Schlagwort: mädels

Menopause, Klimakterium und die anstrengenden Wechseljahre

Der Umstand, dass Latein und Griechisch die Sprachen der Naturwissenschaften geworden ist, mag dem Konsenz früherer Zeiten geschuldet sein. Dennoch lassen den Nicht-Humanisten manche Begriffe, besonders die aus der Medizin etwas stutzen. Bei dem Wort ‚Influenza‘ denkt man vielleicht eher an eine italienische Kleinstadt, als an Grippe und Fieber. Auch ist ‚Gastritis‚ mitnichten ein griechischer Kneipenwirt. Ganz daneben ist in meinen Augen aber der Begriff ‚Menopause‘. Menopause Die Menopause bezeichnet den Zeitpunkt der letzten Monatsblutung im Leben einer Frau. Das Ganze findet während der Wechseljahre statt – im Klimakterium. Was mich am Wort Menopause so stört, ist der Wortteil ‚Pause‘, was mir suggeriert, dass die Monatsblutung nur für einen begrenzten, ungewissen  Zeitpunkt ausbleibt, dann aber wieder kommt. Im Laufe der Jahre lernen wohl die meisten Frauen mit ihrem Zyklus umzugehen, haben hygienische und planerische Fallstricke im Griff. Wenn aber die ersten Wechseljahresbeschwerden auftreten, beginnt ein neuer Lebensabschnitt für sie.  Wechseljahre…

Von Sabiene 11. März 2013 30

Frauenpower beim Internationalen Weltfrauentag, dem 8. März

Am 8. März fand ja der Internationale Weltfrauentag statt. Wäre man böse, könnte man behaupten, hier handelt es sich um eine Art Muttertag, aber nur für Berufstätige, insbesondere Akademikerinnen. Frauenpower und der Weltfrauentag Egal, ob Weltfrauentag oder Muttertag: Ich stehe solchen „Ehrentagen“ prinzipiell sehr kritisch gegenüber. Denn trotz aller Emanzipationsbewegungen ist eine Gleichstellung von Männern und Frauen immernoch nicht gegeben. So lange es keinen gleichen Lohn für gleiche Arbeit gibt, es einem weiterhin möglichst schwer gemacht wird, Beruf und Kinder miteinander zu vereinen und gleichzeitig Mütter, die daheim bei ihren Kinder bleiben, erst Recht den Kürzeren ziehen, ist es, als bekämen wir mit solchen Festivitäten gerade mal eine Wurst hingehalten. Und es liegt noch viel mehr im Argen, als man glaubt! Laut einer Statistik haben weltweit von zehn Frauen sieben Erfahrungen mit Gewalt erleben müssen. Für diese Zahlen wurden Vergewaltigungsopfer genauso hergenommen, wie Opfer von sonstiger körperlicher Gewalt und Frauen,…

Von Sabiene 10. März 2013 25

Wenn Frauen bloggen – Frauen bloggen anders!

Nach über vier Jahren in der Blogosphäre habe ich festgestellt: Frauen bloggen anders! Während sich die männlichen Blogger oft mit Technik, Computer und Internet auseinandersetzen, bedienen Frauen gerne das weite Feld von Kinder und Familie, Rezepte und Handarbeiten aller Art und Bücher. Natürlich belege ich hier einen Allgemeinplatz. Es gibt auch Blogs über Politik- und Sozialthemen, Foto- und Künstlerblogs und spirituelle Betrachtungen aller Art usw. Aber sieht man von Tim Mälzer oder Vanvox ab, scheinen sich Männlein und Weiblein den Themenpool ziemlich genau aufgeteilt zu haben. Mangelnde Emanzipation? Ist das nun ein Zeichen mangelnder Emanzipation und steinzeitlichem Rollendenken? Jedermann und Jederfrau sollte darüber bloggen, wozu er/sie Lust hat und – ganz wichtig – worüber er/sie etwas versteht. Die Bloggerszene ist relativ jung und viele Blogger(innen) sind mit Familiengründung beschäftigt. Da landet man fast automatisch beim Basteln und Dekorieren, Geburtstagsmuffins und Kochrezepten. Ich bin sicher, vor 20 Jahren hätte ich über…

Von Sabiene 15. November 2012 17

Lieblingsschmuck getragen, vergessen und verloren

Ich habe ein ganz besonders ambivalentes Verhältnis zu Schmuck, denn ich besitze drei verschiedene Sorten davon: Schmuck, den ich deswegen trage, weil ich vergesse, ihn auszuziehen Schmuck, den ich verliere und kaputt mache Schmuck, der in der Schmuckschatulle sein Leben fristet. Schmuck, den ich trage, weil ich ihn nie ausziehe – Lieblingsschmuck Immer trage ich meinen Ehering und zwar nicht, weil ich ihn nicht mehr vom Finger bekomme. Sondern weil er zum einen so schlicht ist, dass er mich nicht stört. Und weil zum anderen wirklich sonst Angst hätte, ihn zu verlieren. Ansonsten trage ich immer ein Pandora-Armband mit verschiedenen Charms, das ich sehr liebe (und den Verschluss selbst nur schwer öffnen kann). Dazu kommt noch ein Perlenarmband aus Tibet, das mich gegen den bösen Blick schützt (nicht gegen meinen eigenen). Außerdem trage ich einen alten Ehering von meiner Oma, den diese zu Lebzeiten zu einen flachen, breiten Reif hat…

Von Sabiene 7. November 2012 3

Blue Jeans – Blaue Arbeitshosen aus Bamberg erobern die Welt

Heutzutage sind sie aus den Kleiderschränken nicht mehr wegzudenken. Aber in meiner Jugend galten diese „Amihosen“, diese „blauen Twillhosen“, also die Blue Jeans als ein Unding. Diese in der Schule oder gar am heiligen Sonntags zu tragen, kam dem Untergang der vielbeschworenen abendländischen Kultur gleich. Levi Strauss aus Bamberg und die Blue Jeans Hätten unsere Altvorderen sich ein bisschen für Geschichte interessiert, hätten sie unsere geliebten Jeans als eine Weiterführung der bayerischen Lederhose betrachten können. Denn deren Erfinder Löb ‚Levi‘ Strauss kam aus einem Dorf in der Nähe von Bamberg. Und wenn man davon absieht, dass Strauss nach seiner Ansiedlung in San Francisco diese strapazierfähige Arbeitskleidung hauptsächlich für die amerikanischen Goldsucher zusammennähte, sind sie durchaus europäischen Ursprungs. Der feste Stoff wurde im französischen Nimes („de Nimes“ entwickelte sich zu „Denim“) hergestellt und kam über den italienischen Hafenstadt Genua (englisch gesprochen „Tschienua“ weiter entwickelt zu „Jeans“) nach Übersee. Ursprünglich bestand der…

Von Sabiene 15. Oktober 2012 9

High Heels für Runaways oder: Hohe Absätze für Anfänger

Ich habe hier ja schon öfters über High Heels gesprochen und greife das Thema mal wieder auf. Denn es stinkt mir ja schon, wenn ich bestimmte Dinge nicht kann, zu denen man weder viel Hirn noch viel Begabung benötigt. Dinge also, die jenseits von Astrophysik und dem Singen von Opernarien liegen. Und so gelang es mir tatsächlich Kraft meines Ehrgeizes mir bestimmte Fertigkeiten anzueignen, wie das Fönen einer Fönfrisur, Schreibmaschinenschreiben mit 10 Finger oder die Herstellung eines Hefezopfs. Jetzt will ich High Heels lernen. So richtig mit Schmackes 10 Meter gehen können, ohne umzuknippen, umzufallen, peinlich zu wirken, so dass Heidi Klum stolz auf mich wäre! Ich lerne High Heels Da überlasse ich natürlich aus gesundheitlichen Gründen nichts dem Zufall und suche mir Informationen. Und siehe da: mit den Suchbegriffen „lernen auf high heels zu gehen“ werden mir 278.000 Ergebnisse angezeigt! Es gibt etliche Videos, manchmal skuril, wie eine junge…

Von Sabiene 2. Oktober 2012 4