Schlagwort: Kultur

Vorsicht Kultur! Hier geht es um Bücher (also Literatur!), gute Filme im Kino oder Fernsehen, Theater, Ausstellungen, aber natürlich auch um Musik und um meine große Leidenschaft, der Fotografie

Hinweise – Oder: Die Kunst der stimmlosen Kommunikation

Hinweise – so lautet das neue Thema bei Punkt, Punkt, Punkt und es stammte von mir. Aber ich weiß beim besten Willen nicht mehr, was ich mir damals bei diesem Vorschlag gedacht habe. Vielleicht hätte ich mir dazu eine Notiz schreiben sollen. Womöglich habe ich das sogar getan, habe aber dann blöderweise auf diesen Zettel eine Einkaufsliste geschrieben. Und so ging leider dieser Hinweis unter all den anderen Hinweisen unter: Besonders die Anweisung: „Koa Bia (kein Bier)“ zu kaufen, ist für einen Bayern ein ganz außergewöhnlicher Hinweis! Hinweise im deutschen Schilderwald Man spricht ja gerne einmal vom deutschen Schilderwald, denn viele dieser Hinweis-, Gebots- und Verbotsschilder sind sinnbefreit und zwecklos. Das Bild von dem ersten Schild in diesem Artikel war vor wenigen Wochen in meiner Heimatstadt Obernburg zu sehen. Natürlich gibt es bei uns keine U-Bahn, aber anscheinend einen Schikanierplatz. Hier entlud sich sehr viel Zorn auf eine PVC-Tafel in…

Von Sabiene 25. Juni 2017 13

Fünf schöne Apps zur Bildbearbeitung auf dem Smartphone

„Abstraktes“ – so heißt das neue Thema bei Punkt, Punkt, Punkt und wäre eigentlich eine schöne Aufgabe für Sabienes TraumAlbum. Aber wie ihr es vielleicht schon gemerkt habt, liegt mein Fotoblog aus aktuellem und ganz fürchterlichem Zeitmangel darnieder. Doch die TraumWelten eignen sich sehr gut für allgemeinere Themen, zum Beispiel für eine Auflistung von Bildbearbeitungs-Apps, mit deenen man sinnlose Smartphone-Fotos in die Nähe von abstrakten Kunstwerken bringt. Fünf schöne Apps zur Bildbearbeitung Seit der immernoch genialen Hipstamatic-App und spätestens seit Instagram ist die Bildbearbeitung und Verfremdung (Abstraktion, um beim aktuellen Thema zu bleiben) ein ziemlich alter Hut. Aber blöderweise ist die Hipstamatic unpraktisch, weil man immer schon im Vorfeld wissen muss, dass man gleich ein solches Retrobild erstellen will. Und Instagram ist inzwischen dermaßer verkommerzialisiert (danke, Facebook!) und die Filter sind mehr oder weniger langweilig geworden, wenn man sich bereits länger damit beschäftigt hat. Aber es gibt ja noch andere…

Von Sabiene 14. Mai 2017 8

Blues Brothers – Der Musik-Kult der 80er Jahre

Der Begriff „Kult“ bezieht sich zwar in der eigentlichen Bedeutung auf religiöse Handlungen. Aber umgangssprachlich verwendet man diese Beschreibung häufig im Sinne von Kultstatus und diesen können nicht nur Gegenstände (z.B. Autos), sondern auch Filme oder Musik erreichen. Der 1980 herausgekommene Musikfilm „Blues Brothers“ ist für mich ein Kultfilm mit Kultmusik und Kultgegenständen, wie einem Kultauto, sowie mehrere Sonnenbrillen. Und dank der Teilnahme von James Brown als Prediger kann man sogar den Bezug zu religiösen Handlungen herstellen. Blues Brothers – Der Film In den 80ern war ich verpeilt genug, um die Blues Brothers mit den wesentlich älteren Marx Brothers zu verwechseln und landete deswegen gleich zweimal hintereinander in diesem Film. Aber das sollte wohl so sein, denn danach hatte ich mich hoffnungslos mit dem Blues-Brother-Virus angesteckt. Schade um die geniale Truppe um Groucho Marx, die für sich gesehen natürlich auch einen sehr hohen Kultstatus hat. Worum geht es in dem…

Von Sabiene 26. März 2017 10

Lieder für Freiheit, Gerechtigkeit und für ein bisschen Frieden

Der Webmasterfriday hat sich nach einer Findungsphase (und nachdem wir Blogger unglaublich viel gebettelt haben, diese Blogaktion nicht aufzugeben) neu aufgestellt. Diese Aktion läuft nun so ab, dass Themenvorschläge angenommen werden und jeden Freitag das Thema der Woche bekanntgegeben wird. Alle Blogger können beim Webmasterfriday mitmachen. Das Themenspektrum beinhaltet nicht nur technische Fragen über WordPress, Bloggen, SEO usw., sondern auch Allgemeines. So wie diesmal. Lieder für Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden Ich sage es euch gleich: Bei diesem Thema muss ich mich weit aus dem Fenster lehnen, denn ich bin alles andere als ein Musik-Fachmann/frau. Wenn bei mir Musik läuft, dann dudelt sie so nebenher und wird im Zweifelsfall in die Kategorien „nervt“ (Helene Fischer) oder „super“ (Queen) aufgeteilt. Aber ich habe ja genügend Menschen um mich herum, die sich intensiver mit Musik befassen oder sogar regelrecht musikalisch sind. Und da mich dieses ansonsten mir eher wesensfremde Thema sehr interessiert hat,…

Von Sabiene 3. November 2016 4

Dürfen wir Blogger überhaupt Rezensionen schreiben?

In der letzten Woche verärgerte dieser Artikel auf Zeit-Online nicht nur viele Buchblogger, er verunsicherte sie auch. Die derzeitige Zeit-Hospitantin Ana Maria Michel zog hier ziemlich vom Leder und schimpfte ausführlich über die scheinbar unqualifizierten Rezensionen vieler Buchblogger oder Youtuber (Booktuber). Beim ersten Durchlesen hatte ich gleich mal ein schlechtes Gewissen, weil ich mir als mittelprächtige Hausfrau (sprich ohne jegliche akademischen Weihen) überhaupt erlaube, ein Buch auch nur am Rande zu beurteilen – und dann vielleicht sogar noch Trivialliteratur, wie Krimis oder Thriller. Und war entsprechend sauer. Beim zweiten Durchlesen konnte ich ein paar Körnchen Wahrheit entdecken. Aber ich bin immer noch sauer. Das Körnchen Wahrheit von Ana Maria Michel Gleich im Eingang knöpft sie sich ihr offensichtliches Lieblings-Negativbeispiel vor. Dabei handelt es sich um eine Youtuberin, die auf ihrem Kanal Melody of Books über Bücher und Book Hauls referiert. Ich habe in ein paar Clips kurz reingeschaltet – und…

Von Sabiene 16. Februar 2016 10

Was soll „Mein Kampf“ in meinem Bücherregal?

Nach dem Zusammenbruch des Nazi-Deutschland erhielt der Freistaat Bayern von den Allierten alle Rechte auf die materiellen und immateriellen Werte Adolf Hitlers‘.  Damit erhielt der Freistaat auch automatisch das Urheberrecht für dessen Konvulut „Mein Kampf“. Mit diesem Propagandawerk schrieb sich Hitler 1925-1926 während seines Gefängnissaufenthaltes in Landsberg den Frust von der Seele. Vielleicht war es auch der Unbill von Rudolf Hess, denn dieser schrieb dies alles nieder. Aber man ist sich darüber nicht ganz einig und letztendlich ist dies auch egal. Mit Hilfe dieses Urheberrechts hatte Bayern bislang eine Neuauflage verhindert. Das bedeutete aber nicht, dass man trotzdem in den Bücherläden dieser Welt dieses Buch nicht hätte erwerben können. Nun, 70 Jahre nach Hitlers‘ Tod ist diese Lizenz ausgelaufen und in der letzten Woche kam eine Neuauflage auf den Markt. Als eine kritisch kommentierte Version. Um was geht es in diesem Buch überhaupt? Das Buch wurde während der Nazi-Herrschaft von den…

Von Sabiene 12. Januar 2016 10