Schlagwort: krimi

Garou – Ein neuer Schafthriller von Leonie Swann [Rezension]

Sir Richfield, Miss Marple, Mopple the Whale & Co haben im irischen Glennkill erfolgreich den Mord an ihrem Schäfer gelöst. Nun gehen sie mit Rebecca, ihrer Nachwuchsschäferin auf eine Bildungsreise nach Europa, respektive Frankreich. Im kalten Winter der Normandie beziehen sie Quartier nahe einem Schloss und finden sich dort in bester Nachbarschaft mit einer durchgeknallten Ziegenherde wieder. Doch das Idyll wird nicht nur durch das Auftauchen der Mutter „Mama“ von Rebecca gestört, einer Frau, die sich voll und ganz den Tarotkarten verschrieben hat. Denn der Loup Garou – ein grausamer Werwolf – bedroht Mensch und Tier. Gut, dass sich Rebecca auf ihre klugen Schafe verlassen kann! Leonie Swann Leonie Swann, Jahrgang 1975 studierte in München Philosophie, Psychologie und englische Literaturwissenschaft. Ihr 2005 erschienene Kriminalroman Glennkill erstürmte die internationalen Bestsellerlisten und wurde in 30 Sprachen übersetzt. Die sehr zurück gezogene Leonie Swann (deren Name übrigens ein Pseudonym ist) lebt mittlerweile in…

Von Sabiene 13. Oktober 2010 0

Verdammnis – Der 2. Teil der Millenium-Trilogie von Stieg Larsson

Lisbeth Salander ist eine außergewöhnliche, junge Frau. Denn trotz eines riesigen (nicht ganz legal erworbenen) Budgets geht sie zu IKEA einkaufen, ohne auch nur eine einzige Tüte Teelichter mit nach Hause zu bringen. Auch sonst ist die punkige Hackerin nicht verlegen, Schwerverbrechern, Polizisten und Freunden Rätsel aufzugeben und ihrer Vergangenheit davon zu laufen. Und so finden sie und der als Larssons‘ Alter Ego fungierende omnipotente Mikael „Frauenversteher“ Blomquist sich in einem Fall von brutalen Dreifachmord und Mädchenhandel wieder, der seine Wurzeln bis in die Zeit des Kalten Krieges hat. Als Blomquists Informant ermordet wird, fällt der Verdacht dummerweise auf die kleine Lisbeth. Stieg Larsson Den Autor Stieg Larsson habe ich bereits im ersten Teil der Millenium Trilogie Verblendung beschrieben. Diesmal möchte ich noch hervorheben, dass Larsson zeitlebens ein äußerst engagierter Journalist gewesen ist. Politsch war er eher links angesiedelt und kämpfte in seinem Berufsleben vehement gegen Rechtsradikale Tendenzen in der…

Von Sabiene 3. August 2010 0

Verblendung – Millenium Trilogie Teil 1 von Stieg Larsson [Rezension]

Der bekannte Wirtschaftsjournalist Mikael Blomkvist ist am absoluten Tiefpunkt seiner Karriere angelangt. Schlechte Recherchen haben ihm eine Verurteilung eingepracht. Und die Zeitschrift, für die er schreibt, steht auch kurz vor dem Aus. Da erhält er scheinbar aus dem Nichts den Auftrag, die Familiengeschichte eines großen schwedischen Familienunternehmens zu verfassen. Und damit er möglichst nahe am Ort des Geschehens sein kann, wohnt er auf der Familieninsel im Schärengarten vor Stockholm. Was wie eine allzuleichte Aufgabe aussieht, entpuppt sich als ein Inferno von Hass und Grauen und üblen Geheimnissen. Gut, dass er wie zufällig auf die begabte Hackerin Lisbeth Salander trifft, eine kleine Punkerin, der ebenfalls die Abgründe der Menschen nicht fremd sind. Stieg Larsson Karl Stig-Erland Larsson wurde 1954 in Skelleftehamn, Schweden geboren und starb viel zu früh 2004 in Stockholm. Er war jahrelang als Journalist und Herausgebers des schwedischen Magazin Expo tätig. Die Romane der Millenium-Trilogie wurden erst nach seinem…

Von Sabiene 12. Mai 2010 0

Tannöd ein Thriller aus dem Bayerischen Wald von Andrea Maria Schenkel

Ein kleines bayerisches Dorf in den 50ern: Die Schrecken des Krieges sind gerade mal überstanden, man kann sich wieder unter Gottes Schutz der harten landwirtschaftlichen Arbeit widmen. Da schreckt ein grausamer Sechsfachmord auf einem benachbarten Einödhof die Gemeinschaft aus ihrer selbstzufriedenen Lethargie. Über die Mordopfer weiß jeder etwas zu sagen und meist nichts besonders Gutes. Das gilt gerade über den Danner, Patriarch und Hofbesitzer des Tannöd-Hofs. Andrea Maria Schenkel Andrea Maria Schenkel, Jahrgang 1962 stammt aus Regensburg. Der vorliegende Roman basiert auf einen ungeklärten Mordfall, der tatsächlich einmal in der Nähe von Schrobenhausen geschehen ist. Für diese Umsetzung erhielt die Autorin 2007 den Deutschen Krimi Preis und weitere Auszeichnungen. Andrea Maria Schenkel pendelt im Moment zwischen Regensburg und New York. Tannöd – Meine Meinung Die Autorin führt ihren Leser auf den fast 150 Seiten gerne mal an der Nase herum. Zu Recht, denn eigentlich hätten viele ihrer Protagonisten guten Grund…

Von Sabiene 2. Februar 2010 1

Tod am Teide – ein Kanaren-Krimi von Irene Börjes

  Die Reiseleiterin Lisa Sommer möchte ihre neue Wandergruppe vom Flughafen von Teneriffa abholen. Dabei wird sie unfreiwillig Zeuge eines Mordes und bei dem Opfer handelt es sich ausgerechnet einen berühmten Starfußballer des Real Madrid. Nur dumm, dass ihre wackere Wandergruppe in Agatha-Christie-Manier versucht, diesen Fall zu lösen. Dabei sollten sie doch eigentlich wandern und die pittoreske Landschaft genießen. Auch dumm, dass ihr seltsamer Weise die Betreuer des Lokalvereins „CD Tenerife“ immer wieder über den (Wander-) Weg laufen müssen! Denn wenn sie als Reiseleiterin etwas vermeiden muss, dann ist das ein Tod am Teide. Irene Börjes Die Hamburgerin Irene Börjes lebt seit Jahren auf der Kanareninsel La Palma. Dort führt sie ein Reiseunternehmen und organisiert Wandertouren. Eigentlich schreibt sie sehr gute Wanderführer für La Palma, Teneriffa und Gran Canaria. Mit diesem Krimi wollte sie nach ihren eigenen Worten einmal ganz was anderes probieren. Tod am Teide – Meine Meinung Egal,…

Von Sabiene 9. Dezember 2009 0

Frucht der Sünde – Böses im Apfelgarten von Phil Rickman

Der Westen Englands, nahe der Grenze zu Wales ist bekannt für Schafweiden, Apfelbäume und Cider. Die Menschen sind oft so knorrig, ihre Familien so alt wie die Apfelbäume, die einen fast heiligen Status haben. In dieses Idyll zieht aus Liverpool kommend die junge anglikanische Pfarrerin (vielmehr Pfarramtsvertreterin) Merrily Watkins mit ihrer pubertierenden Tochter Jane. Schon bald wird den Beiden bewusst, dass in ihrem Dorf etwas nicht stimmt. In dem riesigen Pfarrhaus scheint es zu spuken, ein alter Bauer stirbt während eines heidnischen Rituals auf mysteriöse Weise und ein Mädchen verschwindet spurlos. Ist dies die Rache des Apfelbaummannes? Was geschah im 17. Jahrhundert mit Merrilys homosexuellen Vorgänger, der eines Tages aufgeknüpft im Pfarrgarten gefunden wurde? Kein leichter Job für die junge Geistliche. Aber wenigstens ist Merrily unter anderem auf Exorzismus spezialisiert. Phil Rickman Der britische Autor Phil Rickman stammt aus Lancashire und ist im Königreich auch als Radiomoderator bekannt. Bereits 1998…

Von Sabiene 27. Mai 2009 0