Schlagwort: tiere

Gray – Ein Kriminalroman mit ein bisschen „Bad Romance“ von Leonie Swann [Rezension]

Der Anthropologe Dr. Augustus Huff, Dozent und Tudor an der altehrwürdigen Universität von Cambridge staunt nicht schlecht. Denn nach dem tragischen Unfalltod des hochbegabten und zugleich unbeliebten, weil schnöseligen Studenten Elliot Fairbanks avanciert er ganz unerwartet zum „temporären Betreuer“ für dessen nun verwaisten Graupapagei Gray. Der witzige, kluge und anhängliche Vogel bringt nicht nur den Ordnungssinn des verschrobenen Huffs gehörig durcheinander. Er stört auch auch seine Essensgewohnheiten und sein Liebesleben. Denn fortan weicht das Tier nicht mehr von der Schulter seines Betreuers. Dank des Papageis beginnt Huff sich Fragen nach dem Hergang des Unfalls zu stellen. Elliott, ein passionierter Fassadenkletterer, soll wirklich vom Turm der King´s Chapel gefallen sein? Dr. Augustus Huff und Gray beginnen zu ermitteln und die Vorliebe Grays für Lady Gaga und ihren Song „Bad Romance“ macht die Angelegenheit nicht immer einfach.  Die Autorin Leonie Swann Leonie Swann ist das Pseudonym dieser Autorin, ihr richtiger Name ist…

Von Sabiene 13. August 2018 2

Grindwale vor Teneriffa – Ein besonderes Erlebnis

Im Moment sitze ich noch zu Hause und schreibe diesen Artikel. Aber wenn ihr ihn liest, bin ich bereits auf Teneriffa und lasse es mir gut gehen. Im letzten Jahr habe ich euch in diesem Artikel Orcas gezeigt, wie sie im Loro Parque in Puerto de la Cruz präsentiert werden und auch meine Meinung zu diesem Spektakel kundgetan. Damals haben wir einen Tag später eine Bootstour zwischen Teneriffa und Gomera gmacht, bei der wir Grindwale in freier Wildbahn beobachten konnten. Das ist schon ein besonderes Gefühl, wenn so ein Familienverband scheinbar gut gelaunt neben einem herschwimmt. Gleichzeitig ist das natürlich für den Fotografen ein Problem. Mit anderen Worten: Ich war mit dieser ganzen Fotografiererei ziemlich gestresst. Schnappwort Da ich natürlich die letzten Schnappwörter der letzten Woche unmöglich auswendig weiß, muss ich eins nehmen, das ein bisschen ausgefallen ist. Und so lautet mein Schnappwort für Sandra Grindwale Das ist mal wieder…

Von Sabiene 3. November 2013 17

Orcas auf Teneriffa im Loro Park in Puerto de la Cruz

Normalerweise streifen Orcas durch die unendlichen Weiten der Weltmeere. Auf Teneriffa leben sie gemessen an ihrer Körpergröße in einem Planschbecken. Orcas auf Teneriffa Auf Teneriffa gründeln sie im Loro Park in Puerto de la Cruz, einer Mischung zwischen Tierpark, Seaworld, Botanischen Garten und Disney World, in einer Art Planschbecken herum. Dort machen sie vor dem zahlenden Publikum den Hanswurst, springen ziemlich viel herum, spritzen die vorderen Sitzplätze nass und wedeln auf Pfiff des Trainers mit der Schwanzflosse. Die Betreiber dieser Vergnügungsanstalt werden nicht müde, sich selbst für ihre artgerechte Tierhaltung zu loben, in dem sie in Videoclips zeigen, wie den Tieren Blut und Muttermilch, welche von den Walmüttern freiwillig(!) zur Verfügung gestellt wird, abzapfen. Dies allein als Tierschutz zu verkaufen, daneben die Tiere aber in Minibecken zu halten, damit sie dreimal täglich in Shows für ein paar Kunststückchen zur Verfügung stehen, halte ich für geheuchelt. Aber was macht man als…

Von Sabiene 11. November 2012 21

Tierischer Fußball und Paul, die Orakel-Krake

Das Tiermaskottchen der Fußball-WM 2010 war kein knuffiges Bärchen oder ein streitbarer Ziegenbock. Es handelte sich damals um einen Kopffüßer aus der Ordnung der Kraken. Genauer gesagt um die Gewöhnliche Krake oder Gemeine Krake (Octopus vulgaris). Gemeint ist die Krake Paul, damals wohnhaft im Sea Life Centre Oberhausen. Tierischer Fußball Paul gelangte bereits bei der EM 2008 zu einer divinatorischen Berühmtheit, weil er fast fehlerfrei die korrekten Spielergebnisse voraus „sagen“ konnte. Wahrscheinlich bedingt durch seine damalige Jugend und die daraus resultierende mangelnde Erfahrung irrte er sich bei seinen Vorhersagen nur zweimal. Einmal im Spiel Deutschland : Kroatien und später bei der Begegnung Deutschland : Spanien. Während der letzten Weltmeisterschaft gelangte er mit dem so genannten Kraken-Orakel, Oktopus-Orakel, Tentakel-Orakel oder Okrakel zu einer hundertprozentigen Treffsicherheit und war fürderhin der wahre Star des Turniers. Zeitgenossen, die eine solche Tierart lediglich für eine Zutat für eine Pizza Marinara hielten, begannen sich, für Meeresbiologie…

Von Sabiene 28. Februar 2012 13

Nasobem – ein Gedicht von Christian Morgenstern

Es gibt Tiere, von denen hat noch niemand etwas gehört, weil sie weder im Brehms Tierleben, noch im Meyer oder gar im Brockhaus zu finden sind. Aber seht selbst: Das Nasobem von Christian Morgenstern Auf seinen Nasen schreitet einher das Nasobem, von seinem Kind begleitet. Es steht noch nicht im Brehm. Es steht noch nicht im Meyer. Und auch im Brockhaus nicht. Es trat aus meiner Leyer zum ersten Mal ans Licht. Auf seinen Nasen schreitet (wie schon gesagt) seitdem, von seinem Kind begleitet, einher das Nasobem. Das wunderbare Bild darf ich mit freundlicher Genehmigung des Künstlers Norbert Schmitt hier veröffentlichen. Besucht ihn doch mal auf seiner schönen Seite www.nobt.de. Es lohnt sich sehr, durch seine Zeichnungen zu stöbern! Christian Otto Josef Wolfgang Morgenstern (1871 – 1914) war ein deutscher Dichter und Übersetzer, der mit seiner „Komischen Lyrik“ (zum Beispiel: Dunkel wars, der Mond schien helle … ) einen hohen…

Von Sabiene 8. April 2010 0

Die Sprache der Tiere – und die der Menschen

  Eine der schillernsten Gestalten meiner Kinderzeit war Doktor Dolittle. Ein Mensch, der mit Tieren sprechen konnte! Diese Geschichte hob die Tierkommunikation aus den Märchenbüchern, in denen ja immer wieder ein Wolf oder Fuchs dem jeweiligen Protagonisten ein Ohr abkaute, in die Welt der Akademiker. Denn schließlich hatte man es hier ja mit einem Arzt zu tun! Die Sprache der Tiere Geschichten über sprechende Tiere gibt es zuhauf: in Märchen, Fabeln, Comics und in Filmen (man denke dabei nur mal an den genialen Mr. Ed – ein Pferd, das sprechen konnte!) Und meistens sind diese Geschichten für Kinder oder andere Junggebliebene gedacht. Der Österreicher und Wahlbrite Ludwig Wittgenstein (1889 – 1951) befasste sich zu seiner Zeit mehr oder weniger erfolgreich mit dem Wesen der Sprache. Nachdem er sich in seinem Erstlingswerk ein wenig in die Entwicklung einer ‚Präzisionssprache‘ verlaufen hatte, entwickelte er dann doch noch den relativ gescheiten Konsens von…

Von Sabiene 4. März 2009 0