Visum und Visumpflicht – Was ihr über die Einreiseerlaubnis wissen solltet

19. September 2019 4 Von Sabiene
Enthält Werbelink
visum visumpflicht

Für welche Länder benötigt ihr ein Visum, wo erhaltet ihr dieses Dokument und was müsst ihr beachten!

Wann habt ihr zum letzten Mal ein Visum in irgendein fremdes Land beantragt?
Wenn ihr keine ausgesprochenen Weltenbummler seid, ist das vielleicht schon länger her. Oder vielleicht seid ihr noch niemals vor dieser Aufgabe gestanden!
Denn wir in der EU haben es dank dem Schengener Abkommen sowieso sehr leicht, wenn wir innerhalb der EU-Binnengrenzen reisen wollen.

Das Schengener Abkommen und der gute alte deutsche Reisepass

Das Schengener Abkommen regelt den freien Verkehr zwischen den europäischen Staaten. Die ersten Verträge hierzu wurden bereits im Jahr 1985 geschlossen. Von dem eigentlichen Schengener Raum spricht man seit 1995. Dieser umfasst insgesamt 26 Staaten, zwischen denen im Prinzip keine Grenzkontrollen mehr bestehen. Ausnahmen gibt es bei stichprobenartigen Kontrollen und im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise seit 2015.
Das bedeutet, dass ihr von Portugal nach Norwegen oder von Irland nach Zypern reisen könnt, ohne jemals nach eurem Pass oder Personalausweis gefragt zu werden.
Als Bürger der Bundesrepublik Deutschland mit einem gültigen Reisepass seid ihr noch zusätzlich privilegiert. Denn als Inhaber eines solchen Dokuments könnt ihr in 127 Länder reisen, ohne euch jemals um ein Visum zu bemühen.

Das ist natürlich für alle Flashpacker und Spontanurlauber ein Traum! Dabei war dieser freie Reiseverkehr früher alles andere als selbstverständlich. Ich kann mich noch gut an die Zeiten erinnern, als man für die Einreise nach Griechenland ein Visum benötigt hat.

Visum und Visumpflicht – Was ihr über die Einreiseerlaubnis wissen solltet

Visum und Visumpflicht - Was ihr über die Einreiseerlaubnis wissen solltet

Wenn ihr mit einem Pauschalarrangement in ein visumspflichtiges Land reist, wird sich wahrscheinlich der Reiseveranstalter um die Beschaffung der Einreisegenehmigung bemühen. Dazu schickt ihr ihm die benötigten Unterlagen und müsst euch um nichts mehr kümmern.

Wenn ihr aber als Individualreisende unterwegs seid, müsst ihr selbst für dieses Dokument oder Stempel sorgen.
Bei der Einreise in Länder wie Ägypten, Kenia, Malediven und andere Destinationen bekommt ihr euer Visum am Flughafen. Meistens erhält man den nötigen Antrag bereits während des Flugs zum Ausfüllen.

Andere Länder, wie zum Beispiel China, Russische Föderation, aber auch Indien verlangen, dass man sich vor Reisebeginn ein Visum bei einer der jeweiligen Auslandsvertretung beantragt.
Ich habe diese Prozedur einmal für eine Reise nach Sankt Petersburg durchgeführt. Und in diesem Artikel könnt ihr nachlesen, wie nervenzerfetzend dies damals gewesen ist.

Es gibt aber auch Dienstleister, die diese Beantragung für euch erledigen. Mit deren Hilfe erspart ihr euch eine Menge Arbeit, Zeit und Ärger. 

Welche Unterlagen braucht ihr für ein Visum und was kostet es?

Das wird von Land zu Land anders gehandhabt.
Auf jeden Fall benötigt ihr einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Oft muss auch noch das Rückflugticket vorgelegt werden. Einige Länder verlangen eine gültige Reisekrankenversicherung und eine formelle Einladung oder Hotelnachweis.

Die Kosten für die Ausstellung sind ganz unterschiedlich. Ihr solltet je nach Reiseziel zwischen 20 und 100 Euro pro Person kalkulieren.

Sonderfall USA und Kanada

Die Vereinigten Staaten von Amerika, sowie Kanada gehören zu den beliebtesten, aber Visa-pflichtigen Urlaubsländern. Deswegen möchte ich sie hier einmal gesondert behandeln.

Wenn ihr in die USA (und für Kanada gelten ähnliche Bestimmungen) reisen möchtet, genügt euch vielleicht auch ein sogenanntes ESTA.
ESTA ist die Abkürzung für Electronic System for Travel Authorization oder einfach ausgedrückt: Elektronisches Reisegenehmigungssystem. Die Beantragung einer solchen Genehmigung geht viel schneller und unkomplizierter und ist zudem kostengünstiger, als ein Visum.

ESTA oder Visum?

ESTA oder Visum - Welche Einreisegenehmigung kommt für euch in Frage, wenn ihr die USA oder Kanada bereisen wollt?

Ein ESTA könnte für euch in Frage kommen, wenn ihr: 

  • in den USA Urlaub machen wollt
  • Freunde oder Familie besucht
  • auf Geschäftsreise seid
  • euch auf der Durchreise befindet
  • euch nicht länger als 90 Tage in den USA aufhalten werdet.

Wenn ihr euch länger in Amerika bleiben wollt, dort arbeiten oder studieren werdet oder mit eurem Privatflugzeug oder Yacht unterwegs seid, braucht ihr ein richtiges Visum.

Egal, welches Dokument für euch in Frage kommen wird, müsst ihr einen entsprechenden Antrag stellen. Hier könnt ihr nachlesen, was ihr sonst noch wissen müsst, wenn ihr ein ESTA oder Visum für die USA beantragen wollt.

Aus Erfahrung (siehe oben) kann ich euch schon mal verraten, dass es viel einfacher ist, in die Vereinigten Staaten zu reisen, als nach Russland!

Visumspflicht für Kinder

Auch eure mitreisenden Kinder brauchen ein eigenes Visum, egal, wie alt sie sind. Das bedeutet gleichzeitig, dass ihr für sie einen eigenen Kinder-Reisepass ausstellen lassen müsst. Die Gebühren für die Erteilung des Visums sind dabei genauso hoch, wie bei euch Erwachsenen.

Welche Einreisebestimmungen gibt es noch?

Auch wenn ihr nun das allerschönste Visum in der Hand hält, kann es dennoch passieren, dass ihr bei der Ankunft mit weiteren Einreisebestimmungen konfrontiert sein werdet.

Angeblich wurde man früher bei der Einreise in die USA gefragt, ob man vorhat, eine terroristische Straftat zu begehen. Mir ist das nicht passiert, aber vielleicht verzichtet man auch seit dem 11. September auf solche Auskünfte.

Mir wurde berichtet, dass Australien einem die Einreise verweigern kann, wenn man an einer ernsthaften Krankheit leidet. Ich konnte aber keine weiteren Informationen dazu recherchieren.

Die Einfuhr von Drogen und Waffen ist selbstredend niemals gern gesehen. In arabischen Ländern ist zudem auch noch die Mitnahme von Alkohol und pornografischem Material strengstens untersagt.

Es kann in manchen Ländern Probleme geben, wenn ihr in eurem Pass noch einen Einreisestempel von einem anderen – befeindeten – Land habt. Im Zweifelsfall erkundigt euch bitte vorab.

Manchmal kann aber auch euer Styling Probleme bereiten.
Ein Freund von uns wurde bei der Einreise nach Dubai stundenlang gefilzt. Sogar die Krümel aus den Falten seines Rucksacks wurden genaustens unter die Lupe genommen. Der Grund war sein Vollbart! Ihn ziert nämlich irgendein Gewächs zwischen Hipster und Wikinger.
Die Behörden in dem beliebten Urlaubs-Emirat wollten sicherstellen, dass es sich bei ihm nicht um einen gefährlichen Taliban oder IS-Kämpfer handelt. Und haben ihre Aufgabe sehr beflissen ausgeführt.

Also überlegt euch gut, ob ihr euch vor Reiseantritt noch schnell rasieren solltet! Denn schließlich will niemand am Zielflughafen wieder nach Hause geschickt werden!

alles zum Thema visa

Foto New York: Visum und Visumpflicht – Was ihr über die Einreiseerlaubnis wissen solltet ©sabienes.de
Alle anderen Fotos: Visum und Visumpflicht – Was ihr über die Einreiseerlaubnis wissen solltet ©sabienes.de unter Verwendung eines kostenlosen Stockfotos von Ashim d’Silva/Unsplash
Text: Visum und Visumpflicht – Was ihr über die Einreiseerlaubnis wissen solltet ©sabienes.de

pinit fg en rect red 28 - Visum und Visumpflicht - Was ihr über die Einreiseerlaubnis wissen solltet

Zusammenfassung:
Visum und Visumpflicht - Was ihr über die Einreiseerlaubnis wissen solltet
Titel
Visum und Visumpflicht - Was ihr über die Einreiseerlaubnis wissen solltet
Beschreibung
Mit dem deutschen Reisepass könnt ihr auch außerhalb des Schengen Raum viele Länder besuchen. Aber was müsst ihr beachten, wenn ihr ein Visum beantragen wollt?
Autor