Schlagwort: schnee

Zwischen zwei Leben – Flugzeugabsturz mit Kate Winslet und Idris Elba

Die Fotojournalistin Alex Martin (Kate Winslet) und der Neurochirurg Ben Bass (Idris Elba) wollen nach Hause fliegen. Aber wegen eines herannahenden Schneesturms sind alle Flüge gecancelt worden. Kurzerhand tun sich die beiden Fremden zusammen und engagieren den Privatpiloten Walter (Beau Bridges). Der Vietnamveteran verspricht ihnen, den Sturm einfach auszutricksen und sie sicher über die Berge zu bringen. Aber Walter erleidet während des Fluges einen Herzinfarkt und die Maschine stürzt mitten in den winterlichen Rockys ab. Alex, Ben und Walters Hund überleben den Absturz verletzt und kämpfen in der unwirtlichen Wildniss ums Überleben. Und eine Rettung ist nicht in Sicht. Der Roman Was ich vorab gar nicht wusste ist, dass es sich bei diesem Film um eine Literaturverfilmung handelt. Der Roman Zwischen zwei Leben von dem Autor Charles Martin erschien erstmals 2011 und ist seit Dezember 2017 auch in der deutschen Taschenbuchfassung erhältlich. Zwischen zwei Leben – Meine Meinung Dieser Film…

Von Sabiene 8. Januar 2018 1

Spurlos im Schnee – Ein eiskalter Thriller von Cordula Hamann

Auf dem Weg in den Skiurlaub entkommen die Studentin Katja Reichenberger und Holger mit seinen Zwillingstöchtern Hannah und Leah sehr knapp einer Nassschneelawine. Weniger Glück haben die Insassen des sich auf der gleichen Strecke befindlichen Gefangenentransports, denn nur die Polizistin Claudia Jensen kann gerettet werden. Erst als die Überlebenden in dem kleinen bayerischen Dorf Grahmried Zuflucht gefunden haben, verstärkt sich die Gewissheit, dass auch der Gefangene, der gefürchtete Serienmörder Thomas Bach die Lawine überlebt hat und sich irgendwo in der inzwischen von der Außenwelt abgeschnittenen Ortschaft versteckt. Am nächsten Morgen wird die grausam malträtierte Leiche einer Frau gefunden – das ganze Dorf befindet sich in Angst und Schrecken. Zumal einige Dorfbewohner ohnedies einiges zu verbergen haben. Cordula Hamann Cordula Hamann, Jahrgang 1959 arbeitete nach ihrer juristischen Ausbildung im Immobilienbereich. Seit 2006 widmet sie sich dem Schreiben von Krimis, Thriller und Familiendramen. Sie engagiert sich in dem Verein „42erAutoren“ und ist…

Von Sabiene 7. April 2015 0

Schnee im Oktober – viel zu kaltes und garstiges Wetter

Eine solche Szene, wie sie auf diesem Foto an Weihnachten 2008 auf dem Rauschberg bei Ruhpolding zu sehen ist, konnte man in letzten Tagen in Bayern und Thüringen bewundern. Denn dort gab es einen vorzeitigen Wintereinbruch mit viel unerwünschter Flockenpracht. Schnee im Oktober Schnee im Oktober finde ich richtig garstig, denn diesem Monat hänge ich gerne das Adjektiv „golden“ an und denke im Moment mit sehr viel Wehmut an den Herbst 2011, der noch bis in den November hinein mild und sonnig gewesen ist. Außerdem bin ich im Oktober nicht mal in guten Jahren auf den Winter vorbereitet gewesen und in diesem Jahr, in dem mir die Zeit zwischen den Fingern verrinnt, erst recht nicht. Zu diesen Vorbereitungen zählen für mich: Winterreifen gewechselt Halloweendekoration schon lange aufgehängt, Weihnachstdeko in der Warteschleife Winterklamotten nach oben geholt Garten alles eingepackt Steuererklärung fertig Ich kann euch glaubhaft versichern, dass ich von all dem…

Von Sabiene 13. Oktober 2013 21

Ostern in Wien und ein Osterfest im kalten Schneesturm

Wie ich bereits in meinem Artikel Ostern international und auch sonst überall und mehrfach angedeutet habe, wollte ich mir die Osterbräuche live in Österreich, bzw. Wien anschauen. Aber auch der Österreicher ist schlau genug, sein Ostern in den eigenen vier Wänden zu zelebrieren, besonders dann, wenn das Wetter so schlecht gewesen ist, wie bei unserem Besuch. Schneesturm am Stephansplatz Als wir also an Ostern in Wien fahren, stapften wir flankiert von frierenden Japanern im Schneesturm über den Stephansplatz, Kärntnerstraße und den Graben. Die Japaner haben übrigens auf ihrem Weg in die Donaumetropole noch etliche am Straßenrand winkende Italiener mitgenommen. Zumindest scheint es so, denn es ist erstaunlich, wie reisefreudig dieses Volk aus einem der schönsten Ländern der Welt in den letzten Jahren doch geworden ist! Und wenn man in den touristischen Brennpunkten dieser Stadt (und Wien besteht zumindest im 1. Bezirk nur aus solchen Stellen) weder japanisch noch italienisch zu…

Von Sabiene 4. April 2013 5

Schnee und Autofahren – Ein Ding der Unmöglichkeit

Sobald sich allen Warnungen vor einer Erderwärmung zum Trotz ein kleines Schneeflöckchen auf die Straßen der gemäßigten Klimazonen Mitteldeutschlands auf den Boden fallen lässt, bricht bei vielen Autofahrern die Panik aus. Schnee und Autofahren Da wird der Fahrradhelm aus dem Handschuhfach gezerrt und der Kofferraum mit einer Familienpackung Pampers bestückt – mal metaphorisch gesprochen. So scheint diese Spezies, die ja ansonsten das Autofahren für sich persönlich erfunden zu haben scheint, für alle Katastrophenwetterwarnungen gerüstet und kriecht mit geistiger Warnblinkanlage und Tempo 20 über die mehr oder minder verschneiten Straßen. Dabei gefährden sie sich und andere Straßenverkehrsteilnehmer. Vorbereitungen auf den Winter Man könnte es sich ja einfach machen und sich und sein Auto vor dem ersten Schnee auf den Winter vorbereiten. Zum Beispiel sind gute Winterreifen hilfreich, sowie nicht ausgefranste Scheibenwischerblätter und Scheibenwischerwasser mit Frostschutz. Mancher Held der Straße mag anscheinend der Gefahr nicht gerne ins Auge blicken und kratzt sich…

Von Sabiene 23. Januar 2013 11

Schnee und die Arbeit von Frau Holle

Ich wollte heute am 1. Adventssonntag kein Bild von gemütlicher, weihnachtlicher Stubenstimmung veröffentlichen, weil das heute wahrscheinlich viele Blogger machen. Außerdem ist mir noch nicht so danach, obwohl ich es tätsächlich fertig gebracht habe, einen Adventskranz zu kaufen! Da es bei uns heimlich still und leise über Nacht geschneit hat, frage ich euch: Habt ihr bereits Schnee? Und was meint ihr: Werden wir eine weiße Weihnacht haben? Wenn die Frau Holle ihre Betten macht … Die Wahrscheinlichkeit, dass es in Mitteleuropa an Weihnachten schneit, ist meteorologisch gesehen, eine Seltenheit. Denn eigentlich befinden wir uns in dieser Zeit noch unter dem wärmenden Einfluss des Golfstroms und noch anderer, den Schnee verhindernden Luftströmungen. Der Schnee, der uns so behagliche Vorweihnachtsgedanken beschert, wird uns eher im Januar oder Februar erfreuen, wenn wir Pech haben, sogar noch bis in den März. Alle Leute, die eilig auf Sommerreifen morgens in die Arbeit fahren wollen, Autofahrten…

Von Sabiene 2. Dezember 2012 32