Die Urheberrechtsreform (Artikel 13) bei den Coolen Blogbeiträgen

28. März 2019 8 Von Sabiene
urheberrechtsreform artikel 13

Die Coolen Blogbeiträge beschäftigen sich einmal mit der Urheberrechtsreform

Ich bin wieder da! (Und zuallererst muss ich mich bei euch entschuldigen.)
Denn in Wahrheit bin ich gar nicht weggewesen. Aber ich war mit so vielen anderen Dingen beschäftigt, unter anderem mit der Hochzeit meines Sohnes. Und obwohl es übertrieben wäre, zu behaupten, dass ich bis zu den Ellenbogen in den Vorbereitungen gesteckt hätte, war ich in den letzten Wochen doch ziemlich aufgeregt und aufgewühlt. Und so habe ich mich kaum auf das Bloggen und das Lesen auf anderen Blogs konzentrieren können.
Das führte dann auch dazu, dass ich eure Kommentare nicht beantwortet habe.

Und wie immer tut mir das sehr leid, weil ich sie nämlich gerne gelesen habe.

Jetzt habe ich aber wieder alles im Griff und möchte mich heute mit einem Thema beschäftigen, das in den letzten Wochen gerade so an mir vorbeigerauscht ist. Es geht um die so genannte Urheberrechtsrefom. Oder genauer gesagt, um die entsprechende Abstimmung über Artikel 13 (und Artikel 11) im Europaparlament.

Die Urheberrechtsreform (Artikel 13) bei den Coolen Blogbeiträgen

Ehrlich gesagt habe ich im Moment überhaupt keine Meinung zur Urheberrechtsreform und ich verstehe die Proteste, die im Vorfeld gelaufen sind, nicht ganz. Eigentlich ist es doch gut, wenn man fremde Werke (Musikstücke, Texte, Bildmaterial) nicht einfach so für eigene Zwecke verwenden darf. Aber inwieweit treffen solche Verordnungen uns als Blogger? Zum Beispiel, wenn wir aus einem anderen Text zitieren oder YouTube-Videos in unsere Artikel einbetten?
Ich habe mich mal bei den anderen Bloggern umgeschaut, um zu sehen, was die dazu meinen. Und ich kann euch nicht garantieren, dass ihr nach dieser Lektüre mehr Klarheit haben werdet.

Das Internet und die CDU

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Artikel 13 Demo. #artikel13 #gegenartikel13 #demo #dortmund #niemehrcdu #samstag #stoppdiezensur #wirsindkeinebots #plakatnichtvonmir

Ein Beitrag geteilt von Chriz (@chriz_do) am

Dieses Bild ist auf einer der zahlreichen Demos gegen den Artikel 13 entstanden. Ich interpretiere das Platkat so: Der Wissenspool namens Internet, der allen Menschen kostenlos zur Verfügung stehen sollte, ist mit dieser EU-Verordnung wohl hinüber. Zumindest die kostenlose Version. Aber vielleicht war dieser Gedanke von Beginn an zum Scheitern verurteilt.

Das freie Internet

Auch der Chefblogger beschäftigt sich mit einer Analyse des Artikel 13 und sieht das Ende des freien Internets kommen. Interessant in seinem Artikel finde ich die Grafiken aus denen man ersehen kann, aus welcher parteipolitischen Ecke wie abgestimmt wurde.
Wundern tut mich das nicht.

Die EU hat entschieden

Ich kann kaum einmal die Coolen Blogbeiträge schreiben, ohne das ich den Reisen-Fotografie Blog verlinke. Durch einen Facebook-Post von Thomas hatte ich vor einigen Wochen erstmals über das Thema erfahren. Und Melanie und Thomas sind bei der Protestbewegung auch recht aktiv gewesen. In ihrem neuen Artikel schreiben sie ein Fazit der letzten spannenden Wochen.

Urheberrechtsreform, Upload Filter, Leistungsschutzrecht und gekaufte Demos

Von dem Blogger Henning Uhle möchte ich euch gleich zwei Artikel empfehlen, die so gut geschrieben sind, dass sogar ich was kapiere.
Im ersten Artikel fragt er sich, ob die Urheberrechtsreform vielleicht gar nicht so schlimm ist.
Im zweiten Artikel geht es wieder um die Urheberrechtsreform, sowie um Upload Filter, Leistungsschutzrecht und gekaufte Demos.

Der Shutdown von Wikipedia

Wolltet ihr in der letzten Woche einmal etwas auf Wikipedia nachlesen und hattet dann einen schwarzen Bildschirm vor Augen? Auch die Wikis haben gegen die Urheberrechtsreform protestiert und auf dem Blog von Xeit könnt ihr einen Artikel dazu lesen.

Was bedeutet der Artikel 13 für uns Blogger und das Internet?

Carmen Helmreich von Chamy Travels bringt Butter an die Fische und versucht zusammenzufassen, was diese neuen EU-Verordnungen für uns Blogger und für das Internet überhaupt bedeuten.
Danke dafür!

Fazit:

Ein Copyright ist ein Copyright ist ein Copyright und muss gewahrt werden. Aber eine Umsetzung, bei der die Lizenzgebühren über die GEMA oder so sowas ähnlichem eingestrichen werden, ist genauso falsch, wie Uploadfilter. Diese funktionieren nicht oder nur teilweise und die CDU hätte wohl sogar versprochen, gar keine einzusetzen. Das kann ich nur mit einem erstaunten „Hä?“ kommentieren. Denn was wollen sie dann?
Facebook & Co wird das ganze Gedöns sowieso wurscht sein. Denn das sind ja Amis. Und die DSGVO hat diese Unternehmen auch nur am Rande interessiert.

Ansonsten fand ich schon immer den Ansatz eines freien Internets ähnlich utopisch, wie die Ideale des Urchristentums oder des Sozialismus.


Jetzt würde mich einmal ernsthaft eure Meinung zu dem Thema interessieren! Also, her damit!


So. Das wär’s einmal wieder mit den Coolen Blogbeiträgen. In der nächsten Woche ist wieder die Daggi an der Reihe und wir sehen uns in vierzehn Tagen!

urheberrechtsreform

Alle Fotos: Die Urheberrechtsreform (Artikel 13) bei den Coolen Blogbeiträgen ©sabienes.de
Text: Die Urheberrechtsreform (Artikel 13) bei den Coolen Blogbeiträgen ©sabienes.de

pinit fg en rect red 28 - Die Urheberrechtsreform (Artikel 13) bei den Coolen Blogbeiträgen

Zusammenfassung:
Die Urheberrechtsreform (Artikel 13) bei den Coolen Blogbeiträgen
Titel
Die Urheberrechtsreform (Artikel 13) bei den Coolen Blogbeiträgen
Beschreibung
Was bedeuten Urheberrechtsreform, Leistungsabgleich, Artikel 13 und Upload-Filter für uns Blogger und ist das Internet nun am Ende?
Autor