Schlagwort: glück

Gute Vorsätze für das neue Jahr – Sind Neujahrsvorsätze sinnvoll?

Dieses Thema kommt so sicher am Ende des Jahres, wie der Jahresrückblick. Oder besser gesagt, meistens kommt zuerst der Jahresrückblick und dann kommt die Planung für ein paar gute Vorsätze, die man ganz heroisch für das kommende Jahr plant. (Hier auf Sabienes TraumWelten ist das gerade mal ein wenig anders rum, den Jahresrückblick muss ich erst noch schreiben). Also rückt der Webmasterfriday uns heute mit diesem Klassiker zu Leibe und fragt: Welche Vorsätze habt ihr für 2016? Gute Vorsätze Man behauptet ja allerorten, dass der Weg zur Hölle mit guten Vorsätzen gepflastert sei. Und in dieser Aussage steckt ein ganz fetter Brocken Wahrheit. Denn gute Vorsätze sind, gerade wenn sie rund um den Jahreswechsel getroffen werden, aber auch bei Hochzeitszeremonien, Wahlversprechen etc., sehr schnell vergessen. Wenn der Rausch, die Euphorie oder die Wahl wieder vorbei sind, widmet man sich seiner Routine. Gute Vorstätze haben einen großen Nachteil: Man muss für…

Von Sabiene 18. Dezember 2015 18

Der Film Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück

Der Londoner Psychiater Hector (Simon Pegg) lebt gemeinsam mit seiner Freundin Clara (Rosamunde Pike), einer Werbetexterin, in sehr geordneten Verhältnissen. Da es ihn bedrückt, seine Patienten immer wieder so unglücklich zu sehen, begibt er sich auf eine Reise, um das Glück zu suchen. Nach Stationen in Shanghai, Himalaya, Afrika und Kalifornien kehrt er wieder zurück zu seiner Freundin und zu seinem Job. Glücklich. Cast und Crew Simon Pegg verkörperte bei der Comicverfilmung Tim & Struppi und das Geheimnis der Einhorn den Tim. Dies sollte man wissen, denn der Film steckt voller Anspielungen. Rosamund Pike ist vielleicht aus dem Schinken Stolz und Vorurteil bekannt und durfte mal mit James Bond ins Bett. Stellan Skarsgård spielt einen geldgeilen Banker und das sehr beeindruckend. Jean Reno verkörpert ganz wunderbar den kolumbianischen Drogendealer. Veronica Ferres ist leider auch mit dabei und sie spielt die durchgeknallte Esoteriktante nicht einmal schlecht. Regie führte der Brite Peter…

Von Sabiene 18. September 2014 2

Hilfe in Lebenskrisen und wie kann man richtig helfen?

Um es einmal vorweg zu nehmen: Ich befinde mich momentan in keiner Lebenskrise. Die folgenden Gedanken sind mehr oder weniger Zusammenfassungen von Gesprächen im Freundeskreis über Lebenskrisen aller Art und deren Lösungsmöglichkeiten. By the way: In den letzten 55 Jahren bin auch ich nicht permanent auf einer Welle des Glücks gesurft und habe manche Krise überwunden. Lebenskrisen Manche Lebenskrisen werden durch Schicksalsschläge ausgelöst: eigene Erkrankungen oder im Freundes- oder Familienkreis, Todesfälle, Arbeitslosigkeit, Partnerschaftsprobleme und mehr. Manchmal kann man keinen konkreten Auslöser benennen, es reihen sich kleine Probleme aneinander bis ein großes daraus geworden ist. Und dieses hat dann keinen Namen und ist dadurch manchmal schwieriger zu lösen. Hilfe in Lebenskrisen Steckt man in einer Lebenskrise, wird einem manchmal erst bewusst, dass man als Mensch nicht gut alleine sein kann, sondern eigentlich ein Rudeltier ist. Damit meine ich, dass es immer gut ist, wenn man jemanden zum Reden hat. Denn oft…

Von Sabiene 22. April 2014 2

Die Winkekatze (Maneki-neko) und der Schreck am Morgen

Als ich gestern morgen ins Esszimmer kam, musste ich ganz plötzlich laut lachen. Und da ich früh am Morgen eigentlich nicht zu einer übertriebenen Fröhlichkeit neige, war dieser Lacher aus meinem Mund ein Geräusch, das mich selbst ein wenig erschreckt hat. Die Ursache meines außergewöhnlichen Ausbruch von positiver Gefühlsregung in aller Frühe war eine vergoldete Katze, die mir freundlich mit dem linken Arm zuwinkte. Ich ertappte mich dabei, dass ich ihr fast zurück gewinkt hätte, konnte mich aber gerade noch zusammen reißen und schaltete erst mal vorsichtshalber die Kaffeemaschine an. Winkekatzen Diese aus Japan und China stammenden Winkekatzen, oder Maneki-neko gelten dort als Glücksbringer, um die sich vielerlei Legenden ranken. In ihnen findet sich – wie in Asien so üblich –  einiges an Symbolik. Die goldenen verheißen Reichtum, die weißen bedeuten Reinheit, die schwarzen vertreiben Dämonen und die dreifarbigen sind die wahren Glückskatzen. Auch ist es entscheidend, mit welchem Arm…

Von Sabiene 8. September 2013 24

Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück von Francois Lelord

Hector arbeitet als Psychiater in Paris und lebt dort ein angenehmes, geordnetes Leben. Er pflegt seinen Patienten gegenüber ein echtes Interesse und hört ihnen immer gut zu. Dabei  fragt er sich, warum viele Menschen so unglücklich sind. Denn eigentlich geht es den meisten doch sehr gut.  Deswegen verlässt er seine Wohlfühlzone und begibt sich auf eine Forschungsreise. Seine Suche nach dem Glück wird ihn nach Asien, Afrika und Amerika führen. François Lelord François Lelord, Jahrgang 1953 studierte Medizin und Psychologie, arbeitete in Los Angeles und Paris und führte dort eine eigene Praxis. Nach einem Ausflug in die Unternehmensberatung praktiziert er nun als Psychiater in Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt in Vietnam.  Er pendelt nun mit seiner vietnamesischen Frau zwischen Paris und Bangkok.  Hectors Reise – Meine Meinung Ursprünglich wollte ich dieses Buch hier gar nicht vorstellen. Denn es ist schon etwas älter (in Frankreich wurde es 2002 veröffentlicht) und ich hielt es…

Von Sabiene 7. Februar 2010 0

Gute Wünsche

Jeder von uns, der schon einmal Geburtstag gefeiert hat – und das dürfte die Mehrheit der Mitleser dieses Blogs betreffen – kennt das: Gute Wünsche zum Jubeltag. Seit einigen Jahren hat sich ein besonderer Wunsch eingebürgert. Wünschte man sich früher gerne mal Gesundheit („… denn das ist unser höchstes Gut, nicht wahr….“) oder als Schafwollpulliträger den Weltfrieden, so spricht man heutzutage folgenden Wunsch aus: Mögen alle deine Wünsche in Erfüllung gehen!“ oder modifiziert: Ich wünsche dir das, was du dir auch wünscht!“. Das ist bestimmt immer von Herzen und gut gemeint. Aber langweilig. Genauso langweilig, wie ein Geldbetrag oder ein Einkaufsgutschein. Dem Geburtstagskind alles zu wünschen, was es sich selber wünscht, ist als würde man sagen: „Kaufe dir davon einfach das, was du brauchst!“ Dies ist wenig originell und unter Umständen nicht unbedingt moralisch. Denn wer weiß, was sich der Einzelne wünschen wird oder für welche unanständige Sauerei Omas Geldscheinchen…

Von Sabiene 6. Mai 2009 2