Schlagwort: kinder

Coole Mamablogs bei den Coolen Blogbeiträgen der Woche

Letzte Woche, am 1. Juni fand der Internationale Kindertag statt. Für mich ist das ein willkommener Anlass, heute einmal coole Mamablogs vorzustellen.  Es ist eine feine Sache, wenn Mamas (und Papas) mit Hilfe des Bloggens einen Schritt aus dem Kinderzimmer in die Außenwelt wagen und sich austauschen. Ich bin mir ganz sicher, dass ich, als meine Kinder noch klein gewesen waren, auch ein Blog gestartet hätte. Aber damals mussten wir das Internet ja erst noch erfinden. (Ganz zu schweigen von PC’s mit stabilen Betriebssystemen und Flatrates) Coole Mamablogs (und Papablogs) bei den Coolen Blogbeiträgen Die Herzkindmama kenne ich nicht nur als Bloggerin, ich bin auch schon seit Jahren mit ihr befreundet (so richtig old-fashioned analog und „Real-Life“). In diesem Artikel erzählt sie von einem sehr schönen Erlebnis, das sie mit und wegen ihren Kindern hatte. Du erwartest gerade dein erstes Kind und bist dir ganz unsicher, was du für deine…

Von Sabiene 7. Juni 2017 4

Die schönsten Kinderbücher – Lese-Wunsch-Weihnachtsliste

Eigentlich hatte ich diesen Artikel bereits für die letzte Woche geplant. Aber beim Schreiben sah ich mich der Schwierigkeit gegenüber, dass meine Kinder bereits erwachsen sind. Sie lesen also – wenn sie wollen – die gleichen Bücher, wie ich und somit bin ich mit dieser Thematik nicht mehr so befasst. Aber ich habe ja gottlob ein paar kleine Nichten und Neffen und habe mir bei den Buchbeschreibungen immer wieder überlegt, ob ihnen das Buch gefallen würde. Und natürlich auch, ob es den Eltern gefallen wird! Denn es gibt ja gerade auf dem Sektor der Vorlesebücher Werke, die einen eher anöden. In dieser Liste habe ich anerkannte Kinderbuchklassiker, wie die Bücher von Janosch oder Astrid Lindgren einmal außen vor gelassen. Denn wahrscheinlich habt ihr dir schon längst und vielleicht sogar noch aus eurer eigenen Kinderzeit. Die Liste ist nach dem Alter der Kinder geordnet. Ich fange also mit den Büchern für…

Von Sabiene 22. November 2016 8

Wenn Kinder weinen – Gestern bei der WM in Brasilien

Nach dem fulminanten 1:7 Sieg der Deutschen Nationalelf über die niedergeschmetterten Brasilianer dürfte nun langsam wieder Ruhe eingekehrt sein. Und ich sitze da und denke über ein Bild nach, das ich während der Übertragung gesehen habe. Das Bild von einem weinenden brasilianischen Kind. Wenn Kinder weinen Im schlimmsten Fall weinen Kinder vor Hunger, Angst oder Schmerzen. Manchmal weinen Kinder, weil der Hamster tot ist. Oder weil sie ein anderes Kind geärgert hat. Manchmal weinen sie vor Zorn, Stress und weil sie mit der Gesamtsituation unzufrieden sind. Aber weil die heimische Fußballmannschaft verliert, sollte kein Kind weinen müssen! Die brasilianischen Fans Die emotionale Verbindung, die die brasilianischen Fans zu ihrem Nationalteam haben, können wir vielleicht als abgeklärte Mitteleuropäer gar nicht begreifen. Am ehesten schafft dies vielleicht noch der Schalke-Fan, dem die Tränen in den Augen steigen, wenn er lediglich des Nachts das erleuchtete Stadion erblickt. In Brasilien (und in vielen anderen…

Von Sabiene 10. Juli 2014 27

Hilfe! Muttertag! Blumen und Pralinen haben Hochkonjunktur

Am 11. Mai ist Muttertag und das bedeutet, dass viele nur noch zwei Wochen Zeit haben, ein passendes Geschenk für ihr liebes Mütterlein zu finden. Ich persönlich sehe diesem Tag mit gemischten Gefühlen entgegen, denn ich hatte mir bereits in jungen Jahren geschworen, dass es meine Kinder muttertagstechnisch einmal besser haben sollen. Meine Jungs machen mir hier aber einen Strich durch die Rechnung – wenn sie daran denken. Und so habe ich als Mutter die heilige Pflicht, mir am Muttertag huldigen zu lassen. Mir soll es ja Recht sein … Schmerzfreier Muttertag Damit ein solcher Jubeltag einigermaßen schmerzfrei über die Bühne geht, gebe ich hier ein paar wertvolle Tipps: Wenn der Vati der Mutti zum Muttertag etwas schenkt, ist das eigenartig. Es sei denn, man führt mit voller Absicht eine etwas bizarre Beziehung. Frühstück vorbereiten ist schön, aber bitte nicht erst um 12.00 mittags. Wenn sich der adoleszente Nachwuchs erst von…

Von Sabiene 26. April 2014 2

Flucht aus dem Neubaugebiet – Tausche Eigenheim gegen Infrastruktur

Seit etlichen Jahren erschließt jede Gemeinde, die etwas auf sich hält, ein eigenes Neubaugebiet am Ortsrand. Denn Neubaugebiete bringen nötigen Wohnraum für die Menschen und gutes Geld in die Gemeindekasse. Dort siedeln sich dann in einer Schillerstraße oder in einem Heckenweg junge Familien an. Dabei bilden sie ich dann ein kleines eigenes kleines Universum. Aber irgendwann sollte man aus einem Neubaugebiet wieder flüchten. Warum? Little Boxes Platz für die Familie … einen Garten für die Kinder zum Spielen … Natur! … Dies sind wahrscheinlich die wichtigsten Motive, die junge Familien dazu treibt, sich eine eigene, abgezirkelte Scholle aus dem örtlichen Bebauungsplan zu erwerben. Notfalls wird einfach ein kleines Reihenhäuschen oder Doppelhaushälfte im Neubaugebiet gemietet, Hauptsache raus aus der engen Stadtwohnung. Aber schön sind diese „Little Boxes“, wie sie bereits von Malvina Reynolds und später Pete Seeger so treffend besungen wurden, nicht immer. Aber praktisch! Man trifft hier als junge Familie…

Von Sabiene 31. März 2014 7

Weiberabend, ein Frauenbuch von Joanne Fedler [Rezension]

In unregelmäßigen Abständen treffen sich acht Freundinnen, um miteinander zu kochen, zu essen oder andere Dinge zu unternehmen. Dabei kann es auch durchaus vorkommen, dass einer von den Mädels die Bikinizone epiliert wird. Zu diesem Treffen werden von ein paar eingeschworenen Kochkünstlerinnen regelrechte Delikatessen aufgefahren. Die weniger Begabten bringen eher eine Flasche Wein oder Schokolade mit. Sie essen, trinken, rauchen den ein oder anderen Joint und reden über Gott und die Welt. Aber hauptsächlich drehen sich ihre Gespräche um ihre Familie, ihre Kinder und die verschiedenen Lebens- und Liebespartner. Joanne Fedler Die aus Johannesburg stammende Autorin Joanne Fedler, Jahrgang 1967 studierte Jura. Sie schrieb eine zeitlang lediglich juristische Sachbücher, bis sie ins belletristische Fach wechselte. Sie lebt nun mit ihrem Mann und ihren 2 Kindern in Australien. Das vorliegende Buch hat eindeutig autobiografische Züge. Laut ihren Angaben sind Ähnlichkeiten mit real existierenden Personen und Ereignissen mit Sicherheit nicht zufällig. Weiberabend…

Von Sabiene 12. Februar 2014 14