Schlagwort: lesen

Männerbücher – Literatur für den wirklich echten Mann

Ich bin ja seit über 25 Jahren mit einem Mann verheiratet, der zwar in seiner Jugend viel gelesen hat. Inzwischen aber scheint er zu den Büchern in unserem Regal eine Art „Friedliche Koexistenz“ zu pflegen. Mit anderen Worten: Er hat sie gerne um sich, mag sie aber nicht lesen. Deswegen fand ich die Aufgabe in 52 Bücher in dieser Woche so interessant. Denn Fellmonsterchen fragt (auf Anregung von Katja): Du betrittst zum ersten Mal die Wohnung deines neuen Schwarms. Welches Buch sollte auf dem Couchtisch (oder natürlich wahlweise auf dem Nachttisch) rumliegen, damit du dir sicher bist “Hier bin ich richtig!”? (Bonusfrage: Welches Buch dürfte dort auf keinen Fall rumliegen?) Männerbücher Unter Männerbüchern versteht man ja gerne Bücher, die die Kerle von ihren Frauen oder von Mutti geschenkt bekommen haben und man findet hier allerlei Bildbände über spannende Automobile oder Biographien, die sich gerade auf den aktuellen Bestsellerlisten befinden. Kauft…

Von Sabiene 9. März 2013 6

Nicht für Geld und gute Worte – Kachelmann, Bohlen & Co

Es gibt Bücher, die würde ich nicht für Geld und gute Worte lesen und Fellmonsterchen stellt in dieser Woche in ihrem Projekt ’52 Bücher‘  genau ein solche Frage: Ein Buch, das Du auch mit 10 XXL-Caipis intus oder für 100 Euro nicht lesen würdest Um es mal vorweg zu nehmen: Nach 10 XXL-Caipis würde ich gar nichts mehr lesen, sondern höchstens noch einen Aperol Sprizz zur Beruhigung meines Magens trinken. Nicht für Geld und gute Worte Aber es gibt einiges, was ich auch für 100 Euro nicht mal in die Hand nehmen möchte. Ganz oben auf den Top Ten steht dabei ein Buch, dass ich hier namentlich nicht erwähnen möchte, weil ich weder Titel noch Autor als Keywords wünsche und nicht von einer gesammelten braunen Brut angefahren werden möchte. In diesem Zusammenhang empfehle ich den etwas derben, aber sehr intelligenten Kabarettisten Serdar Somuncu, welcher in seinem Programm dieses Werk zerpflügt.…

Von Sabiene 24. Oktober 2012 4

Leseplätze und andere lesbaren Sitzgelegenheiten

Ein lockeres Thema bringt heute Fellmonsterchen vom Projekt 52 Bücher: Mein Lieblingsplatz um ein gutes Buch zu lesen, wohin Bücher mich schon begleitet haben und wohin ich kein Buch mitnehmen würde! Leseplätze Drei einfache Fragen, drei einfache Antworten: Meine allerliebsten Leseplätze wäre ein Liegestuhl oder in einer Hängematte in einer nicht allzu heißen Sonne. Allerdings fehlt mir für eine solche Örtlichkeit leider Zeit und Interieur, deswegen lese ich hauptsächlich im Bett vor dem Einschlafen bis mir die Augen zufallen. Und das ist dann oft so schnell der Fall, dass ich im Halbschlaf die Geschichte weiter träume. Bücher haben mich schon immer auf Reisen begleitet, besonders wenn ich alleine reise. Außerdem haben mich Bücher in Lebenssituationen begleiten können, die ich ohne sie wahrscheinlich nicht so einfach durchgestanden hätte. Ich würde niemals beim Autofahren lesen oder während ich einen Düsenjet steuere. Allerdings muss ich zugeben, dass das in der letzten Zeit nicht…

Von Sabiene 21. Juli 2012 7

Bücher für den Weltuntergang – Welche Literatur sollte erhalten bleiben?

Wir schreiben das Jahr 2012 und wenn die Voraussagungen der alten Mayas stimmen, wird in nur sechs Monaten diese Erde nicht mehr existieren. Heute soll es um Literatur gehen und um die Frage, welche Bücher es wert wären, die Endzeit-Katastrophe zu überstehen. Bücher für den Weltuntergang – Welche Literatur sollte erhalten bleiben? Die Frage lautet: Wenn die Welt am 21.12.2012 untergehen würde, welche literarischen Werke (Bücher, Gedichte, Theaterstücke oder was auch immer Euch da einfällt) sollten dann Deiner Meinung nach unbedingt für die Nachwelt erhalten werden und wieso? Eigentlich ist diese Frage schon ein bisschen paradox, wenn nicht gar unlogisch. Denn wenn die Welt tatsächlich untergehen sollte, für welche Nachwelt würde dann irgendwelche Literatur erhalten werden? Aber falls die Welt am 21.12.2012 wirklich unterginge, könnte es ja durchaus sein, dass ein oder mehrere Menschen sich auf ein intergalaktisches Raumschiff retten, um dort als blinde Passagiere durch das Weltall zu streifen.…

Von Sabiene 26. April 2012 14

Der Golem – Ein fantastisches Buch von Gustav Meyrink

Prag, Anfang des 20. Jahrhunderts. Laut einer alten jüdischen Legende soll es dem Wunderrabbi Löw aus Prag gelungen sein, eine Tonfigur zum Leben zu erwecken, in dem er ihm einen Zettel mit heiligen kabbalistischen Symbolen unter dessen Zunge legte. Der „Golem“ geht nun alle 33 Jahre um und lebt in einem mysteriösen Haus in einem Zimmer ohne Zugang. Der anonyme Erzähler schlüpft im Traum in die Rolle des Gemmenschneiders Athanasius Pernath und trifft in dieser Person auf den Golem. Er versucht hinter das Geheimnis dieses Monsters zu kommen und gerät dadurch in höchste Not und Gefahr. Als er endlich wieder aus seinem Schlaf erwacht, vermischen sich Traum und Wirklichkeit. Die Kabbala Die Kabbala ist die spirituelle Geheimlehre der Juden. Die Sängerin Madonna hat einst gemeint, sie begriffen zu haben und schmückt sich seither mit einem roten Wollbändchen. Gustav Meyrink Gustav Meyrink, geboren 1868 in Wien, gestorben 1932 in Starnberg, gilt…

Von Sabiene 30. Januar 2012 2

Eine sehr kurze Geschichte über Engelsflügel von Clemens J. Setz

Ich habe gerade das Buch „Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes“ von Clemens J. Setz fertig gelesen. Eine der hier enthaltenen Erzählungen hat mir wirklich sehr zu denken gegeben. Ganz besonders schön fand ich diesen Satz: „Nach einem langen und harten Arbeitstag im Büro stellte Lilly fest, dass auf ihren Schulterblättern kleine Flügel gewachsen waren …“ Eine sehr kurze Geschichte über Engelsflügel Lilly, unglücklich mit ihrem Leben und ihrem Job erhält DIE eine Chance, ihr Leben zu ändern. Aber blöderweise gehören schmutzig-weiße Engelsflügel nicht unbedingt zu den Attributen, die sie sich für einen Neuanfang vorgestellt hat. Sie schneidet sich kurzentschlossen die unnützen Dinger ab und – wen wundert’s – sie wachsen nie wieder nach. Chance verspielt. Hätte Lilly nur mehr Mut bewiesen! Verpasste Chancen Es sind mir wenig bis keine Fälle bekannt, in denen Leuten plötzlich Engelsflügel wachsen. Aber wie oft winkt einem das Glück oder das Schicksal und…

Von Sabiene 17. Juni 2011 2