Tarifdschungel Mobilfunk erschwert den Preisvergleich

16. September 2013 6 Von Sabiene
Enthält Werbelink

Zuletzt bearbeitet am/vor

tarifdschungel

Im Tarifdschungel

Hand auf’s Herz: Wann ist es euch zuletzt gelungen, in diesem Tarifdschungel der verschiedenen Mobilfunktarife durchzublicken?
Oder wechselt, bzw. vergleicht ihr sicherheitshalber erst gar nicht mehr die verschiedenen Angebote, sondern bleibt – so wie ich bis jetzt – bei dem Anbieter, bei dem euch die Gebühren als einigermaßen überschaubar erscheinen?

Preisvergleich bei Mobilfunktarifen

Um Mobilfunktarife einigermaßen zu vergleichen, muss man oft besondere Weihen der höheren Algebra absolviert haben. Oder, um einen Freund von Sohn 1 zu zitieren, eine „Abiturschule“ besuchen. Und ich meine, diese Tarifdschungel sind von den Anbietern durchaus taktisch geplant. Denn das man Gefahr läuft, die verschiedenen Module falsch dimensioniert zum Grundtarif dazu zu buchen, ist durchaus gewollt.

So habe ich beispielsweise jahrelang über 50 freie SMS in meinem Vertrag gehabt. Für einen Teenie könnte eine solche Flatrate der kommunikative Untergang bedeuten. Aber ich schreibe vielleicht pro Monat mal 2-3 dieser Kurznachrichten. Im Moment wäre es also für mich besser, stattdessen ein höhere Flatrate für Datenübertragungen via Internet zu haben. Aber da müsste ich den iPhone-Knebelvertrag bei meinem Anbieter wechseln, was dann gleichzeitig meine SMS-Flatrate auf 100 freie Nachrichten erhöhen würde … Es ist zum Haareraufen und ich denke mit sehr viel Nostalgie an die Zeit zurück, in der man sich einfach nur eine Sim Karte gekauft hat und fertig.

Roaming Gebühren

Roaminggebühren für Telefonate aus dem Ausland galten immer als die große Abzocke überhaupt.  Seit Juni 2013 dürfen diese Roaminggebühren ein gewisses Limit nicht mehr überschreiten und die EU plant sogar eine weitere Vereinheitlichung der Tarife für die europaweite Quasslerei. Schon warnen die Verbraucherschützer vor einer möglichen Verteuerung aller Mobilfunktarife, aber ich frage mich hier, wer diese Nachrichten lanciert.
Und das bringt mich wieder zurück in die schwüle Hitze meines Tarifdschungels, den ich doch eigentlich längst habe verlassen wollen.

Einfache Lösungen

Einfache Lösungen gibt es hier wohl kaum. Hätte ich eine Prepaid-Karte, könnte ich mein Handy online aufladen mit Lebara, dennoch müsste ich Vorfeld prüfen, inwieweit diese Tarife auf mein eigenes Nutzungsverhalten abgestimmt sind. Eine Möglichkeit dafür bietet das PrePaid-Wiki, bei dem man einen Tarifvergleich der einzelnen Tarife einsehen kann.
Und vielleicht wäre dies dann doch die beste und kostengünstigste Alternative?

Falls aber jemand eine bessere Lösung weiß, wie man sich im Tarifdschungel des Mobilfunks zurechtfinden könnte, darf er sich gerne mal bei mir melden!

Foto: Tarifdschungel Mobilfunk erschwert den Preisvergleich ©Sabienes.de
Text: Tarifdschungel Mobilfunk erschwert den Preisvergleich  ©Sabienes.de

pinit fg en rect red 28 - Tarifdschungel Mobilfunk erschwert den Preisvergleich

Zusammenfassung:
Tarifdschungel Mobilfunk erschwert den Preisvergleich
Titel
Tarifdschungel Mobilfunk erschwert den Preisvergleich
Beschreibung
Der Tarifdschungel im Mobilfunk ist fast undurchdringlich, dabei ist es egal, ob man ein Prepaid Handy oder eine Flatrate hat
Autor