Schlagwort: weihnachten

Weihnachten und Traumgewicht – Kampf den Weihnachtspfunden!

Die Weihnachtsfeiertage sind oft wegen ihrer opulenten Gaumenfreuden jedem Abnehmwilligen ein Graus. Dabei ist es mitnichten so, dass man sich wegen einer Weihnachtsgans allein ein bemerkenswertes Übergewicht anlachen würde. Die Traumfigur scheitert eher an den Beilagen: Nachtisch, Glühwein und Plätzchen. Und an dem Gefühl, dass ja nun eh alles wurscht ist, wenn man schon mal über die Strenge geschlagen hat. Weihnachten und Traumgewicht – Kampf den Weihnachtspfunden! Hier ein paar Tipps von mir, wie ich die Weihnachtsfeiertage so überstehe, dass ich meiner Waage noch in die Augen blicken kann: Kohlehydrate meiden, wo immer es geht! Auch wenn man eigentlich zum Frühstück Brötchen, Brot usw. essen dürfte, mache ich an Weihnachten eine Ausnahme und esse Rührei und Jogurt. Bewegung so oft, wie möglich. Egal ob man eine Skitour macht oder einen Spaziergang: dem Körper möglichst viel Gelegenheit geben, dass ganze gute Zeug zu verbrennen. Verzögerungstaktik beim Plätzchenteller! Wenn man so wie…

Von Sabiene 23. Dezember 2011 4

Plätzchen backen? Zehn gute Gründe gegen die Weihnachtsbäckerei

Früher, ganz viel früher war die Weihnachtsbäckerei mein ganzer Hausfrauenstolz. Ich musste jedes Jahr ab November unendlich viele Sorten von Plätzchen backen. Eine Sorte war schöner und leckerer, als die andere und alle Hausfrauen in meinem Umfeld waren blass vor lauter Neid über meine Schaffenskraft. Irgendwann war es vorbei. Und als ich dann Ehemann und Familie beschied, dass ich in diesem Jahr nun keine Plätzchen backen werde, waren zu meinem Erstaunen alle erleichtert. Seit diesem Moment mache ich Jahr für Jahr meine Familie glücklich, in dem ich sie nicht diesem Stress, dem Anblick einer verwüsteten Küche und endlich vielen Kalorien aussetze. Plätzchen backen? Zehn gute Gründe gegen die Weihnachtsbäckerei Backen kostet sehr viel Zeit. Backen kostet sehr viel Geld, denn gute Zutaten sind teuer. Außergewöhnliche Zutaten, zum Beispiel für die Verzierungen sind manchmal schwer zu kriegen. Die Küche sieht nach dem Backen wie ein Schlachtfeld aus. Das Putzen der Küche…

Von Sabiene 23. November 2011 8

Knut ist, wenn der Weihnachtsbaum fliegt

Den Berliner Hauptbahnhof – welcher nach eigenen Angaben zu den modernsten Bahnhöfen der Welt zählt- ziert in der Weihnachtszeit ein über 20 m hoher Weihnachtsbaum geschmückt mit über 40.000 edlen Swarovski-Kristallen unter anderem aus der berühmten Aurora Borealis Kollektion. Der ganze Funkelspaß hat einen Wert von über 2,5 Mio Euro und wird dezent von einem Security-Team bewacht. Da wird auch beim kommenden Knut – laut eines schwedischen Möbelhauses der Tag des Entsorgens von Christschmuck und fliegenden Weihnachtsbäumen – wenig von dem künstlichen Sternenstaub abfallen. Ich rechne damit, dass die komplette Entsorgung unter den Augen eines Hochsicherheitsteam stattfinden wird. Schade eigentlich! Die Berliner und ihre Gäste würden sich bestimmt über so ein kleines Stückchen Aurora Borealis freuen! Foto: Knut ist, wenn der Weihnachtsbaum fliegt ©sabienes.de Text: Knut ist, wenn der Weihnachtsbaum fliegt ©sabienes.de

Von Sabiene 5. Januar 2011 2

Festtagsgrüße und eine Urlaubsmeldung wegen Weihnachten

Meine Festtagsgrüße an euch Ich wünsche euch allen schöne Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr! Gleichzeitig melde ich mich bis ins neue Jahr zwecks Urlaub ab. Ich werde Weihnachten mit der Familie in Oberbayern feiern und dann ganz, ganz kurz nach Hause kommen, um dann gleich weiter nach Berlin zu fahren. Falls ihr im Fernsehen Bilder vom Brandenburger Tor seht: Irgendwo da bin ich auch! Danke fürs Mitträumen! Danke für all die lieben Kommentare und Mails! Und danke für die Einladungen, wenn ich mal wieder am Biken, Triken oder Wandern bin. Ich werde sie wahrnehmen! (Dies ist für jemand ganz Bestimmten gemeint, dieser Jemand weiß es! ;-) ) Meine Mondyoga-Seite ist auf Vorrat geschrieben, wenn ihr also während der Feiertage etwas Gutes für eure Gesundheit tun wollt, dann schaut doch hier mal vorbei. Foto: Seltsames Engelarrangement in Michelstadt in Odenwald – eine Stadt, die zu seltsamen Skulpturen neigt ©Sabienes.de Text: Festtagsgrüße…

Von Sabiene 24. Dezember 2010 2

Der Club der Weihnachtshasser von Michael Curtin

Jede Woche treffen sich 4 Männer und eine Frau in einem Londoner Pub und spielen Solo. (Ein Kartenspiel, ähnlich wie das bayerische Schafkopf). Diese 5 Personen, eine so skurriler wie die andere, haben außer diesem Spieleabend nichts gemein. Vielleicht wenn man von der Tatsache absieht, dass jeder einzelne aus unterschiedlichen Gründen Weihnachten abgrundtief hasst. Und so beschließen sie nach Irland, in die Heimat einer ihrer Mitspieler zu gehen. Dort soll dann symbolisch für all die schrecklichen Weihnachtsfeiern, die sie bislang erleben mussten, die vorweihnachtliche Sparverein-Tombola gründlich zu sabotiert werden. Michael Curtin Michael Curtin, Jahrgang 1944 ist ein irischer Schriftsteller. Leider ist er über die Grenzen Irlands kaum berühmt geworden. Der vorliegende Roman scheint das einzige in Deutschland veröffentlichte Buch von ihm zu sein. Sehr zu Unrecht. Sein Schrifstellerkollege, der irische Bestsellerautor Roddy Doyle nannte ihn „… den besten irischen Autor überhaupt …“. Michael Curtin starb im April 2016 in Limerick.…

Von Sabiene 22. November 2010 0

Schnee und eine dicke Schneedecke trotz Klimaerwärmung

Über den Weltklimagipfel in Kopenhagen ist ja viel gemeckert worden. Aber eins muss man den Leutchen schon lassen: sie waren unglaublich schnell und effektiv! Denn kaum hatten sie ihre 2 Grad-Regelung, mit der die Klimaerwärmung um 2 Grad Celsius gesenkt werden soll, unter Dach und Fach, versinken große Teile Deutschlands bei Eiseskälte unter einer dicken Schneedecke. Naja, war ja auch extra der Papa Obama aus den Staaten angereist, da kann ja nix schiefgehen. Was mich betrifft, hätten die das gar nicht so eilig mit der Umsetzung ihrer Beschlüsse haben müssen. In meinen Augen ist Schnee etwas für Kinder und Skifahrer (im übertragenen Sinne manchmal auch für Künstler). Will man Autofahren, irgendwo pünktlich ankommen, arbeiten, einkaufen oder gar den Gehweg NICHT räumen und streuen, ist Schnee absolut kontraproduktiv. Wenigstens werden jetzt diejenigen unter uns, die jedes Jahr ab dem 2. Advent fragend gen Himmel blicken und lamentieren: „[Jammermodus ON] Werden wir…

Von Sabiene 21. Dezember 2009 2