Schlagwort: roman

Die Arena (Under the Dome) – Ein Roman von Stephen King

Chester’s Mill ist eine stinknormale Kleinstadt im US-Bundesstaat Maine, die sich durch nichts Besonderes hervorhebt. Eines Tages senkt sich plötzlich eine durchsichtige Kuppel über diesen Ort herab. Sie ist für Mensch und Tier völlig undurchdringlich, lediglich ein minimaler Luft- und Wasseraustausch findet statt. Versuche, die Kuppel zu durchbrechen oder zu zerstören, enden tödlich und sogar die Experten der Army stehen vor einem Rätsel. Dies hat für die rund 2.000 Bewohner des Ortes genauso drastische Folgen, wie auch für Fremde, die sich gerade zufällig hier befinden. Zum Beispiel der ehemalige Irak-Veteran Dale Barbara „Barbie“, der eigentlich nach einer Auseinandersetzung mit den örtlichen Rowdies die Stadt verlassen wollte. Durch diese erzwungene Isolation entsteht schnell eine von Machtmissbrauch und Gewalt geprägte Struktur. Der rechtspopulistische Stadtverordnete Big Jim Rennie nimmt sofort das Ruder in die Hand. Dessen Gebrauchtwagenhandel kommt durch die Kuppel genauso zum Stillstand, wie sein geheimes Crystal-Meth-Labor. Big Jim zieht alle Register,…

Von Sabiene 29. April 2019 3

Tage wie Salz und Zucker – Ein Roman von Shari Shattuck

Ellen Holmes leidet unter den Traumatisierungen ihrer Kindheit, hat starkes Übergewicht und versucht verzweifel, sich unsichtbar zu machen. Sie verlässt ihre kleine Wohnung nur, um nachts in einem Riesensupermarkt zu putzen. Ihre Isolation überwindet sie, indem sie minutiös ihre Mitmenschen beobachtet. Ihre Kollegen im Supermarkt, die Mitfahrer im Bus oder die Nachbarn in dem kleinkriminellen Milieu ihres Hinterhofs betrachtet sie sehr genau. Eines Tages trifft sie auf die temperamentvolle Musikerin Temerity, der es gelingt, Ellens Panzer zu durchdringen. Denn obwohl Temerity blind ist kann sie eines: Sie kann sehen. Dieses Zusammentreffen ändert nicht nur das Leben beider jungen Frauen, denn beide nehmen größten Anteil an ihrer Umgebung. Da gibt es den versuchten Mord an einem Kleindealer aufzuklären, einer hochschwangeren Nachbarin zu helfen und dem Boss im Supermarkt das Handwerk zu legen. Shari Shattuck Das Fotomodell und Schauspielerin Shari Shattuck, Jahrgang 1960, stammt aus Atlanta und hat neben ihrer fleißigen Filmerei…

Von Sabiene 26. Januar 2015 8

Kurze Geschichte des Traktors auf Ukrainisch von Marina Lewycka

Nadja ist Dozentin für Soziologie an einer britischen Universität, ihre Eltern stammen aber ursprünglich aus der Ukraine. 2 Jahre nach dem Tod ihrer Mutter will ihr Vater Nicolaj wieder heiraten. Die Auserwählte des 84jährigen ist eine 36jährige üppige Blondine aus seinem Heimatland namens Valentina und es wird schnell klar, dass ihr ist jedes Mittel Recht ist, um im glorreichen Westen ihr Glück zu machen. Nadja und ihre Schwester Vera, die eigentlich seit dem Tod der Mutter zerstritten sind, schmieden einen Plan rund um Ausweisung, Annulierung der Ehe, ganz nach dem Motto „Raus mit dem Pack“. Denn der Papa und sein bisschen Geld müssen gerettet werden. Aber der Herr Papa ist immer wieder verzückt von der Dame und folgt ansonsten seinem inneren Ruf, endlich „Die kurze Geschichte des Traktors“ auf ukrainisch zu schreiben Marina Lewycka Marina Lewycka ist ukrainischer Abstammung, wurde in einem Flüchtlingslager in Kiel geboren und lebt heute in…

Von Sabiene 2. September 2014 0

Die Sechs – Ein Fantasyroman von Anja Buchmann

In dem fantastischen Land Cytria leben sechs junge Leute, die von den Göttern mit bestimmten Eigenschaften ausgestattet worden sind. Sie besitzen entweder die Fähigkeit, Gedanken zu lesen oder zu heilen. Sie können entweder mit Tieren kommunzieren oder das Pflanzenwachstum beeinflussen. Oder sie können besonders gut mit Wasser oder mit Gestein umgehen. Es ist natürlich kein Zufall, dass die sechs zusammen kommen, denn einer Weissagung zur Folge sollen sie das Land retten. Unter Gefahren beginnt für sie ein Wettlauf mit der Zeit. Die Autorin Anja Buchmann Anja Buchmann, Jahrgang 1985 lebt in Berlin und schreibt mit viel Hingabe Fantasyromane und Kurzgeschichten. So viel ich weiß, handelt es sich hier um ihren ersten Roman, den sie veröffentlicht hat. Die Sechs – Meine Meinung Für den Fantasyroman „Die Sechs“ hat sie eine Sagenwelt kreiert, mit der sie sich fast schon ein bisschen an Großmeistern, wie J.R. Tolkien messen könnte. Der Aufbau der Geschichte…

Von Sabiene 24. November 2012 0

Souvenirs – Ein Roman von David Foenkinos [Eine einsame Rezension]

Der junge, namenlose Erzähler wundert sich: Was ist nur mit seiner Familie los? Kaum ist der geliebte Großvater gestorben, wird die Großmutter schon ins Altersheim gesteckt. Der frischpensionierte Vater gleitet immer mehr in eine Passivität hinein, während die Mutter durch Russland reist. Und eigentlich will er ja in seinen stillen Nachtstunden, in denen er an einer Hotelrezeption arbeitet,  sein erstes Buch schreiben. Aber dazu wird er nicht so schnell kommen, denn Großmutter büxt aus dem Altersheim aus … Souvenirs – Meine Meinung David Foenkinos verdanken wir ja den liebesperlensüßen Roman „Nathalie küsst“ . Der französische Autor hat auch hier wieder seinen Hang zur geschickt platzierten Fußnote und zu scheinbar zusammenhanglosen Einschüben bewiesen. Aber im Gegensatz zu der Nathalie-Geschichte wird vorliegender Roman in der Ich-Form erzählt und das so diskret, dass man nicht mal zufällig in einer direkten Rede einen Namen erfährt. Diese scheinbare Anonymisierung des Erzählers finde ich nicht nachvollziehbar…

Von Sabiene 22. August 2012 0

Nathalie küsst – Eine Liebesgeschichte von David Foenkinos

Nathalie und François sind ein Traumpaar. Jung, aufstrebend, attraktiv wie sie sind, genießen sie ihr gemeinsames Leben in Paris. Doch dieses Idyll findet ein jähes Ende, als François bei einem Verkehrsunfall ums Leben kommt. Nathalie fällt in ihrer Trauer in eine Art Schockstarre. Ihre Familie, Freund, Kollegen und hier allen voran ihr aufdringlicher Chef Charles versuchen sie zu trösten. Vergeblich. Bis sie eines Tages ihren Kollegen, den etwas linkischen Schweden Markus aus einem Impuls heraus auf den Mund küsst. Und Markus beschließt, sein Glück in die Hand zu nehmen. Denn wenn Nathalie küsst, dann ist das, wie der Himmel auf Erden. David Foenkinos David Foenkinos, Jahrgang 1974 arbeitet als Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur. Eine Rezension zu dem ebenfalls von ihm verfassten Buch Souvenirs könnt ihr hier lesen. Nathalie küsst – Meine Meinung Die Buchverfilmung Dieser Liebesroman von David Foenkinos kam kürzlich mit Audrey Tautou in der Hauptrolle in die Kinos.…

Von Sabiene 11. Mai 2012 6