Schlagwort: guanchen

Museum auf Spanisch – Museo de la Naturaleza y el Hombre

  Die Wettervorhersage für Teneriffa hat mich ja insofern gefreut, als das wir dadurch die Gelegenheit hatten, das Museo de la Naturaleza y el Hombre (also ‚Museum für Natur und Mensch‘) in Santa Cruz zu besuchen. Wir interessieren uns sehr für die Flora und Fauna der Kanarischen Inseln, sowie für deren Entstehung. Und ganz besonders interessiere ich mich für die Guanchen, die Urbevölkerung der Inseln, das nach der Eroberung durch die Konquistadoren fast rückstandslos in der spanischen Bevölkerung aufging. Aber leider ist dieses Museum zu etwa 90% auf Spanisch. Damit meine ich nicht nur die Sprache! Ein Museum auf Spanisch Vor jeder Abteilung sitzt ein verpennter Museumswärter und salutiert beinahe vor jedem neuen Besucher. Dann wird man mit wichtiger Mine befragt, ob man denn nun „Tchermannia“ oder „Inglese“ wäre und erhält dann ein laminiertes Blatt mit einer übersetzten Kurzerklärung über die nun anzutreffende Sammlung. Diese besteht aus verschiedenen und meist…

Von Sabiene 14. November 2012 7

Guanchen – Partnerprobleme der Kanarischen Ureinwohner

Seitdem ich im letzten Jahr auf Lanzarote Urlaub gemacht habe, bin ich sehr an dem geheimnisvollen Volk der Guanchen interessiert. Diese Ureinwohner der Kanarischen Inseln lebten in jungsteinzeitlicher Eintracht in Höhlen und machten den spanischen Eroberern das Leben schwer. Vielmännerei unter den Guanchen Nun habe ich gelesen, dass es den Guanchenfrauen gestattet war, bis zu drei Ehemänner gleichzeitig zu haben. Das ist höchst interessant, den Vielmännerei ist im Gegensatz zur Vielweiberei in früheren Kulturen eher selten zu finden. Grund für diese Vielmännerei war ein durch Piratenüberfälle hervorgerufener Männerüberschuss. Wenn man den Quellen glauben darf, lebten diese Ehemänner in friedlicher Koexistenz und wechselten sich im monatlichen Rhytmus ab, um sich dem häuslichen Geschehen wie jagen, Tiere und Kinder hüten zu widmen. Partnerprobleme? Ich stelle mir das ganz amüsant vor: Im Januar kommt der Sepp und lästert über den schiefen Tannenbaum. Später im Februar kommt der Karlheinz und bringt Wildbret für ein…

Von Sabiene 4. Dezember 2009 0

Der König von Taoro – Historischer Roman von Horst Uden

  Aus dem Klappentext: Als der spanische Eroberung Alonso Fernández de Lugo im Mai 1494 auf Teneriffa landet, stößt er ein hölzernes Kreuz in die Erde und gründet hier die Stadt Santa Cruz de Tenerife. Er ist von den Katholischen Königen beauftragt, „die Inseln La Palma und Teneriffa, die sich in Händen kanarischer Heiden befinden, zu erobern und … Uns zu unterwerfen.“ Der König von Taoro ist Mencey Bencomo, Fürst von La Orotava, der mutig gegen die Eindringlinge kämpft. Sieg und Niederlage wechseln sich in La Matanza und La Victoria ab. Doch die Guanchen können gegen die spanische Übermacht nicht gewinnen… Lassen Sie sich verführen zu einer Zeitreise ins 15. Jahrhundert, tauchen Sie ein in die Welt der Guanchen und der spanischen Konquistadoren – Sie werden Teneriffa danach mit anderen Augen sehen. „Ein Werk, an dem niemand achtlos vorbei geht.“ (Don Francisco P. Montes de Oca (+), Historiker des kanarischen…

Von Sabiene 19. Oktober 2009 0