Schlagwort: komödie

Sauerkrautkoma – Lohnt sich der neue Franz-Eberhofer-Film?

Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) ist mal wieder voll im Stress. Wegen seiner erfolgreichen Aufklärungsrate bei diversen Mordfällen rund um Niederkaltenkirchen (bei Landshut) wird der launige Dorfgendarm nach München versetzt. Dort bezieht er gleich mal mit seinem Kumpel und Ex-Kollegen Rudi Birkenberger (Simon Schwarz) und etlichen Dosen Ravioli eine Art Männer-WG. Bei einem Besuch vom Papa (Eisi Gulp) und Oma (Enzi Fuchs) im Sündenpfuhl München wird der Opel Admiral vom Vater gestohlen. Als das uralte Auto in einem Wald wieder auftaucht, entdecken die Eberhofers zu ihrem Schreck eine Frauenleiche. Dabei handelt es sich um ein serbisches Au-Pair-Mädchen, das ausgerechnet bei dem Bürgermeister von Niederkaltenkirchen angestellt war. Neben den Mordermittlungen, die der Eberhofer in gewohnter Sheriff-Manier erledigt, muss dieser aber auch noch dringend heiraten. Denn seine Dauerfreundin Susi (Lisa Maria Potthoff) bekommt gerade aktuell von ihrem ehemaligen Schulfreund Karl-Heinz Fleischmann „Fleischi“ (Gedeon Burkhard ) massiv den Hof gemacht. Die Eberhofer-Krimis von Rita…

Von Sabiene 23. August 2018 4

Die Sch’tis in Paris – Eine Familie auf Abwegen WARNUNG!

Der umworbene Pariser Architekt und Designer Valentin D. (Dany Boon) hat ein großes Geheimnis. Denn er ist nicht, wie in den Medien kolportiert, ein Waisenkind persischer Herkunft, sondern ein Sch’ti. Ein Proll. Einer, mit derben Manieren und fürchterlichem Dialekt. Mit anderen Worten: Ein Bewohner der Region Pas-de-Calais im Norden von Frankreich. Und nicht einmal seine Partnerin und schicke Lebensgefährtin Constance (Laurence Arné) ahnt es von seiner überaus peinlichen Herkunft. Nun beschließt Valentins Sch’ti-Familie diesen in Paris zu besuchen und platzt gleich in dessen hippe Upperclass-Party. Valentin bleibt nichts anderes übrig, als sich um Bruder, Schwägerin, Nichte und natürlich Maman zu kümmern. Doch als er plötzlich Opfer eines Verkehrsunfalls wird, wacht er mit einer Teil-Amnesie auf und kann sich an sein Pariser Leben nicht mehr erinnern. Er ist zum Entsetzen von Constance zu einem Sch’ti geworden und spricht und benimmt sich auch so! Die Sch’tis in Paris – Eine Familie auf…

Von Sabiene 20. April 2018 2

Three Billboards Outside Ebbing, Missouri – Ein imposantes Sittengemälde

Auf einer Landstraße bei Ebbing stehen drei riesige Plakatwände. Auf jedem einzelnen steht in großen Lettern ein Satz: „Raped While Dying“, „Still No Arrests?“ und auf dem letzten ist „How come, Chief Willoughby?“ zu lesen. Mit dieser Aktion sorgt die wehrhafte Mildred Hayes (Frances McDormand), deren Tochter Opfer eines brutalen Mordes wurde, für mächtig Furore. Der angesprochene Chief Willoughby (Woody Harrelson) nimmt die Angelegenheit noch relativ gelassen. Nicht so seine sonst eher drögen Kollegen in der Polizeistation, allen voran Officer Jason Dixon (Sam Rockwell). Es beginnt ein Kleinkrieg, der nach dem Freitod Willoghbys in lebensgefährliche Auseinandersetzungen steigert. Angelas Mörder läuft aber weiterhin frei herum. Three Billboards Outside Ebbing, Missouri – Meine Meinung Dieser Film von dem Regisseur Martin McDonagh („Brügge sehen und sterben“) hat mich wirklich fast hundertprozentig überzeugt. Deswegen möchte ich, bevor ich mich in Lobhudeleien hineinsteigere, mit den Passagen beginnen, die mir nicht gefallen haben. Ein paar Kritikpunkte…

Von Sabiene 29. Januar 2018 5

Schöne Bescherung – Blog Adventskalender 2017 – 13. Söckchen

Als leidenschaftlicher Familienmensch gibt es für Clark Griswold (Chrevy Chase) nichts Schöneres, als ein Weihnachtsfest im Kreise der Familie. Natürlich muss zu diesem Zweck ein gigantischer Weihnachtsbaum aus dem Wald geholt werden. Und natürlich wird das weihnachtlich überdekorierte Haus noch zusätzlich mit einer Lichterkette aus 25.000 italienischen Glühbirnen geschmückt. Zur besonderen Freude seiner heranwachsenden Kinder lädt er Eltern und Schwiegereltern samt Onkel und Tante zu einer großen Familienfeier ein. Nicht ganz zufällig schaut auch noch der heruntergekommene Cousin Eddie (Randy Quaid) samt Familie und sabbernden Rottweiler vorbei – eigentlich sollte das Weihnachtsidyll nun perfekt sein. Aber Clark hat als besondere Überraschung einen Swimming Pool anbezahlt, den er mit der zu erwartenden Weihnachtsgratifikation finanzieren will. Aber der Scheck lässt auf sich warten. Stattdessen stürzt die Familie Griswold samt ihren Gästen von einer weihnachtlichen Katastrophe in die nächste – Alles in allem eine wirklich schöne Bescherung! Schöne Bescherung – Meine Meinung Ich…

Von Sabiene 13. Dezember 2017 16

Ziemlich beste Freunde – Der ziemlich beste Film des Jahres

Der gebildete und feinsinnige Philippe (François Cluzet) ist zwar sehr reich, aber seit einem Unfall querschnittsgelähmt. Hingegen Driss (Omar Sy), ein junger Mann mit schwarzafrikanischen Wurzeln, lebt in einem der vielen Pariser Glasscherbenviertel. Er ist vorbestraft und will sich bei dem Bewerbungsgespräch für eine Pflegestelle bei Philippe lediglich einen Stempel für das Arbeitsamt abholen. Aber Philippe überredet den aus dem Senegal stammenden jungen Mann, die Herausforderung anzunehmen und daraus entwickelt sich eine tiefe Männerfreundschaft. Denn trotz aller Unterschiede in Herkunft, Bildung und gesellschaftlicher Stellung sind beide aufgeschlossen genug, dem anderen auf eine ureigenste Weise zu helfen.  Ziemlich beste Freunde – Der ziemlich beste Film des Jahres! Ziemlich beste Freunde beginnt mit einer furiosen Verfolgungsjagd durch das nächtliche Paris, ein Plot, der entgegen aller üblichen Film-Handwerkskunst keine Einleitung oder Erklärung bietet, sondern ganz einfach nur spannend und letztendlich auch sehr amüsant ist. Und dann erfährt man in einer Rückblende mehr über diese…

Von Sabiene 27. Februar 2012 4

Meine Frau unsere Kinder und ich – Der letzte Teil der Focker-Saga

Gaylord (Greg) Focker (Ben Stiller) kämpft mal wieder gegen seinen paranoid kontrollsüchtigen Schwiegervater Jack Byrnes (Robert de Niro). Aber inzwischen hat dieses traute Focker-Glück Nachwuchs bekommen: Ein Zwillingspärchen, inzwischen 5 Jahre alt. Und wenn nun die Großeltern zu Besuch anreisen, kommt es natürlich zu Schwierigkeiten. Meine Frau unsere Kinder und ich und meine Meinung zu diesem Film Mehr muss man da gar nicht erzählen. Jeder Zuseher kann sich die platten Slapstickszenen und ewigen Running Gags der verwickelten Geschichte an beiden Händen abzählen, selbst wenn man es in Mathe nie weit gebracht hat. Gottlob wird das maue Drehbuch durch die Schauspielleistung der Darsteller vor dem unaufhaltsamen Sturz in sämtliche Tiefen abgehalten. Eine Leistung, für die man zum Beispiel Dustin Hoffman gar nicht oft genug danken kann. Tatsächlich wollte dieser Superstar bei diesem Film gar nicht mehr mitspielen. In diesem Zusammenhang grenzt es an ein Wunder, dass Robert de Niro sich für…

Von Sabiene 21. Juni 2011 0