Schlagwort: Rezensionen

Meine Rezensionen zu den Büchern, die ich gelesen habe, oder die mir als Hörbuch vorgelesen worden sind. Übrigens lasse ich mich gerne von Autoren oder Verlagen wegen Rezensionen anfragen (bitte über das Kontaktformular schreiben)
Aber nicht jede Rezension fällt positiv aus. Es ist mir wichtig, hier meine Meinung und Empfindungen zum Ausdruck zu bringen. 

Oxen 3 – Gefrorene Flammen von Jens Henrik Jensen (Danehof-Trilogie)

Der ehemalige dänische Elitesoldat Niels Oxen ist nur knapp einem Mordanschlag im Öresund entgangen und schwört auf einer schwedischen Schäreninsel Rache. Nicht nur das: für seinen Sohn will er für seine Reputation kämpfen. Das setzt einen Freispruch von allen ihm zur Last gelegten Straftaten voraus. Dazu gehört die Zerschlagung der mafiösen Organisation Danehof, die unverdrossen im Hintergrund Politik und Wirtschaft in Dänemark lenkt. Vorher muss er aber erstmal die Söldner in Großbritannien aufspüren, die für den Danehof die Drecksarbeit erledigt haben. Seine ehemaligen Mitstreiter, Margrethe Franck und Axel Mossmann vom dänischen Geheimdienst PET, sowie Mossmanns Neffe, der Polizist Sonne sind inzwischen degradiert und zur Personi non grata erklärt worden. Aber auch für sie kommt es gelegen, diese Hintermänner dingfest zu machen.Trotz etlicher Schwierigkeiten und unter tödlichen Gefahren erobern sich die vier Kämpfer ihr altes Leben zurück und legen dem Danehof endlich sein Handwerk. Sie sind nun keine „gefrorene Flammen“ mehr.…

Von Sabiene 14. Februar 2019 4

Die Hungrigen und die Satten von Timur Vermes [Rezension]

In einem Flüchtlingscamp irgendwo in Afrika. Der namenlose Flüchtling und seine Freunde träumen von einer Flucht nach Deutschland. Aber dort ist inzwischen ein neuer Merkel an der Macht – diesmal ein Mann. Und dieser hat eine strikte Obergrenze für Asylsuchende eingeführt. Eine Flucht ist nun fast unmöglich geworden, zudem die Schlepper ihre Preise ins Uferlose erhöht haben. Doch da bekommen sie  ganz unerwartete Hilfe von einem deutschen Fernsehteam. Denn die populäre und zugleich oberflächliche Moderatorin Nadeche Hackenbusch soll für einen Privatsender eine Live-Reportage über die Zustände in diesem Camp drehen. Dabei verliebt sie sich vor laufender Kamera in den Flüchtling (der nun Lionel genannt wird) und setzt mit ihm einen ungeheuerlichen Plan in die Wirklichkeit um. Sie starten vor laufender Kamera mit 150.000 Flüchtlingen einen Fußmarsch in das gelobte Land Deutschland! Die Quoten sind phänomenal, das Fernsehpublikum ist begeistert und die Verantwortlichen im Sender jubeln. Eher wenig Begeisterung können die Rechtspopulisten…

Von Sabiene 3. Januar 2019 9

Der Weihnachtshund von Daniel Glattauer [Blogadventskalender 3. Socke]

Dies ist mein Beitrag für das 3. Söckchen des Blog Adventskalenders, der in diesem Jahr zum 10. Mal stattfindet. Weitere Informationen findet ihr am Ende des Artikels. Kurt, ein brauner Deutsch-Drahthaar liegt am liebsten unter einem Sessel und schläft. Und das wird er auch an Weihnachten tun.Max, sein Herrchen und ehemaliger Verfasser der Zeitungskolumne „In den Wind gesabbert“ hasst Weihnachten so sehr, dass er immer bis Pfingsten braucht, um sich von diesem Fest zu erholen. Deswegen will er in diesem Jahr auf die Malediven reisen und sucht nun einen Hundesitter für Kurt. Für Karin wäre Weihnachten kein Problem, müsste sie das Fest nicht immer gemeinsam mit ihren überfürsorglichen Eltern verbringen. Da kommt ihr ein Weihnachtshund wie Kurt als Alibi gerade Recht. Nach den ersten Treffen ist beiden klar: sie gehören zusammen! Aber Max hat nicht nur mit Weihnachten so seine Probleme. Daniel Glattauer Den Autor Daniel Glattauer habe ich euch…

Von Sabiene 3. Dezember 2018 16

Düstere Rache – Der neue Rhein-Main-Krimi von Sandra Hausser

Auf dem Rückweg von einem Familienbesuch in Hamburg entgeht die Kommissarin Hannah Bindhoffer nur knapp einem auf sie gerichteten Sprengstoffattentat. Für die Lösung dieses Falls muss sie mit ihren launigen Ermittlerkollegen aus dem Rüsselsheimer Polizeipräsidium tief in ihrer Hamburger Vergangenheit kramen. Viel Zeit bleibt ihnen aber nicht. Denn der hasserfüllte Täter lässt nicht locker. Außerdem wartet noch der Leichenfund einer jungen Frau in einem Wildschweingehege auf seine Aufklärung. Und Hannah muss sich eingestehen, dass sie nicht immer die toughe Ermittlerin spielen muss. Sandra Hausser Die Raunheimer Autorin Sandra Hausser habe ich bereits mehrfach Hier und auch Dort vorgestellt und ich will hier keinen double content erzeugen. Mit Sicherheit wird es auf Sabienes TraumWelten noch weitere Buchtipps von ihr geben. Denn Sandra schreibt im Moment wie eine Weltmeisterin. Wenn ihr keines ihrer Romane verpassen wollt, empfehle ich euch ihre Autorenseite. Düstere Rache – Meine Meinung In diesem Rhein-Main-Krimi geht es gleich…

Von Sabiene 15. November 2018 5

Gray – Ein Kriminalroman mit ein bisschen „Bad Romance“ von Leonie Swann [Rezension]

Der Anthropologe Dr. Augustus Huff, Dozent und Tudor an der altehrwürdigen Universität von Cambridge staunt nicht schlecht. Denn nach dem tragischen Unfalltod des hochbegabten und zugleich unbeliebten, weil schnöseligen Studenten Elliot Fairbanks avanciert er ganz unerwartet zum „temporären Betreuer“ für dessen nun verwaisten Graupapagei Gray. Der witzige, kluge und anhängliche Vogel bringt nicht nur den Ordnungssinn des verschrobenen Huffs gehörig durcheinander. Er stört auch auch seine Essensgewohnheiten und sein Liebesleben. Denn fortan weicht das Tier nicht mehr von der Schulter seines Betreuers. Dank des Papageis beginnt Huff sich Fragen nach dem Hergang des Unfalls zu stellen. Elliott, ein passionierter Fassadenkletterer, soll wirklich vom Turm der King´s Chapel gefallen sein? Dr. Augustus Huff und Gray beginnen zu ermitteln und die Vorliebe Grays für Lady Gaga und ihren Song „Bad Romance“ macht die Angelegenheit nicht immer einfach.  Die Autorin Leonie Swann Leonie Swann ist das Pseudonym dieser Autorin, ihr richtiger Name ist…

Von Sabiene 13. August 2018 2

Hell-Go-Land – Ein Anna-Krüger-Thriller von Tim Erzberg

Nach mehr als zehn Jahren kehrt die Helgoländerin Anna Krüger wieder auf ihre Heimatinsel zurück. Sie ist nun die neue stellvertretende Dienststellenleiterin der dortigen Mini-Polizeistation und hofft, die traumatischen Erlebnisse aus ihrer Jugend endlich aufzuarbeiten. Aber bereits an ihrem ersten Tag erwartet sie an ihrem neuen Arbeitsplatz ein Päckchen mit einem grausigen Inhalt. Ein Unbekannter hat ihr den abgetrennten Daumen eines Menschen zukommen lassen. Und weitere makabre Präsente folgen. Unter Hochdruck versuchen sie und ihre beiden Kollegen auf die Spur des Täters zu kommen und das Opfer vor dem sicheren Tod zu bewahren. Dabei sind sie ganz auf sich alleine gestellt, denn die Insel ist wegen einem schweren Sturm von der Außenwelt abgeschnitten. Und Anna wird nicht nur von einer schrecklichen Migräne geplagt, sondern auch noch von ihren schlimmen Erinnerungen und der Trauer über einen bitteren Verlust. Die sturmumpeitschte Nordseeinsel entwickelt sich für Anna Krüger mehr und mehr zu einem…

Von Sabiene 28. Juni 2018 12