Taste The Waste – Ein wichtiger Dokumentarfilm von Valentin Thurn

24. November 2011 4 Von Sabiene
Enthält Amazonlink

Zuletzt bearbeitet am/vor

taste the waste

Taste the Waste – Die Verschwendung von Lebensmitteln

Nachdem ich ich angeregt von diesem Film über das Thema der Lebensmittelverschwendung in diesem Artikel aus der Sicht einer 2-Weltkriegs-Generation geschrieben habe, war ich nun endlich im Kino, um mir diese Reportage von Valentin Thurn anzusehen.

Ich wurde in meinen Erwartungen nicht enttäuscht.

Taste The Waste – Der Film

Man muss sich gewisse Fakten vor Augen führen:

Das Essen, dass wir in Europa wegwerfen (keine Kartoffelschalen und verschimmelte Brötchen, nein: RICHTIGES Essen) würde zweimal ausreichen, um die ALLE Hungernden in der Welt zu ernähren!

Jeder zweite Kopfsalat wird bereits im Großmarkt aussortiert, über 40 Prozent aller Kartoffeln kommen nicht ins Netz und zum Verbraucher. Denn sie widersprechen irgendeiner Norm. Bäcker, die ihre Filialen in Supermärkten betreiben, werden angehalten, bis nach 18 Uhr mit dem gesamten Sortiment aufzuwarten.

Früher wurden Reste vom Schweinebauern abgeholt und an die Tiere verfüttert. So hat man sich auf einen gewissen Kreislauf und auf eine Wiederverwertung rausreden können.
Seit 2006 ist dies EU-weit verboten.
Angeblich geht es hier um einen Schutz vor Tierseuchen. Ich persönlich vermute aber, dass da eine kräftige Intervention der Futtermittel-Lobbiesten dahinter steckt.

Dann gibt es das Paradoxon, von dem Veronique aus Kamerun erzählt: Auf dem Großmarkt von Paris sortiert sie Bananen aus, die wegen Schönheitsfehler nicht verkauft werden können. Sie selber oder arme Leute, Obdachlose dürfen sich von dem „Müll“ nicht bedienen. Die Bananen kommen aus ihrer Heimat Kamerun, dort können es sich die meisten Familien nicht leisten, dieses Obst zu kaufen.

Apropos Müll: Es gibt anscheinend in größeren Städten Mülltaucher die des Nachts die Abfälle nach Essbarem untersuchen. Ich möchte das ja nicht machen, aber was die alles aus den Tonnen ziehen ist schon enorm.

Mein Fazit:

Ich bin davon überzeugt, dass viele Probleme, die wir auf der Welt haben, sei es die Klimaveränderungen, Rekord-Dürreperioden, wachsende Armut und Hunger in den Ländern der 3. Welt, aber auch Übergewicht in den Industrienationen mit diesem Überangebot und dieser Verschwendung zusammenhängen.

Denn um diese Unmengen an Lebensmitteln herzustellen, die wir dann ja bei uns daheim wegschmeißen wollen, muss die Landwirtschaft extrem durchorganisiert und technisiert werden. Das heißt: möglichst große Felder, die möglichst fett gedüngt werden in möglichst armen Ländern, deren Bevölkerung dort immer mehr verknechtet wird.

Vielleicht sollte man gerade in der nun beginnenden Vorweihnachtszeit einmal unter diesen Gesichtspunkten einkaufen gehen.

Filmografisches:

taste the waste filmplakat

Filmografisches zu dem Dokumentarfilm „Taste the Waste“

  • Titel: Taste the Waste
  • Produktionsland: Deutschland
  • Originalsprache: Deutsch, Französisch, Englisch
  • Erscheinungsjahr: 2011
  • Länge: 91 Minuten (Kino) 88 Minuten (DVD)
  • Altersfreigabe: Ohne Altersbeschränkung
  • Regie: Valentin Thurn
  • Drehbuch: Valentin Thurn
  • Besetzung:
    • Friedrich-Wilhelm Graefe zu Baringdorf
    • Felicitas Schneider
    • Roger Waite
    • Timothy Jones
    • Roland Schüren
    • Jörn Franck
    • Martin Hofstetter
    • Joachim von Braun
    • Timo Schmitt
    • Andrew Coté
    • Annie Novak
    • Carlo Petrini
    • Andrea Segrè
    • und andere
  • Preis Stand Januar 2018: 3,49 € – 10,99 € (Amazon Video) 36,98 € (Blu-ray) 14,45 € (DVD)
  • Bestelllink Amazon

(Alle Angaben ohne Gewähr)

Wenn ihr euch noch mehr über den Film informieren wollt, dann könnt ihr das hier auf der offiziellen Filmseite tun.
Dort findet ihr auch die Links für Facebook und Twitter und andere relevante Links.

Das Buch zum Film

Zu dem Film gibt es auch ein Buch, welches ich bislang etliche Male verschenkt habe:

  • Titel: Die Essensvernichter: Warum die Hälfte aller Lebensmittel im Müll landet und wer dafür verantwortlich ist
  • Autor: Stefan Kreutzberger, Valentin Thurn
  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: KiWi-Taschenbuch (8. November 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3462044540
  • Preis Stand Januar 2018: 8,99 € (Taschenbuch), 8,99 € (Kindle), 19,95 € (Gebundene Ausgabe)
  • Bestelllink Amazon

(Alle Angaben ohne Gewähr)

Alle Fotos: Taste The Waste – Ein wichtiger Dokumentarfilm von Valentin Thurn @sabienes.de
Text: Taste The Waste – Ein wichtiger Dokumentarfilm von Valentin Thurn @sabienes.de

pinit fg en rect red 28 - Taste The Waste - Ein wichtiger Dokumentarfilm von Valentin Thurn

Zusammenfassung
Datum
Gegenstand
Film: Taste the Waste
Bewertung
51star1star1star1star1star