Schlagwort: Weltgeschehen

Meine persönliche Meinung zum Weltgeschehen mit Nachrichten aus aller Welt, wie Politik, Gesellschaft, Promis und Zeitgeschehen im Inland und Ausland und vor Ort und dem Aufreger der Woche.

Pflicht statt Kür

Als ich letzte Woche diese Meldung gelesen habe, wurde mir fast schlecht. Der afghanische Präsident Karsai prügelte ein Gesetz mit folgendem Regelement durch: „Solange der Mann nicht auf Reisen ist, hat er jede vierte Nacht das Recht auf Geschlechtsverkehr mit seiner Frau. Außer wenn die Frau krank ist oder irgendeine Krankheit hat, die sich bei Geschlechtsverkehr verschlimmert, ist die Frau verpflichtet, den sexuellen Bedürfnissen ihres Mannes eine positive Antwort zu geben“. Das gilt für Afghanistans Schiiten, die rund 20 Prozent der Bevölkerung ausmachen. Inzwischen lässt Karsai dieses Gesetz von einheimischen Juristen prüfen. Man könnte nun gutwillig glauben, dass dies auf die lautstarken internationalen Proteste zurückzuführen wäre. Aber der Fall liegt ganz anders. Denn weiter unten in diesem Text heißt es, dass die Frau nur in Ausnahmefällen ohne Erlaubnis ihres Mannes das Haus verlassen darf. Weiterhin darf der Herr sich mal eine Zeitlang in Enthaltsamkeit üben, ein solcher Zeitabschnitt sollte aber…

Von Sabiene 6. April 2009 0

Smalltalk mit der Queen – Michelle Obama am Quasseln

Früher hatten wir viel Mitleid mit den Amerikanern. Denn die hatten zwar Coca Cola, aber keine Monarchie. Zwar gab es auch in Deutschland seit längerem kein Königshaus, aber immerhin hatten wir die QUEEN, als Queen Elisabeth II. von England, über deren Wohl und Wehe in den einschlägigen Fachjournalen viel zu lesen stand. Aber nun haben die USA die Obamas. Und so wundert es nicht, dass am Rande des Weltwirtschaftgipfels in London die Queen die neue bunte Aristokratie aus den alten Kolonien zu einem Tässchen Tee einludt. Smalltalk mit der Queen Michelle Obama stand ziemlich einsam da beim Fototermin: flankiert von dem verhutzelten Königspaar versuchte sie verzweifelt, ein paar Zentimeter weniger als ihre gestandene 1,80 m zu wirken. Zum Abschluss soll die Liz (ich darf sie ja so nennen) gesagt haben: „Let’s stay in contact!“ – „Lass uns im Kontakt bleiben! … Versprochen!“ Das könnte wie eine Drohung klingen, wird aber…

Von Sabiene 4. April 2009 0

Imagine – Stell dir vor, Madonna kommt vorbei

Stell dir vor: du bist ein kleines Kind, drei oder vier Jahre alt. Imagine: Deine frühsten Erinnerungen bestehen aus einer glühenden Sonne und Staub. In deinen Ohren klingt das Lachen und Weinen von Kindern und Gesänge von Frauen, manchmal gemischt mit Schüssen aus der Ferne. Du hast viel Hunger und noch schlimmer ist der Durst. Aber du hast früh gelernt, dass Weinen nichts hilft. Wenn du Bauchweh hast, gibt es nichts, was deine Schmerzen lindert. Vielleicht stirbst du aber auch daran. Manchmal nimmt dich eine Frau, Marimba Grace, in den Arm. Sie riecht warm und würzig und ein wenig nach Schweiß. Eines Tages kommt eine fremde Frau in das Haus, in dem du wohnst. Sie hat so helle Haut, dass es dich fast blendet. Sie redet in einer Sprache, die du nicht verstehst. Und alle Blicke sind auf dich gerichtet. Als sie dich lächelnd auf den Arm nimmt, machst du…

Von Sabiene 31. März 2009 0

Dicke Hund der Woche kommt diesmal aus Schwabach

Das ist für mich der dicke Hund der Woche: Wir schreiben das Jahr 2009. Der 2. Weltkrieg und die Nazidiktatur sind seit 64 Jahre vorbei. Die Stadt Schwabach bei Nürnberg ist aufgewacht. Sie hat posthum Adolf Hitler die Ehrenbürgerschaft abererkannt. Peinlich, peinlich. Denn der dicke Hund der Woche ist eigentlich, dass das erst jetzt geschehen ist! Liebe Schwabacher, wenn ihr einen neuen Ehrenbürger sucht, durchforstet doch mal doch mal die Verbrecherkartei des BKA oder fragt bei den Hinterbliebenen von Dschingis Khan, Idi Amin oder Saddam Hussein an! Und lasst die dummen Ausreden von wegen: Seine Ehrenbürgerschaft sollte ein Mahnmal darstellen. Das könnt ihr meiner Oma erzählen oder jemand anderem, der diese Zeiten live erlebt hat Linktipp: Netz gegen Nazis Bild: Logo ©SNetz gegen NazisText: Der dicke Hund der Woche kommt diesmal aus Schwabach ©Sabienes.de

Von Sabiene 25. März 2009 0

Ex und Hopp und das im Namen des Herrn

Das war für mich die Alptraum-Meldung der letzten Tage: Ein neunjähriges Mädchen, dass nach der Vergewaltigung ihres Stiefvaters mit Zwillingen schwanger war, hatte gegen Proteste von kirchlicher Seite abgetrieben. Dazu muss man wissen, dass in Brasilien Abtreibungen nach Vergewaltigungen oder bei bestehender Lebensgefahr der Mutter erlaubt sind. Bei einer Neunjährigen die Zwillinge erwartet, dürfte beides gegeben sein. Nun ist die Mutter des Mädchens, sowie die behandelnden Ärzte von der katholischen Kirche exkommuniziert worden. Was bei uns nur ein müdes Schulterzucken hervor ruft, ist in einem von der Kirche geprägten südamerikanischen Land eine Katastrophe für den Betroffenen. Ich frage mich, warum sich ein Altherrenclub wie die katholischen Kirche immer noch anmaßt, einen solchen Einfluss auszuüben und über das Wohl und Wehe von Frauen zu bestimmen? Wir erinnern uns: Die ersten Christen wurden als jüdische Sekte verlacht und verfolgt und hatten es dementsprechend schwer, Anhänger für ihre an und für sich positive…

Von Sabiene 9. März 2009 1

Alpakakacke oder: Die Exkremente von Alpakas im Weltraum

Alpakakacke – der Waidmann spricht hier auch gerne von „Losung“ – ist wahrscheinlich genauso dumm, wie das Alpaka selbst. Natürlich ist es weniger wollig. Dennoch birgt es für den interessierten Wissenschaftler außer dem Geruch und Ekelfaktor einiges an Überraschungen und Geheimnissen. Was wollen wir mit Alpakakacke? Forscher haben festgestellt, dass dieses Exkrement ein Bakterium mit ganz besonderen Eigenschaften beinhaltet. Dieser winzige Organismus nämlich kann auch durch die allerhöchste Radioaktivität, die auf der Erde herrscht, nicht zerstört werden. Dabei schlägt es die Kakerlake (Name!) um Längen! Diese nimmt zwar viel radioaktive Strahlung auf, macht aber dann doch irgendwann die verstrahlte Grätsche. Ich kenne den Forscher nicht, der dies heraus fand, und weiß auch nicht, ob ich ihn kennen lernen möchte. Allerdings war er tatsächlich einmal ein Anwärter auf den Nobelpreis. Ich weiß auch nicht, wie viele Exkremente von den verschiedenen Säugern und Wirbellosen er untersuchen musste, um auf diesen einen Bazillus…

Von Sabiene 27. Februar 2009 0