Schlagwort: garten

Frostschäden im Garten – Diese eine grausam-kalte Nacht im April 2017

Normalerweise habe ich auf Grund meiner Herkunft wenig Einblick in die Sorgen und Nöte der Bauern und Winzer. Ich bin nämlich ein leidenschaftlicher Verfechter des Klischees, dass Landwirte immer jammern. Und am liebsten über schicksalshafte Wetterverhältnisse. Aber nun bin ich selbst betroffen, obwohl ich außer dem nicht-gewerbsmäßigen Anbau von Schnittlauch keine Landwirtschaft betreibe. Denn auch ich habe nun Frostschäden in meinem Garten! Frostige Aprilnächte Die Nacht um den 20. April 2017 herum hatte es in sich. Vielerorts sanken die Temperaturen in den Minusbereich und es herrschte sogar bei uns am milden Untermain ein fast schon klirrender Frost. Eigentlich sind solche Temperaturschwankungen im April nicht ungewöhnlich. Aber blöderweise war es davor im März bereits außergewöhnlich warm. Herr Trump nennt sowas ja Wetter, ich nenne es Klimaveränderung, wenn es in unseren Breitengraden vor Ostern an die 20°C hat. Die Pflanzen sind bei diesen fast schon frühsommerlichen Temperaturen wie verrückt aus der Erde…

Von Sabiene 27. April 2017 4

Frühlingserwachen in meinem Garten für Punkt, Punkt, Punkt

Gestern hatten wir den ersten milden, sonnigen Frühlings-Samstag des Jahres und das trieb bei uns im Neubaugebiet alle Nachbarn – auch die längst als verschollen geglaubten – in ihre Gärtnen. Rundherum wurde gehackt, geschnippelt, gepflanzt was das Zeug hält. Und ich war natürlich auch mit von der Partie. Frühlingserwachen im Garten Außer Krokusse, Primeln und Schneeglöckchen sieht man ja noch nicht so viele bunte Blumen. Aber die Tulpen und Narzissen drängeln auch schon an die frische Luft und werden bald die ersten Blüten herzeigen. Ein sicheres Indiz für den kommenden Frühling ist für mich immer meine Forsythie und deren Knospen sind schon prall gefüllt: Die ersten Insekten hatten sich schnell bei meinen Krokussen verabredet und diese Hummel kniete sich so richtig in die Arbeit hinein: Und diese Wespe (vielleicht ist das auch eine Biene, ich weiß das immer nicht so genau) befand sich über mehrere Minuten hinweg blütenstaubtrunken im Nektarrausch…

Von Sabiene 5. März 2017 29

Querbeet durch die Coolsten Blogbeiträge Woche 35

Hallo, ich bin die Urlaubsvertretung! Da die liebe Sandra gerade in Schottland weilt, habt ihr (wie im letzten Beitrag angekündigt) auch diesmal wieder mit mir das Vergnügen bei den Coolen Blogbeiträgen. Diesmal habe ich mich nicht auf ein bestimmtes Thema beschränkt, sondern habe querbeet einige Blogartikel ausgesucht, die mir gefallen haben. Und ich hoffe, sie gefallen euch auch! Querbeet durch die Coolsten Blogbeiträge Ich gehe mal gleich in die Vollen und lege euch, passend zu den Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern diesen Artikel der Blogrebellen ans Herz: AfD aus Protest wählen ist wie …. Cherisheachday macht sich Gedanken über den Sinn von Snapchat, Instagram Stories und bloggen Wenn Frauen ihre biologische Uhr ticken hören … ich war nie in dieser Situation und kenne nur die Diskussionen darüber. Magellosmag hat einen Artikel dazu geschrieben, den ich sehr gut finde. Verantwortung für andere zu übernehmen ist wichtig für eine gesunde, soziale Gesellschaft. Und das…

Von Sabiene 7. September 2016 5

Es riecht nach Gartenarbeit! Wo gibt es die besten Gartenpflanzen?

Der Umstand, dass ich mich mit diesem Artikel über Frühlingsgefühle sehr weit aus dem Fenster gelehnt habe und sogar einen regelrechten Euphemismus produzierte, ist mir leider schmerzlich bewusst. Kurz nach der Veröffentlichung hatten auch wir hier einen Anfall von Schneeregen und von Frühling war wieder einmal keine Spur. Aber gerade eben scheint draußen die Sonne und ich finde, dass es nach Gartenarbeit geradezu riecht! Es riecht nach Gartenarbeit! Jetzt im Ernst: Der obige Krokus ist nicht das einzige Pflänzchen, die sich gerade nach oben drängelt! Ich sehe Osterglocken, blaue Schlüsselblumen, eine ganze Armada von Tulpen (die aber noch nicht blühen) und Sachen, an die ich mich gar nicht erinnern kann, dass ich sie eingesetzt habe (wo kommen die Hyazinthen her?). Das bedeutet für mich, dass ich mich so langsam der Gartenarbeit widmen sollte und vor allen Dingen nachsehen, ob es unter den eingewinterten Kübelpflanzen Überlebende gibt. Außerdem wollen wir so…

Von Sabiene 8. März 2016 3

Der Traum vom Gartenhaus und der Albtraum mit der Baugenehmigung

In unserem Freundes- und Bekanntenkreis gibt es ja etliche Hauseigentümer und eines ist auffällig: Sobald die eigenen 4 Wände bezogen sind, der Garten angelegt wurde, die Kinder ihr Spielparadies mit Schaukel und Sandkasten haben, ist man noch lange nicht mit seinem Bauvorhaben am Ziel aller Träume angelangt. Denn in der Regel wird nun der Wunsch nach einem Gartenhaus laut. Und das hat seine guten Gründe. Der Traum vom Gartenhaus Die meisten Leute bauen sich ja ihr Haus mit einer Garage oder wenigstens mit einem Carport. Aber in allen Fällen, die mir bekannt sind, ist dieses „Nebengebäude“ mit allerhand Autos, Fahrrädern und Dreirädern dermaßen vollgestellt, dass das wichtigste Utensil des Häuslebauers keinen Platz mehr findet: Der Rasenmäher! Und dieser kann je nach der zu bearbeitenden Fläche aus einem einfachen Handrasenmäher bis hin zu einem kleinen Bulldog bestehen. Und kommen im Laufe der Zeit noch andere Geräte (Vertikutierer, Laubbläser, Gartenhäcksler usw.) hinzu,…

Von Sabiene 13. Februar 2016 4

Stecklinge aus Gartenpflanzen – ganz leicht selbst gezogen

Vor unserem Haus steht ein Jasmin, der uns – wenn er nicht gerade einmal wieder von Läusen befallen ist – sehr viel Freude bereitet. Im Mai/Juni bekommt er kleine weiße Blüten, die gut riechen und den Bürgersteig mit einem Meer von Blütenblättern übersähen, so dass es aussieht, als hätte es geschneit. Nun wagte der Mann ein Experiment. Das Experiment oder: Josef von Arimathäa lässt grüßen Laut einer Sage steckte der Heilige Josef von Arimathäa bei seiner Ankunft im späteren Glastonbury seinen Wanderstab in die Erde, wo dieser wurzelte und zu einem wunderbaren Weißdornbusch heranwuchs. Mein Mann arbeitete ein wenig profaner und stellte lediglich einen langen Zweig in eine mit Wasser gefüllte Gießkanne. Das war im April. Im Mai wollte ich den Zweig wegschmeißen. Im Juni blühte er. Ich hielt dies für ein letztes Aufbäumen vor dem Tod. Im Juli hatte er auf einmal dicke, fette Wurzeln. Jetzt ist dieser Steckling…

Von Sabiene 26. Juli 2014 4