Verlässlichkeit und unzuverlässige Menschen – Privat und beruflich

4. September 2015 8 Von Sabiene

Zuletzt bearbeitet am/vor

verlässlichkeit

Kein Verlass auf das Wifi

Der Webmasterfriday ist wieder aus den Sommerferien zurück und verlässlich wie immer wird es nun wieder fast jeden Freitag einen Artikel aus den Bereichen WordPress, SEO, Webseitengestaltung und manchmal auch Alltag geben. Und ihr ahnt es vielleicht schon, diesmal dreht sich alles um Verlässlichkeit und unzuverlässige Menschen.

Verlässlichkeit

Der Webmasterfriday fragt:

Wie wichtig ist Verlässlichkeit? Der Webmasterfriday lag nun viele Wochen länger als geplant brach. Nervt Euch sowas?

Es hat mich mehr geängstigt, als genervt. Denn ich hatte Angst, dass dieses Projekt, nachdem es ja schon seit ein paar Jahren läuft, einschläft.

Gibt es andere Beispiele der Unzuverlässigkeit, die Euch negativ in Erinnerung geblieben sind?

Ich weiß von lang angelegten Blogparaden, die urplötzlich ohne Kommentar und Erklärung aufgegeben worden sind. Dies war ganz schwierig für die Teilnehmer, die sich auf eine Artikelserie eingestellt hatten. Ich habe auch schon bei Blogparaden gewonnen und den Gewinn nie erhalten. Ds ist natürlich blöd, aber letztendlich sind das alles Freizeitblogger, da kann es leicht passieren, dass andere Prioritäten gesetzt werden müssen. 

Was mich außerhalb der Blogosphäre nervt, sind unzuverlässige Geräte, Maschinen und Services. Ein Auto, das in der Früh nicht anspringt oder eine Internetverbindung, die immer nur kurz aufflackert, sind für mich der reinste Horror! (Auch wenn man sich stattdessen, wie auf dem Foto in der Bar unsereres Hurtigruten-Schiffs angeregt wurde, einmal persönlich unterhalten könnte)

Unzuverlässige Menschen

Wie geht ihr mit den Unzuverlässigen um? Kritisiert ihr das auch offen – oder ärgert Ihr Euch im Stillen und merkt Euch das einfach für später? Oder drückt ihr auch mal ein Auge zu, nach dem Motto: Im Zweifel für den Angeklagten?

Im Zweifel geht es immer für den Angeklagten, denn niemand ist perfekt.

Ich weiß nicht, wie weit ich in meiner Umgebung das Fluidum der Verlässlichkeit versprühe. Tatsächlich komme ich immer 5 Minuten oder mehr zu spät, ich rufe nie an und habe morgens schlechte LogoWebmasterfridayLaune. Aber auch darauf kann man sich verlassen. Unzuverlässige Menschen verunsichern mich zutiefst, besonders wenn es sich um eine Unzuverlässigkeit hinsichtlich ihrer Gefühle mir gegenüber  – sprich Loyalität – handelt. Ich mag es schon, wenn ich mich auf meine Umgebung verlassen kann. Und falls ich tatsächlich als wenig zuverlässig durchgehe, so würde ich an mir arbeiten wollen.

Verlässlichkeit im Berufsleben

Kollegen, die gegen einen arbeiten, Chefs, die Vereinbarungen nicht einhalten – mit solchen Dingen muss ich mich als Selbstständiger Gottseidank nicht herumärgern. Aber was mich im Berufsleben maßlos ärgert, sind unzuverlässige Kunden, die keine Zahlungsmoral haben. Seine Rechnungen pünktlich zu bezahlen hat etwas mit Moral zu tun, auch wenn das altmodisch klingt.
Und wer einmal in seinem Leben ein Mahngericht hat einschalten müssen, weiß wie zuverlässig langsam solche Mühlen mahlen.

Foto: Verlässlichkeit und unzuverlässige Menschen – Privat und beruflich ©sabienes.de
Text: Verlässlichkeit und unzuverlässige Menschen – Privat und beruflich ©sabienes.de

pinit fg en rect red 28 - Verlässlichkeit und unzuverlässige Menschen - Privat und beruflich

Zusammenfassung:
Verlässlichkeit und unzuverlässige Menschen - Privat und beruflich
Titel
Verlässlichkeit und unzuverlässige Menschen - Privat und beruflich
Beschreibung
Verlässlichkeit ist im gegenseitigen Miteinander sehr wichtig, unzuverlässige Menschen sind kaum zu ertragen, unzuverlässige Geräte noch mehr. Das gilt für den Privatbereich, Familie und Freundeskreis genauso, wie im Berufsleben unter Kollegen.
Autor