Schlagwort: küche

Espresso – Kleine Tasse, große Wirkung und die besten Tipps

Stark, heiß und süß mit einer haselnussbraunen Crema, auf der auch der älteste Amarettini nicht untergeht – so träumt sich der Kaffeeliebhaber sein Tässchen Espresso. Und auch, wenn er mit modernen Kapselmaschinen recht gut gelingt, so ist es doch gar nicht so schwer, dieses Getränk auch mit „normalen“ Mitteln – ohne viel Kapselmüll zu bewerkstelligen. Und ich erzähle euch heute, wie das geht. Woher kommt der Name Espresso? Erfunden haben ihn natürlich die Italiener und dort schmeckt er auch meistens am besten. Die Bezeichnung kommt aus dem italienischen esprimere, also auspressen oder ausdrücken. Denn bei der Herstellung dieses Heißgetränk wird das mit Wasser befeuchtete Kaffeemehl mit sehr viel Druck ausgepresst. In den italienischen Bars (und in den letzten Jahren natürlich auch in allen anderen Kaffeebars, die etwas auf sich halten), geschieht das über eine spezielle Siebträgermaschine. Was braucht man nun für einen anständigen Espresso? Als erstes braucht man natürlich eine…

Von Sabiene 15. Februar 2017 2

Schneidebretter in der Küche – Hygiene kontra Umweltschutz

Heute geht es einmal um ein hausfrauliches Thema, denn auch sowas gehört ganz selbstverständlich zu meiner (Traum-)Welt. Angeregt wurde dies durch eine Diskussion, die ich mit einer Freundin hatte und mich würde eure Meinung zu dieser Frage sehr interessieren. Es geht um Schneidebretter, die man in der Küche verwendet, um Fleisch oder Gemüse klein zu kriegen. Schneidebretter in der Küche Hauptsächlich kennt man ja diese Bretter aus Holz, ich persönlich verwende aber aus hygienischen Gründen lieber Kunststoff, genauer gesagt Polyäthylen. Meine Freundin benutzt Schneidebretter aus Holz, wegen dem Umweltschutz. Beide Materialien haben ihre Vor- und Nachteile: Schneidebretter aus Kunststoff Das Problem, dass ich bei solchen Unterlagen sehe ist, dass man automatisch bei der Schneiderei Riefen in die Oberfläche schneidet. Auf die Dauer empfinde ich das als unhygienisch, besonders wenn ich rohes Fleisch bearbeiten will. Schneidebretter aus Kunststoff können sich zwar verfärben, bieten aber Bakterien keine besondere Wohlfühlzone. Und nach der…

Von Sabiene 26. August 2015 9

Grundausstattung für die Küche – die allerwichtigsten Utensilien

In meinem alteingesessenen Haushalt hat sich im Laufe der Jahre einiges an Töpfen, Pfannen und anderen Küchenutensilien angesammelt. Manche Küchenwerkzeuge sind wirklich wichtig, andere eher nicht. Aber welche Grundausstattung ist für eine funktionierende Küche sinnvoll? Gutes Küchenwerkzeug Küchenwerkzeuge werden durch aggressive Reiniger, Lebensmittel, Hitze, Säuren und mechanische Kräfte stark beansprucht. Deswegen achte ich (theoretisch) auf folgende Eigenschaften: Die verbauten Materialien sollten hochwertig und sicher sein, das bedeutet, sie sind farbecht, geschmacksneutral, geben keine schädlichen Stoffe ab, sind säurebeständig und bruchsicher. Es dürfen sich auch nach jahrelanger Nutzung keine Teile ablösen. Das Küchenzubehör sollte nicht nur hübsch aussehen, sondern sich auch gut handhaben lassen. Im Idealfall sind die Gerätschaften für die Spülmaschine geeignet. Die Grundausstattung für die Küche Essgeschirr Geschirr wird meistens aus Kunststoff, Glas, Keramik, Holz und Porzellan hergestellt. Man muss kein teures Service erstehen, schließlich lässt sich der eine oder andere zerbrochene Teller oder Glas relativ einfach ersetzen. Dennoch…

Von Sabiene 15. Juli 2014 2

Wo kauft man am besten gute Arbeitsplatten für die Küche?

Irgendwo habe ich eine Statistik gelesen, nach der Geschirrspülmaschinen eine durchschnittliche Lebensdauer von 10-12 Jahren hätten. Demnach hätten wir schon längst eine neue, denn unsere Geschirrspülmaschine läuft seit 16 Jahren, auch wenn sie in der letzten Zeit etwas schwächelt. Suche Spülmaschine mit Arbeitsplatte Natürlich würde sich ein neues Gerät durch günstigere Verbrauchswerte bald amortisieren. Auch ist ein Unterbaugerät schnell gekauft und eingebaut. Da aber die Arbeitsplatte in unserer Küche keine ähnlich gute Lebensdauer aufweist, sollte sie bei dieser Gelegenheit auch noch ausgewechselt werden. Samstags im Baumarkt Das allgemeine Baumarktsterben in Deutschland hat zur Auswirkung, dass bestimmte Abteilungen in den Baumärkten am Samstag hoch frequentiert sind. Besonders trifft es die Ecke, in der die Holzzuschnitte gemacht werden. Wer einmal an einem Samstag in der Warteschlange der Holzabteilung eines Baumarkts gestanden ist und dem säuerlichen Mitarbeiter beim Sägen zugeschaut hat, weiß, wovon ich rede. Und dann kommt auch noch der Transport von…

Von Sabiene 20. Januar 2014 10

Von der Feuerstelle zur hochmodernen Küche mit allen Schikanen

Nachdem sich der in der körperlichen Aufrichtung befindliche Hominide gelernt hatte, dass ihm zubereitetes Mammut wesentlich besser bekommt, als einfaches, rohes Fleisch, entstanden in den Höhlen und Hütten über die Bauernkaten bis hin in das moderne Loft Bereiche, in denen gerührt und gebrutzelt wird. Und diesen Bereich bezeichnet man gemeinhin als Küche. Von der Feuerstelle zur Küche mit allen Schikanen Der Mensch hat sich relativ lange mit der einfachen pleistozänischen Campingküchenaustattung herumgeschlagen. Hauptsächlich bestand diese aus der erwähnten Feuerstelle, Steinguttöpfen und einfachen Behältern für einfache Zutaten. Für eine richtige Küche musste der Mensch erst mal sesshaft werden. Die Küche im antiken Rom Die meisten Bewohner des antiken Roms lebten in Hochhäusern, in welchen es offiziell keine Küchen gab. Man holte sich seine Speisen meist in der Garküche um die Ecke oder man ging Gefahr, mit einer illegalen Kochstelle die gesamte Insulae abzufackeln (was öfters vorkam). Der reiche Bürger besaß in…

Von Sabiene 13. August 2013 2

Italienische Küche bei uns Zuhause in Deutschland

Obwohl ich bereits mehrfach in Italien gewesen bin, besteht für mich die italienische Küche hauptsächlich aus Pizza, Spaghetti mit Tomatensoße und Tiramisu. Und rein zufällig sind dies die Speisen, die ich am liebsten mag. Aber Reisen bildet ja bekanntlich ungemein und dies gilt auch für meinen letzten Kurzurlaub bei Pescara.  Landestypische Küche in den Abruzzen Unser Hotel in Giulianova hatte sich der landestypischen Küche der Abruzzen verschrieben und dort isst man so, wie man in den Alpen essen würde, wenn diese auf Grund einer geotektonischen Plattenverschiebung nahe eines x-beliebigen Meeres liegen würden. Das heißt, es gibt sehr viel Fisch- und Muschelkram, viel Fleisch und hierbei viel Rindfleisch und viel Käse, besonders Ricotta und Pecorino. Und man sollte es kaum glauben, aber zu den Spaghetti kann man sich durchaus auch eine Salbei- oder Safransoße vorstellen. Hauptsache, es schwimmen in ihr noch Speck- und Fischstückchen rum. Italienische Küche zu Hause Da ich…

Von Sabiene 9. Oktober 2012 4