung…

Von Sabiene 24. November 2011 4