Upcycling: Ausgefallen schöne DIY-Ideen mit alten Weinkisten [Werbung]

27. November 2013 4 Von Sabiene
Enthält Werbelink

Zuletzt bearbeitet am/vor

upcycling

Ideen mit alten Weinkisten

Upcycling ist ja so ein Wort, das man in der letzten Zeit immer wieder hört.
Aber was bedeutet er eigentlich?
Und wo finde ich Ideen?

Der Unterschied zum Recycling

Upcycling ist ein Recycling, bei dem die verwendeten Ursprungsmaterialien nicht zerstört, sondern aufgewertet werden.
Wird also die gelesene Zeitung beim Recycling zerhäckselt und zerkocht, so das daraus unansehnliches Behördenpapier entseht, wird sie beim Upcycling zu lustigen Malerhüten oder Papierflieger gefaltet. Es könnte aus dieser Zeitung aber auch mit Hilfe von Acryl, bunter Farbe und ein paar Kronkorken ein ansehnliches Kunstwerk entstehen.
Wenn dies allerdings nicht funktionieren sollte, spricht man auch von Downcycling.

Upcycling in der Szene

Es gibt bereits einige Blogs, die sich mit Upcycling beschäftigen und natürlich bietet der Buchmarkt auch etliches an Ideenbüchern an.
Prinzipiell finde ich die Idee des Upcyclings sehr positiv, wenn aber das Ausgangsmaterial erst mit viel Nähmaschinenstrom und verschiedenen Klebstoffen, Lacken und sonstigen Hilfsmitteln in Form gebracht werden muss, halte ich dies für wenig nachhaltig.
Ich würde also niemals einen Glitzischwamm mit Beton ausfüllen, nur damit ich einen upgecycelten Türstopper erhalte. (Tatsächlich ist dies nur ein Scherz – außerdem brauch ich keine Türstopper und statt Glitzischwämme zu kaufen, könnte man sich ein paar Zwiebelsäckchen zusammenhäkeln)

Upcycling Ideen

Egal, ob nun Recycling oder Upcycling: Einer Wiederverwertung von Materialien aller Art sollten wir im Sinne der Nachhaltigkeit mehr Beachtung schenken.
Eine besonders feine Idee des Upcyclings hat das junge Mannheimer Unternehmen deineweinkiste.de als Marktlücke für sich entdeckt.
Sie verkaufen originale Weinkisten (also frisch vom Erzeuger oder Abfüller), mit denen man so einiges in oder außerhalb der eigenen 4 Wänden gestalten kann.

(Mehr Informationen und Fotos von möglichen Verwendungen solcher Weinkisten gibt es auf Facebook: www.facebook.com/DeineWeinkisten)

Zugegeben erinnert dieses Interieur ein bisschen an die Jaffakisten-Möblierung der 70er Jahre. Allerdings ist das Holz schadstofffrei. Laut Hersteller ist es allerhöchstens gegen Holzwürmer und anderen Gekreuch wärmebehandelt worden und außerdem quasi per Definition sehr stabil. Die unterschiedlichen Färbungen der Kisten (hellbraun, mittelbraun, dunkelbraun und gräulich) ergeben mitsamt dem Aufdruck „Wein aus deutschen Landen“ oder „Wein schenkt Freude“ einen ganz besonderen Hingucker.

Fazit:

Holzkisten vor dem Zerschreddern oder Verheizen zu retten, ist für mich Upcycling in seiner einfachsten und sinnvollsten Form.
Außerdem hätte man mit den Kisten nicht mehr allzu viel Arbeit im Sinne von DIY.
Denn sie sind ja schon von Natur aus schön.

Foto: Upcycling: Ausgefallen schöne DIY-Ideen mit alten Weinkisten ©Sabienes.de
Text: Upcycling: Ausgefallen schöne DIY-Ideen mit alten Weinkisten ©Sabienes.de

pinit fg en rect red 28 - Upcycling: Ausgefallen schöne DIY-Ideen mit alten Weinkisten [Werbung]

Zusammenfassung:
Upcycling: Ausgefallen schöne DIY-Ideen mit alten Weinkisten
Titel
Upcycling: Ausgefallen schöne DIY-Ideen mit alten Weinkisten
Beschreibung
Upcycling ist eine Form von Recycling, ein gutes Beispiel sind hier die Weinkisten von deineweinkiste.de für schönes Design
Autor