Schlagwort: internet

Wie das internet funktioniert – einmal ganz leicht erklärt

Wie erkläre ich jemanden, der nicht weiß, wie das Internet funktioniert, wie das mit dem Internet läuft? Vlad Gerasimov hat hierfür die Antwort und erklärt uns ganz locker, wie das Internet funktioniert. Wir können kinderleicht erkennen, wie der Nutzer den Browser mit einer Anfrage losschickt, dieser über Datenautobahnen loszieht und mit den Antworten wieder zurück kehrt. Auftrag erledigt! Also schaut euch die Grafik gut an, bevor euch die Funktionsweise des weltweiten Netzes von euren Kindern erklärt wird. Und auch, wenn ihr als User die Funktionsweise im Einzelnen nicht unbedingt verstehen müsst, ist es immer ganz gut, wenn man wenigstens eine kleine Ahnung hat von dem, was man tut. Dieser nette und äußerst kreative Mensch aus Sibirien ist und bleibt einer meiner Lieblingsgrafiker. Bild: Wie das internet funktioniert – einmal ganz leicht erklärt ©Vlad Gerasimov Text: Wie das internet funktioniert – einmal ganz leicht erklärt ©Sabienes.de

Von Sabiene 7. Juli 2009 0

Die Blogger Oma María Amelia López ist tot

Am 20.05.2009 starb die älteste Bloggerin der Welt María Amelia López in ihrem Heimatort in Galizien, Spanien. Ihren ersten Blogbeitrag schrieb sie mit Hilfe ihres Enkels 2006. Damals war sie bereits stolze 95 Jahre alt. Schnell entwickelte sich ihr Internettagebuch „A mis 95 años/95 years old blogger“ zu einem Phänomen, bis heute hatte sie über 1,5 Millionen Besucher. Sie freute sich, Kontakte in allen 5 Kontinenten zu haben und bedauerte gleichzeitig, sie niemals kennen zu lernen. Ich schreibe auch seit 2006, damals war ich noch ein wenig jünger und habe im Vorfeld ziemlich lange gebraucht, den Sinn und Zweck eines Internetblogs zu begreifen. Heute geht es mir ähnlich mit Twitter und Facebook. Wer weiß, wie viel Oldies sich in diesen Sphären tummeln? Auf jeden Fall finde ich es sehr schön, dass es immer wieder Senioren gibt, die aufgeschlossen genug sind, sich mit neuen Techniken auseinanderzusetzen und genügend junge Leute, die…

Von Sabiene 26. Mai 2009 0

Alte Freundinnen aus Schulzeiten sind schwer wiederzufinden

Wenn man sich als Frau in die Hände einer Suchmaschine begibt, um dort nach alten Freundinnen aus der Schulzeit zu fahnden, ergibt sich einem ein besonderes Problem. Denn da die meisten Mädels inzwischen verheiratet sind, haben sie andere Nachnamen, als damals in der 5. oder 7. Klasse. (Auch ich bin diesem blödsinnigen Trend gefolgt und habe meinen ‚Mädchen’namen bei der Hochzeit abgelegt. Und eigentlich ist das ja auch wurscht – aber irgendwie unpraktisch.) Wenn man also nicht einigermaßen weiß, was aus derjenigen geworden ist, mit der mal in einem früheren Leben die Schulbank gedrückt hat, kann einem auch Google nicht viel helfen. Natürlich gibt es für diesen Zweck Portale, so genannte Freunde-Suchmaschinen, aber wenn es da interessant wird, braucht man die Premium-Mitgliedschaft und die kostet. Einer Eingebung zur Folge gab ich heute bei Google den Namen einer Schulfreundin ein, mit der ich in Hamburg zusammen war. Ich glaube, ich war…

Von Sabiene 15. Mai 2009 0

Spam und die Karikaturen von Nicolas Mahler

Sie sind lästig. Sie sind virenverseucht. Sie kosten Geld und Zeit. Und außerdem sind sie oft anrüchig, wenn nicht gar pervers und bringen alles mögliche an Viren und Trojaner mit sich: Spammails. Während unsereiner die kostbaren Informationen über Penisverlängerung und Viagra-Ausverkauf automatisch in die Pfui-Kack-Kiste kickt, macht ein anderer eine witzige Internetseite daraus. Der Wiener Nicolas Mahler hat über 15.000 Spammails gesammelt und karikiert. Und das ist kein Borderline-Syndrom, das ist sehr gelungen! Und humorig obendrein. Nachtrag: Inzwischen veröffentlicht Nicolas Mahler nicht nur gemalten Spam. Auf seiner Seite www.mahlermuseum.com zeigt der österreichische Künstler seine komplette Schaffenskraft. Seine Sammlung Spam ist bereits als Buch erschienen. Es kostet bei Amazon 12,00 Euro. Karikatur: Spam ©Nicolas Mahler.de (mit freundlicher Genehmigung des Künstlers) Text: Karikaturen von Nicolas Mahler ©Sabienes.de

Von Sabiene 10. April 2009 0

Pech kommt über mich – Ich habe den Dalai Lama ignoriert!

Ich werde nun wahrscheinlich kein Glück mehr haben, sondern nur noch Pech! Der Grund: Eine liebe Freundin hat mir eine schöne Mail geschickt. Bei dieser Mail war ein Anhang dabei: ein .pps, also so eine Powerpoint-Bilderfolge. Pech und die weisen Worte des Dalai Lama „Die Weisheit des Dalai Lama“ hieß das unverzichtbare Werk. (Übersetzt, denn ursprünglich war es wohl auf Polnisch) Darin waren wunderschöne Bilder vom Grand Canyon, den Rockys, Seenlandschaften von irgendwo her zu sehen. Zwar waren sie ein wenig verpixelt, aber das macht ja nix. Plötzlich ertönte eine wahnsinnig laute Fahrstuhl-Musik (sowas Richard Clayderman-mäßiges) und man konnte zu jedem Bild einen Spruch lesen. Etwas, das mir der Dalai Lama, seine Heiligkeit, den ich ja sehr verehren tue, PERSÖNLICH mitteilen will. Ich soll jeden Tag lachen, mich freuen, verzeihen und beim Kochen und beim Sex experimentel arbeiten, usw. . Zum Schluss kam die Bitte, dass ich diese Mail an…

Von Sabiene 5. April 2009 0

Graf Zahl und seine Freunde zählen alles mögliche immer wieder

Graf Zahl ist eine Figur aus der Sendung Sesamstraße, die sehr anschaulich den Kindern die Zahlen lehrt. Ich war eher ein Fan von der Rappelkiste und insofern haben bei mir seine frühpädagogischen Erklärungen nie eine Wirkung gezeigt. Um es mal ganz deutlich zu sagen: Ich mag keine Zahlen! Die einzige Ausnahme ist die Statistik dieser Internetseite. Im Moment studiere ich sie mehr als einmal täglich, um zu erfahren, auf welche Weise oder durch welch guten Zufall die Besucher (also DU zum Beispiel) auf meine Seite kommen. Graf Zahl zählt Die Statistik meines Blogs ist so ein Beispiel. So haben: 65 Prozent aller Besucher mich mit den Schlüsselwörtern ‚arabesque aqua sabienes ‚ gefunden 10 Prozent kamen über den Begriff ‚traumalbum ‚ auf meine Seite 5 Prozent suchten nach ‚alpaka strahlenresistenz‚ oder ‚kakerlake radioaktivität (was den selben Artikel betraf) 5 Prozent fanden über den Suchbegriff ‚christina ‚ zu mir, eine Freundin, die…

Von Sabiene 2. März 2009 0