Schlagwort: frauen

Mammographie und die Sparerei bei der Gesundheitsreform

Bekanntlich gehört Brustkrebs zu den häufigsten Krebserkrankungen bei Frauen, ist allerdings im Frühstadium sehr gut behandelbar. Um den Betroffenen etlichen Verdruss und den Versicherern erhöhte Ausgaben zu ersparen, wäre es nur allzu logisch, eine möglichste effektive Früherkennung von Brustkrebs zu organisieren. Tastuntersuchungen sind dabei wenig hilfreich. Denn was man tasten kann, ist eigentlich bereits zu weit entwickelt. Eine viel sichere Methode ist die Mammographie. Zumindest nannte man das früher so. Für eine Mammographie musste man damals zu seinem Frauenarzt gehen, der einem entweder eine Überweisung, meist in eine Klinik, ausstellte oder selbst in seiner Praxis die dafür nötigen Gerätschaften besaß. So oder so hatte man innerhalb von 2 Wochen, nämlich gleich nach der Untersuchung, sein Ergebnis. Mammographie zu Zeiten der Gesundheitsreform Jetzt hat man sich was ganz Schlaues einfallen lassen, weswegen die ganzen Gesundheits-Sparefrohs unter der neuen Bundesregierung ganz neidisch auf ihre Vorgänger blicken. Das Ganze heißt nun Neudeutsch „Screening“…

Von Sabiene 5. November 2009 0

No Sports in Saudi Arabien für islamische Frauen

No Sports ist die legendäre und vielfach zitierte Antwort, die angeblich von Winston Churchill auf die Frage eines Reporters, wie man ein derart hohes Alter erreichen könne, gegeben wurde. No Sports ist auch das Dogma des saudi-arabischen Klerus auf die Frage, warum Mädchen und Frauen in diesem angeblich so aufgeschlossenen Lande keinen Sport betreiben dürfen. No Sports in Saudi Arabien Denn – so die geistlichen Oberhäupter islamischer Couleur weiter – durch das Laufen und Springen könne das Jungefernhäutchen reißen und somit die Chancen einer Verehelichung drastisch sinken. Bei dieser Gelegenheit wird auch noch schnell einmal wieder das Autofahren geächtet und somit den Mädels verboten. Denn ein Hymnen-Riss soll ja schon öfters beim Schalten vom 2. in den 3. Gang vorgekommen sein. Mit dieser Aussage ist die islamische Welt uns Ungläubigen im Westen einmal mehr meilenweit voraus. Denn aus falscher Scham wurden bei uns Christen Wörter wie „Jungfernhäutchen“ oder „Hymnen“ niemals…

Von Sabiene 22. Juli 2009 0

Feuerzeichenfrau – Ein Bericht über die Wechseljahre von Julia Onken

Feuerzeichenfrau? Was ist das? Also: Wenn frau in bestimmtes Alter kommt, wird sie die wunderbare Entdeckung machen, dass ihre Ausgaben für Heizung, Steppdecken und Wintermäntel sinken. Dies scheint vielleicht der einzeige Vorteil zu sein, wenn man zur ‚Feuerzeichenfrau‘ wird, also in die Wechseljahre kommt. Es gibt auch über dieses Thema, wie über alle anderen gesundheitlichen Fragen etliche hochglanzpolierte Gesundheitsratgeber. Die meisten davon kann man mit folgenden Aussagen zusammen fassen: Gesund essen, viel trinken und ausreichend Schlaf. Und dies kennen wir eigentlich schon von den Ratgebern über Gicht am Mittelfinger und Pubertätsakne mit 38, ist also nicht neu und wenig interessant. Julia Onken Die Schweizerin Julia Onken, Jahrgang 1942 arbeitet als Psychologin und Buchautorin. Sie ist Gründerin des Romanshorner Frauenseminars Bodensee und lebt in Münsterlingen. Feuerzeichenfrau Julia Onken geht in ihrem Buch über die Wechseljahre ‚Feuerzeichenfrau‘ einen anderen Weg. Eigentlich handelt es sich hier über einen persönlichen Erfahrungsbericht von dem 1.…

Von Sabiene 4. Juli 2009 2

Koordination und das Frauen-Rechts

Bekanntlich sind die Männer arm dran. Nicht nur, dass sie meist farbenblind zu sein scheinen und über einen eklatanten Mangel in der Leistungsfähigkeit ihrer Sprachzentren aufweisen. Bei Männern ist die Verbindung zwischen der linken und rechten Gehirnhälfte nicht so gut ausgebildet, wie bei uns Frauen. (Vielleicht verwechseln wir Frauen deswegen so häufig links und rechts. Denn für uns ist das alles eins? Ich weiß, dass klingt nach einer blöden Theorie, könnte aber sein, nicht wahr?) Was ich eigentlich sagen will: Links und Rechts, bzw. die linke und die rechte Gehirnhälfte brauchen ein gewisses Maß an Koordination, um z.B. mit einer Hand zu telefonieren während man mit der anderen kocht, bügelt oder eine gedruckte Schaltung lötet. Koordination beim Motorradfahren Man braucht diese Koordination auch zum Motorradfahren. Wie gut unterrichtete Kreise bereits wissen, mache ich zur Zeit den Motorradführerschein. Dazu gehört nicht nur, die Versagerquote bei den Fahrschulbögen mit entsprechenden Charme herunterzuspielen…

Von Sabiene 5. Juni 2009 0

Pervers! Wer oder was ist hier eigentlich pervers und warum?

Ich kenne eine perverse Drecksau. … Dieses Coming-Out ist mir ein wenig unangenehm, aber es ist leider so. … Eine perverse Drecksau. Ist das pervers? Dabei sieht diese Person gar nicht besonders auffällig aus! Es handelt sich um einen jungen Mann Anfang Zwanzig. Er ist nett und freundlich und hat dieses 1-Millionen-Dollar-Lächeln, das manche Menschen so unwiderstehlich macht. Also pervers sieht er nicht aus. Und gewaschen wirkt er auch. Was hat er sich da zu Schulden kommen lassen? Warum soll dieser Mann ein Perverser sein? Mir wurde berichtet, dass er zuerst eine 14jährige Freundin gehabt haben soll. Das ist zugegeben ein wenig jung. Und jetzt hat er eine Freundin, die viel älter ist, als er. Nämlich geschlagene 34 Jahre! Demnach könnte sie fast seine Mutter sein und deswegen ist nun er eine perverse Drecksau. Weil er sich mit älteren Frauen einlässt. Das sage nicht ich, sondern ein Altersgenosse, der mir…

Von Sabiene 28. März 2009 Aus

Ex und Hopp und das im Namen des Herrn

Das war für mich die Alptraum-Meldung der letzten Tage: Ein neunjähriges Mädchen, dass nach der Vergewaltigung ihres Stiefvaters mit Zwillingen schwanger war, hatte gegen Proteste von kirchlicher Seite abgetrieben. Dazu muss man wissen, dass in Brasilien Abtreibungen nach Vergewaltigungen oder bei bestehender Lebensgefahr der Mutter erlaubt sind. Bei einer Neunjährigen die Zwillinge erwartet, dürfte beides gegeben sein. Nun ist die Mutter des Mädchens, sowie die behandelnden Ärzte von der katholischen Kirche exkommuniziert worden. Was bei uns nur ein müdes Schulterzucken hervor ruft, ist in einem von der Kirche geprägten südamerikanischen Land eine Katastrophe für den Betroffenen. Ich frage mich, warum sich ein Altherrenclub wie die katholischen Kirche immer noch anmaßt, einen solchen Einfluss auszuüben und über das Wohl und Wehe von Frauen zu bestimmen? Wir erinnern uns: Die ersten Christen wurden als jüdische Sekte verlacht und verfolgt und hatten es dementsprechend schwer, Anhänger für ihre an und für sich positive…

Von Sabiene 9. März 2009 1