Schlagwort: sprache

Gutmensch: Bin ich nun das Unwort des Jahres? Mir doch egal.

„Du bist auch so ein Gutmensch!“ wurde mir von einem Bekannten vorgeworfen, als ich im Herbst letzten Jahres dafür eingetreten bin, den Flüchtlingen zu helfen. Und im Übrigen trete ich immer noch dafür an, auch wenn wir nun nach der ersten Willkommenskultur-Euphorie absehbare Probleme haben. Mir ist es auch bewusst, dass der Satz von Angela…

Von Sabiene 26. Januar 2016 Aus

Schreibstil im Blog – Restringiert oder Elaboriert? Was ist besser?

Wenn man sich als älteres Semester mit eigentlich juvenilen Internetaktivitäten, wie Facebook oder Bloggen befasst, meint man vielleicht, eine neue Fremdsprache lernen zu müssen. Und gerade beim Bloggen schwankt man vielleicht zwischen dem Verfassen eines Einser-Aufsatz und einem locker-flockigen Jugendsprech. Und genau dies fragt heute der Webmasterfriday: Schreibstil im Blog: frei Schnauze oder elaboriert? Rechtschreibung…

Von Sabiene 28. November 2014 Aus

Fachidioten gesucht Oder: Worin bin ich Fachfrau?

Sandra & Sandra suchen diesmal Fachgebiete, in denen wir mit einem wenn auch vielleicht matten Glanz die Dunkelheit der Welt des Unwissens erhellen mögen. Es ist ja tatsächlich so, dass laut einer Theorie (die ich selbst an gutwilligen Tagen vertrete) jeder Mensch irgendetwas besonders gut kann, ein ihm eigenes Gebiet hat, in dem er als…

Von Sabiene 11. Juli 2013 Aus

Sitzgelegenheit – Der Stuhl an und für sich und im Märchen

Ich bin überzeugt, dass das unverkannteste Möbelstück auf der Welt der Stuhl ist. Sogar unter den mannigfaltigen Sitzgelegenheiten, wie Sessel, Sofas oder Barhockern spielt er lediglich eine untergeordnete Rolle und fristet ein bescheidenes Schattendasein. Dabei sitzt der Deutsche im Durchschnitt fünfeinhalb Stunden am Tag und das meistens auf einem Stuhl. Kindermärchen Warum ich heute ein…

Von Sabiene 8. Juni 2013 Aus

Politisch Korrekt und stark pigmentiert statt diskriminiert

  George ist einer unserer nettesten Nachbarn und er ist Afro-Amerikaner. Auf die Frage, ob es denn für ihn diskriminierend wäre, einen Schaumkuss als Negerkuss oder Mohrenkopf zu bezeichnen, hat er nur gelacht. Das hat mit Diskriminierung erst dann was zu tun, wenn ich nicht sofort einen bekomme!“ Diskriminierung Das sehen momentan einige der deutschen…

Von Sabiene 2. Februar 2013 Aus